Sie sind nicht angemeldet.

Heimkind

unregistriert

1

Donnerstag, 21. Juni 2012, 10:40

Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

Auszug aus dem Inhalt:

Das Grauen
- Eintritt in eine erschütternde Welt
- Gedenkveranstaltungen und Gedanken
- Wie soll man Sprachlosigkeit in Worte fassen?
- Jugenderziehungsanstalten in der Nazi-Zeit
- Die Anstalt für "asoziale" Frauen am Steinhof
- Briefwechsel zwischen dem Mörder-"Arzt" Illing und den Eltern des Opfers Anna H.
- Szenenfoto aus der Volkstheater-Aufführung des Dramas "Spiegelgrund"
- Gespräch mit der Schwester des Opfers Annemarie H.
- Die ermordeten Kinder vom Spiegelgrund
- Buchempfehlung: "Spiegelgrund – Leben in NS-Erziehungsanstalten"
- Buchempfehlung: "dass ich dich finde. Kind am Spiegelgrund"
- Das Schweigen zwischen Tätern und Opfern
- Man konnte es wissen! Friedrich Zawrel und Karl Kraus
- Wer waren die Täter vom Spiegelgrund wirklich?
- NS-Behindertenmord: Verhöhnung der Opfer und Ehrung der Täter
- Dr. Heinrich Gross – der Täter
- Der 1946 hingerichtete Mörder-"Arzt" Dr. Ernst Illing
- Buchempfehlung: "In den Fängen des Dr. Gross"
- Was hat die weltberühmte "Goldene Adele" in unserer Mappe zu suchen?

Die Hoffnung
- Begegnung mit Friedrich Zawrel
- Echo
- Dr. Werner Vogt über Friedrich Zawrel
- Wer ist Werner Vogt?
- Werner Vogt
- Begegnung mit Dr. Werner Vogt
- Gruppenbild mit Dr. Werner Vogt
- Echo
- Seelsorge – Gespräch mit Frau Ulrike Hecht
- Seelsorge am Spiegelgrund
- Seelsorge – Die Heilige Dymphna
- Kunst und Psychiatrie
- Kunsttherapie-Übung unserer Kunst-Gruppe und die dabei entstandenen Werke
- Kunst – "Entartete Kunst" in der NS-Zeit
- Kunst aus psychiatrischen Anstalten - Art Brut
- Musik und Therapie
- Musiktherapie-Übung unserer Musik-Gruppe
- Musik – Besuch an der Universität für Musik und darstellende Kunst

Download (PDF-Datei): Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zeitlos (25.06.2012), niemand (27.07.2012), koarl (30.10.2012), analysis (30.10.2012), Osferatus (30.10.2012)

schloss-altenberg nö

unregistriert

2

Donnerstag, 21. Juni 2012, 11:44

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

das ist ja der reinste wahnsinn!!! kann es sein das in den 80ziger jahren dort noch ein kinderpavilon stand?auch das buch wurde vor einiger zeit mal erwähnt...aber ich vergass den titel...liebes heimkindi...danke für den link...ich denke manchmal schlimmer kann es gar nicht mehr gehen...aber doch es geht immer wieder noch schlimmer...lg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (30.10.2012), analysis (01.11.2012)

sandra9802

unregistriert

3

Donnerstag, 21. Juni 2012, 13:53

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

es ist alles gesagt....wortlos

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (30.10.2012)

4

Freitag, 22. Juni 2012, 05:07

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

Da sieht man wieder einmal was dieser verblödete Hirnverbrannte Hitler mit seinen Gefolgsleuten angerichtet hat.
Selbst nicht "Normal" obwohl ein dehnbarer Begriff was ist Normal, liessen sich etliche von seinen perversen Zauber begeistern. Ja der Verführung der schwarzen Kunst kann man schwer erlegen. Bis rein in die späten 60 Jahre war dieses Züchtigungsprogramm durch nicht fachmännisch organisiertes Personal "Usus". Die Republik Österreich hat den grössten Fehler ihrer Zeit gemacht in dem sie nach dem Krieg diese KZ Chärgen weiter beschäftigt hat. Das hätte dürfen niemals passieren denn auch diesen Chargen hätte in Nürnberg der Prozess gehört und nicht den obersten Befehlshabern "Hitlers", den sie waren ja das ausführende Organ, die anderen waren ja die Anschaffer. Und wäre das passiert so hätte man viel Leid nach dem Krieg den Kindern ersparen können. Und wenn man gewusst hat das diese Stellenbogen mit ihren Wurmfortsatz eine Nazi war und ist, so hätte man sie müssen samt ihren lieben Göttergatten aus dem Verkehr ziehen. Das wäre Republik " Österreich" gewesen. Aber die lieben damaligen Politiker jammerten ja und reden sich heute noch heraus, wir haben Personal gebraucht was hätten wir sollen tun. Ja Personal kann man ja brauchen aber kein Bestialisches wo man genau wusste der Kindermord geht weiter. Nicht im tatsächlichen Mord, sondern in Mord auf Raten und meistens in der Psyche. Und am allermeisten ärgert es mich wenn sich heute die Verantwortlichen der Partei so scheinheilig hinstellen und jammern, ja die Kinder waren so arm. Gewusst hat es ein Jeder - Unternommen dagegen nicht's. Die Welt geht jetzt für uns damaligen Kindern nicht unter, den sie ist schon längst untergegangen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (22.06.2012), niemand (27.07.2012), analysis (30.10.2012), Osferatus (30.10.2012)

schmuddelkind

schmuddelkind

  • »schmuddelkind« ist weiblich

Beiträge: 488

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2011

Aktivitätspunkte: 3929

Danksagungen: 1087

  • Nachricht senden

5

Freitag, 22. Juni 2012, 06:47

Danke

Für das einstellen des Themas und des Linkes,

Hier haben junge Menschen mutig hingeschaut. Es braucht so viel Mut und Kraft solch ein Projekt auszuhalten, aufzuzeigen um zu sensibilisieren.
"Schmuddelkind"

"io speriamo che
me la cavo"

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (22.06.2012), Zeitlos (25.06.2012), Osferatus (30.10.2012), analysis (30.10.2012)

6

Freitag, 22. Juni 2012, 12:19

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

liebe evi,

danke fürs reinstellen deines thema spiegelgrund.

mich beidlts ab, wenn ich diese "studie" lese...

ich kann mich erinnern, dass dieses thema im jahr 2000 (?) große wellen schlug, da man angehörige von den ermordeten zu suchen begonnen hatte, um die ermordeten zu begraben. was tat die stadt wien damals für diese opfer? was hat die stadt wien für die hinterbliebenen getan? viele fragen sind noch offen und die politik schweigt....

die stadt wien hatte der euthanesie zugestimmt und diese morde unterstützt - auch wenn diese morde in den kriegsjahren getätigt wurden- hatte kein mensch in der damaligen stadtverwaltung den mut gefunden, diese morde aufzuzeigen. das stimmt mich traurig, da noch von diesem system ein "restbestand" der schwarzen pädagogik heute noch praktiziert wird...

schon alleine der umstand, dass missbrauchsfälle von den politikern "herabgespielt" werden, zeigt wie diese leute mit den opfern umgehen, auch wenn die opfer an spätfolgen durch die missbräuche leiden.

es werden nur tolle reden in den medien geschwungen, ohne dass die poliker ernsthaft nachdenken, wie sie diese missbräuche hinten anhalten können oder verhindern wollen. es werden pseudo-entschuldigungen aus den kehlen der politiker gehaucht. es werden "entschädigungen" an die opfer überwiesen, um zu hoffen, dass die opfer schweigen werden.

mal zum nachdenken.

lg robert

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (30.10.2012), Osferatus (30.10.2012)

Eugen Ketterl

unregistriert

7

Freitag, 22. Juni 2012, 12:41

Nicht direkt, aber doch indirekt

haben Karl und ich völlig im Nichtwissen um welches "Menschenmaterial es sich hier handelt dieses oft und viele tage lang gesehen. denn wir wurden dort von unserer reinigungsbude hingeschickt um im pavillion 24 (?), ich denke der war es,
ziemlich weit oben am spiegelgrund, die vielen fenster zu reinigen. ich werde die begräbnisstätte dieser opfer am zentralfriedhof besuchen.
liebe grüße, franz

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

niemand (27.07.2012), analysis (30.10.2012), Osferatus (30.10.2012)

schloss-altenberg nö

unregistriert

8

Freitag, 22. Juni 2012, 12:54

Steinhof...

im jahre 1983...kam eine freundin aus dem heim pötzleinsdorf...nach steinhof...da ich einige zeit nichts von ihr hörte...fuhr ich sie besuchen...ich sah kinder...die aber mit der zeit davor nichts zu tun hatten...sie waren in so einem grossen garten der mit zaun umgeben war...ich hatte ein eis in der hand...ich blieb stehen und sah den kindern zu...einige von ihnen kamen zu den zaun und streckten ihr zungen durch...ich hielt das eis hin und ließ jedes kind so gut es ging das eis ablecken...im nu war es weg...hätte ich damals das denken von heute hätte ich eigentlich gehen müssen und jedem von ihnen ein eis holen...nachträglich tut mir das auch sehr leid!!!später sah ich sie dort aber nie mehr...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schloss-altenberg nö« (22. Juni 2012, 12:59)


9

Dienstag, 30. Oktober 2012, 07:36

Steinhof

Friedrich Zawrel der mit 10 Jahren als Schwererziehbar interniert war hatte überlebt!

Es gab unter der NS-Zeit die Zwangserziehung in Wien und diese wurde am Spiegelgrund eingesetzt. Sogenannte Jugend-KZ. Der Weg hat sich in keinster Weise von unserem unterschieden. Jugendfürsorgeanstalten,Gerichtseinweisungen am Spiegelgrund für schwererziehbare und asoziale viele wurden auch selektiert und getötet. (Pavillon 15)

Einweisungen auch in ein Jugendschutzlager heißt: Konzentrationslager für Jugendliche unter der Führung der SS! Wien stand mit diesen Einweisungen an der Spitze!

L.G.M.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (30.10.2012), Osferatus (30.10.2012)

Osferatus

Schüler

  • »Osferatus« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2012

Aktueller Status: Zocken

Aktivitätspunkte: 567

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. Oktober 2012, 15:34

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

Mein Bruder Franz kam nach Steinhof aber nur weil das Wohnheim in der Kohlgasse in 1050 Wien renoviert hat. Er musste für 3 Monate dort sein und das hat ihm den Verstand geraubt. Mein Bruder war zu stolz und dachte, dass er nicht verrückt sei dort zu leben, also hat er eines Nachts sein Bett in Brand gesteckt und lief aus seinem Zimmer ohne den Mitbewohner zu wecken.

11

Dienstag, 30. Oktober 2012, 21:54

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

Wo war das Heim in der Kohlgasse, war es vielleicht dieses Kolpingheim. Ich wohnt etliche Jahre im 5. Bezirk in der Fendigasse ganz neben der Kohlgasse.

rotweintrinker

unregistriert

12

Mittwoch, 31. Oktober 2012, 07:02

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

Vor ein paar Jahren, hat man am Spiegelgrund eine Gedenkstätte den ermordeten Kindern gewidmet. Ein paar Weisskittel standen blöd grinsend dabei.

Das Buch:

"Totenwagen Kindheit am Spiegelgrund" von Alois Kaufmann, beschreibt die Zustände dort sehr gut.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (01.11.2012)

13

Donnerstag, 1. November 2012, 06:32

Psychater

Schweizer Psychater August Forel sagte:*wie sehr hat sich nicht die Qualität der Hunde gehoben,seitdem man sich bemüht gute Rassen zu züchten* 1800-1900

Sein Werdegang war: Hirn.u.Ameisenforscher,Arzt,Psychater und er hatte die 10 Gebote der Sozialreform geschrieben.

Eines seiner Spezialgebote war,defekte Untermenschen durch die Entfernung der Ursachen der Blastophtorie (übermäßiger Alkoholkonsum) durch willkürliche Sterilität der Träger schlechter Keime zu beseitigen!

Psychater Alfred Hoche ( pu,fangen alle mit A an,wie weisend) sagte:*Defektmenschen sind Menschenhülsen und Ballastexistenzen!*

Im Archiv eines Wr.Krankenhauses wurden 1995 Gerichtsgutachten mit dem Aufdruck*Erbgesundheitssache-Erbgesundheitsrecht aus den Jahren von 1942-1945 gefunden.Vorschlag zur Sterilisation: angeborener Schwachsinn und Schizophrenie usw. Dies wären geistige Abartigkeiten!

In der jüngsten Vergangenheit wird die Sterilisation von Ärzten befürwortet und auch in einer gesetzlichen Grauzone praktiziert. Bei Minderjährigen über die Sachwalterschaft,ärztlicher Gutachter und Gerichtsentscheid!
Eine Frau wurde durch eine Risikogeburt spastisch Gelähmt mit nachfolgender Epilepsie.Auf Anraten der Eltern und eines Gutachters,die Zwangssterilisation durchgeführt.

Später wurde durch das Kriseninterventionszentrum sexueller Mißbrauch des Vater's aufgedeckt!Wollte die Folgen der Inzuchtgeburten verhindern!

Bekanntlich werden ja Aussagen von Behinderten nicht ernstgenommen.Die Sterilisation geistig behinderter Menschen ist im heutigen Prinzip ebenso aktuell wie in der faschistuiden Zeit.Nur der qantitaive Unterschied ist bedeutsam.Die Argumentationen haben sich verändert.In der Nazizeit waren es rassenpolitische Argumente,heute sind es Aussagen *zum Schutz der Individien,neue Euthanasie*

L.G.M.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »margit« (2. November 2012, 00:49)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (01.11.2012)

14

Donnerstag, 1. November 2012, 10:18

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

Habe einen Freund der unterm Hitlerregime als Kind am Spiegelgrund war.
Ich habe ihm einmal aus meiner Kindheit erzählt und da fing er an von sich zu sprechen.
Habe mich irgendwie geehrt gefühlt, weil er normalerweise mit niemanden über diese Zeit spricht.
Er war einer der wenigen, die noch halbwegs ungeschoren davonkamen.
Damals als verhaltensgestörtes unintelligentes Kind eingestuft, hat er es nach dem Krieg immerhin bis zum Direktor einer Sparkasse gebracht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (01.11.2012)

15

Samstag, 3. November 2012, 18:06

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

Wenn ich meine Kindheit beschreiben müßte,es wäre nur ein einziges Wort *Angst!*

Diesen wohl für uns treffenden Satz hatt Hermann Hesse in seinem Buch *Kinderseele* geschrieben!

L:G.M.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (03.11.2012)

sandra9802

unregistriert

16

Samstag, 3. November 2012, 18:45

Re: Wien, Baumgartner Höhe, Steinhof – Spiegelgrund

ja, die angst war immer da und das unverständnis was gerade mit einem passiert und man ist dem ausgeliefert. die seele schreit doch es hört dich niemand weil dein mund verschlossen ist und du weist was passiert wenn du dich zu fragen traust.