Sie sind nicht angemeldet.

KAOS

Profi

Beiträge: 720

Aktivitätspunkte: 6456

Danksagungen: 2586

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 8. August 2012, 13:10

Re: bundessozialamt

Oh ja, lieber Ringo :)
Das werde ich. Aber schön Eines nach dem Anderen. Zuerst möcht ich mal mit Dir und Robert und noch so einigen persönlich sprechen… ihr habt die Fallstricke des Justiznetzes schon länger als ich analysiert bzw. erfahren und umso mehr freu ich mich auf unser kennenlernen bei einem der nächsten Termine. Kann mir gut vorstellen das sich dabei interessante Möglichkeiten ergeben könnten. Hab da ein paar Ideen und möcht bei Gelegenheit Eure Meinung dazu wissen wenn ich darf. Aber nur persönlich… dazu kenn ich mich im Netz zu gut aus ;)

Aber ich werd das allein schon deswegen machen weil ich Antworten will. Ihr „Schandgeld” (O-Ton bei gestrigem Gespräch) is eh lächerlich… Aber ich will Antworten und das wird ihnen weh tun. Sie werden sich auch nicht entziehen können… hab das Gefühl die letzten Jahre waren nur dazu da um die derzeitige Situation meistern zu können. Ich werd meine Antworten bekommen. Nicht in Österreich… is mir klar. Aber ich krieg meine Antworten. Und vielleicht wirds dann für andere Kinder künftig besser… dann hat das Ganze doch einen Sinn gehabt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zeitlos (08.08.2012), olga (08.08.2012), xxskorpixx (09.08.2012)

Zeitlos

Fortgeschrittener

Beiträge: 334

Aktivitätspunkte: 2681

Danksagungen: 910

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 8. August 2012, 20:52

Re: bundessozialamt

Hallo

Wie ist das eigentlich mit den Lehrstellen die einigen Heimkindern vorgegeben wurden?
In vielen Heimen hat es doch nur ein paar Berufe zum auswählen gegeben.
Mich würde interessieren wieviele Ehemalige eine Matura oder höhere Schule besuchen hätten können, und wegen dem Heim daran gehindert wurden.

Ich würde es als Verdienstentgang bewerten, wenn jemand z.b. Maler, Verkäufer, Friseur gelernt hat.
Da würden denen doch glatt die Ideen ausgehen, wenn es jemanden gäbe, der/die im Nachhinein einen höheren Abschluß gemacht hat.
Das müsste doch auch als Beweis für einen Verdienstausfall reichen, oder?
Ist nur so ein Gedanke.

Es ist schon schlimm genug das viele Ehemalige in die Obdachlosigkeit entlassen wurden.
Viele hätten aber sicher einen besser bezahlten Beruf erlernen können, anstatt jeden Cent undrehen zu müssen für den Rest ihres Lebens.

Liebe Grüße
Zeitlos

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (09.08.2012), xxskorpixx (09.08.2012)

sandra9802

unregistriert

23

Mittwoch, 8. August 2012, 21:15

Re: bundessozialamt

ja, da ich gut malen und zeichnen konnte, abgesehen davon das ich die längsten aufsätze geschrieben habe durfte ich zuckerbäcker lernen, weil man da die torten bemalen kann wie man mir gesagt hat. ich hätte eine´glasérlehre in wördern machen können, der chef dieser firma wollte mich, ich durfte aber nicht. zu all meinen berufsvorschlägen fehlte mir die nötige bildung. ich war vier wochen zuckerbäcker. dann habe ich eine lehre als schildermaler gemacht, dort war ich ein jahr weil es mir nicht gefiel. dann wechselte ich die firma, ich blieb schildermaler, der beruf gefiel mir weil es ein kunstberuf war, aber ich war inzwischen drogenabhängig und habe die lehre gerade noch fertig gemacht und von nun an gings bergab und heute gibt es den beruf in dieser form nicht mehr.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (09.08.2012), xxskorpixx (09.08.2012), olga (09.08.2012), Zeitlos (09.08.2012)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 273

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11326

Danksagungen: 4872

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 8. August 2012, 21:33

Re: bundessozialamt

na sandra los pack deine Kreativität wieder aus und male drauf los. es fehlt in Österreich so wie so an Künstlerinnen die sich trauen drauf los zu hauen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xxskorpixx (09.08.2012)

sandra9802

unregistriert

25

Mittwoch, 8. August 2012, 21:48

Re: bundessozialamt

na sandra los pack deine Kreativität wieder aus und male drauf los. es fehlt in Österreich so wie so an Künstlerinnen die sich trauen drauf los zu hauen.

in meiner "wohnung" hab ich keinen platz ein atelier kann ich mir nicht leisten und ein langjähriger freund, sogar mein einziger, ist künstler und ich habe mit ihm schon einige projekte gemacht. ich liebe die kunst, sie ist völkerverbindend und spricht alle sprachen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xxskorpixx (09.08.2012), olga (09.08.2012), scheinbar (10.08.2012)

rotweintrinker

unregistriert

26

Donnerstag, 9. August 2012, 04:10

Re: bundessozialamt

ach ja… gestern war ja mein erster Clearingtermin… und nun hat Herr Therapeut festgestellt, das sich das bei mir ja mit der Verjährungsfrist ausgeht… ich könnte ja noch strafrechtlich klagen… hmmmm… mal schaun’ mal sehn’

------------------------------------------------------------------------------------------

Ich würde alle strafrechtlich belangen und auf Schmerzensgeld verklagen.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (09.08.2012), xxskorpixx (09.08.2012), olga (09.08.2012), Zeitlos (09.08.2012), scheinbar (10.08.2012)

MaxMumann

unregistriert

27

Donnerstag, 9. August 2012, 05:53

Re: bundessozialamt

Hallo Zeitlos.

Ich hatte es probiert und hatte sogar die Aufnahmsprüfung für die HTL, Schellinggasse geschafft.

Nach 1 Jahr und der Wiederholung dessen habe ich nach dem 2 Trimester im 2 Jahr aufgeben müssen und eine Lehre machen müssen.

Gescheitert bin ich,

a) da in Sieghartskirchen anderer Stoff unterrichtet wurde als in den Wiener Schulen (Mengenlehre in Mathe, Unterrichtsumfang in englisch)
b) ich nie gelernt habe, zu lernen
c) ich sozial in Wien nicht integriert war. Dadurch wurde ich im Klassenverband nicht akzeptiert.

Die Lehre war dann auch nicht mein Wunsch (Spediteur in der Kreitnergasse) habe ich aber dann abgeschlossen.

Heute habe ich nach 406 Arbeitsmonaten über 60 Eintragungen in meinem PVA-Akt.

In diesem Sinne geht ich sicherlich einreichen.

LG
Georg

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (09.08.2012), xxskorpixx (09.08.2012), olga (09.08.2012), Zeitlos (09.08.2012)

xxskorpixx

Schüler

  • »xxskorpixx« ist weiblich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Aktivitätspunkte: 356

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 9. August 2012, 07:03

Viel Glück

Lieber Rotweintrinker!!!

Ich wünsche Dir vom ganzen Herzen recht viel Glück und Erfolg.Nütze alles aus was man Dir gibt und lass Dich doppelt und dreifach beraten.Wir alle haben,, bei unseren mikrigen Lebenseinstieg,wenigstens eine finanzielle Unterstützung verdient.

Lg skorpi :top :top :top

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (09.08.2012), Zeitlos (09.08.2012)

Sylviast

unregistriert

29

Donnerstag, 9. August 2012, 08:29

Bundessozialamt

Hallo,liebe Heimkinder!!
Also zum ersten müßt ihr dieses komplizierte Formular für die Opferrente nicht ausfüllen.
Ihr könnt auch einen formlosen Antrag stellen.Hab ich auch mit meinem Anwalt gemacht.

Vorab;
Ich wollte mit meinem Anwalt schon 2011 einen Antrag auf Verbrechensopferschutz stellen.Mein Anwalt hat mir damals geraten mich an das Bundessozialamt zu wenden wegen Feststellung der Behinderung auf Grund der Heimtraumatisierung.
Im Jänner 2012 habe ich vom Bundessozialamt bescheinigt bekommen das ich auf Grund Kindheitlicher Traumatisierung eine 30% Behinderung habe.

Also mit anderen Worten habe ich schon den Medizinischen Dienst des BSA durchlaufen.
Somit hat mein Anwalt mir vorgelegt was ich zu schreiben habe und dies alles selber erledigt und beim BSA nach Bekanntgabe der Opferrente für die Tirolerin sofort eingereicht.

ich übermittle euch meinen Antrag zu eurer weiterverwendung ,meinen Namen hab ich natürlich herausgenommen.
Mehr muß man in diesem Antrag wirklich nicht schreiben.lg Sylvia
»Sylviast« hat folgende Datei angehängt:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (09.08.2012), Melancho (09.08.2012), Medusa (09.08.2012), Zeitlos (09.08.2012), Ernst H. (12.08.2012)

sandra9802

unregistriert

30

Donnerstag, 9. August 2012, 08:29

Re: bundessozialamt

ich würde unser leben so definieren: fürs leben nichts gelernt, dafür das leben gelernt

31

Donnerstag, 9. August 2012, 15:29

Re: bundessozialamt

Ja,ja, liebe Sandra:

Jeder ist zu gebrauchen und sei es nur als abschreckendes Beispiel für die sogenannten "NORMALOS"

Liebe Grüsse Margit

sandra9802

unregistriert

32

Montag, 13. August 2012, 14:35

Re: bundessozialamt

ich habe mein gespräch bei der esra abgeschlossen. die dame war wirklich sehr nett und es hat mir gutgetan mit ihr zu reden. jetzt warte ich auf die einladung vor die kommission. kann mir jemand darüber berichten, wenn ich sowas nur hör, kommission, dann stelln sich mir die kraushaare auf, wie ist das dort.

chisti53

unregistriert

33

Montag, 13. August 2012, 15:00

Re: bundessozialamt

@sandra welche kommision meinst du

sandra9802

unregistriert

34

Montag, 13. August 2012, 15:43

Re: bundessozialamt

na die opferschutzkommission denke ich ist das...oder ..wegen der wiedergutmachung die

chisti53

unregistriert

35

Montag, 13. August 2012, 16:28

Re: bundessozialamt

aha ,da kann ich dir leider nix sagen,ich war bei der helige kommission (w- berg).aber egal wo ich war ,überall waren sie nett.
denk daran jetzt sind wir an der macht !!!!