Sie sind nicht angemeldet.

mopsi

mopsi

  • »mopsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Aktivitätspunkte: 4098

Danksagungen: 1435

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 28. Oktober 2012, 20:14

Re: schwer erziehbar

von mir aaus sollen sie es sein ,solange sie kinder in ruhe lassen und ihren frust nicht ausleben das sie kinder seelisch zerstören und sie solle nauch wen nsie selber kinder machen zu denen stehen ,weist du wieviele ledige kinder es gibt von pfarrern ? in oö in einem ort hatte einer sogar 4 kinder angeblich ,erstens zahlen die selber nicht die alimente
liebe Grüsse

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (30.10.2012), analysis (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

melitta

Profi

Beiträge: 734

Aktivitätspunkte: 6027

Danksagungen: 1932

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 28. Oktober 2012, 20:16

klöster

liebe mobsi da hast du schon recht was du da schreibst denn frust und zorn auch die verbitterdheit alles haben sie an uns ausgelassen auch die agrissionen das sind für mich keine menschen sondern bestien gewessen gruss meli

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (28.10.2012), Osferatus (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

Christian L.

unregistriert

23

Sonntag, 28. Oktober 2012, 21:42

Re: schwer erziehbar

Wie viele sind schon als Babys in Heime gekommen, waren die auch schwererziehbar?

kinder von erzeugern die selbst als schwererziehbar galten waren automatisch auch so, muste so sein sonst hätten diese folterburgen keinen nachschub.

christian

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (30.10.2012), mopsi (07.11.2012), weudi (10.11.2012)

sandra9802

unregistriert

24

Sonntag, 28. Oktober 2012, 21:50

Re: schwer erziehbar

klar doch ...ih hab meinen ertsen überfall mit eim halben jahr geplant und sieben monat später hab ichs getan.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (30.10.2012), mopsi (07.11.2012), weudi (10.11.2012)

25

Montag, 29. Oktober 2012, 04:05

L.Mopsi,l.Ringo!

Die guten Hirten haben sich auf der ganzen Weilt verstreut!

Stimmt schon Wr. Neudorf war ein's der schlimmsten,die nächste Stelle war dann Schwarzau (Frauengefängniss) untergeordnet der gleichen Direktion! Der nächste Aufenthalt war dann Gefängniss!

Ich selbst war ab dem 15. Lebensjahr inhaftiert,wegen Vagabundage! Bin von zu Hause ausgerissen und das war 1960 ein Grund (Gesetz) über Gerichtsbeschluß,mit einer vorangegangenen 14tägigen Haftstrafe,nach Wr.Neudorf zur *Umerziehung* zu kommen.Insgesamt war ich fast 4Jahre dort. Möchte noch anmerken,dass ich bis dahin keine sexuellen Erfahrungen hatte!

Die Großjährigkeit erreichten wir, nach der damaligen Gesetzeslage mit 21Jahren also so lange konnten die uns dort festhalten. Das Allerschlimmste aber waren die Korrektionen,diese befanden sich unter der Kirche und beim kleinsten Vergehen mußten wir bis zu 6Wochen bleiben.

Es war dunkel, unbeheizt und feucht! Ein Feldhocker und ein Clokübel war das ganze Inventar.Nacht's bekamen wir einen Strohsack,Essen wurde durch einen etwas breiteren Briefschlitz reingeschoben! Als wir die Zelle wieder verlassen durften,waren wir fast blind,da uns die plötzliche Helligkeit überraschte!

Zu den Schwestern mußten wir Mutter sagen,wahrscheinlich liebe Mopsi war's bei Euch auch so! Das Mutterhaus der guten Hirtinen liegt in Salzburg,ist auch der Alterswohnsitz der Schwestern!

Mich haben sie nicht gebrochen,sondern nur stark gemacht,bin mein ganzes Leben ein Rebell gewesen und bleib es auch!

Ich hab schon etliche Beiträge über dieses Heim geschrieben,wenn Du Lust hast so lies es Dir durch!

L.G.M.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (29.10.2012), Osferatus (30.10.2012), analysis (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

26

Montag, 29. Oktober 2012, 04:59

Schwererziehbar

L.Mopsi,L.Ringo!

Google mal bei Erziehungsheim Wr. Neudorf!

1.Tarzan war die Schlimmste

2.Die Gezeichneten,usw........

L.G.M.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (29.10.2012), Osferatus (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

Kurt

Fortgeschrittener

Beiträge: 155

Aktivitätspunkte: 1490

Danksagungen: 700

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 30. Oktober 2012, 06:18

Re: schwer erziehbar

Liebe mopsi
Ich glaube für die sind wir immer noch schwererziehpaar,denn sonst würden wir alle nicht in diesen Forum sein und immer noch versuchen das die wahrheit an die öffentlichkeit kommt.
liebe grüße aus tirol
Kurt :gtversohlen: :gtversohlen: :gtversohlen:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (30.10.2012), Osferatus (30.10.2012), analysis (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

Osferatus

Schüler

  • »Osferatus« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2012

Aktueller Status: Zocken

Aktivitätspunkte: 567

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 30. Oktober 2012, 15:51

Re: schwer erziehbar

Ich war auch schwer erziehbar. Ich war ein aktives aber ein schlimmes Kind. Habe vor dem Kinderheim die Wohnung meiner Eltern abgefackelt und als ich ins Heim kam, habe ich keine Erziehung genossen. Den Erzieher und Erzieherinnen war das was ich machte egal sofern sie keine Schwierigkeiten bekommen. Das was ich jetzt bin habe ich nur aus Filmen. War Film süchtig und lernte am Ferhalten alles was ich an Action, Horror, Science Fiction und Komödien sah. Ich wurde von meiner Mutter zu einem zwanghaften Kleptomane als ich mit dem 5. Lebensjahr vom Vater als er schlief 500 Schilling gestohlen hatte. Meine Mutter hat mich erwischt und klopfte mir auf die Schulter. Dann lief ich mit dem 3 1/2 Jahre jungen Franz alleine ohne Erwachsenen Aufsicht davon zur Schlangenfrau und kaufte mir Gummischlangen zum Essen. Mein Vater hatte im 19. Bezirk Nachtdienst und als meine Mutter mich wieder schlagen wollte, lief ich von der Thaliastrasse 94 in die Krottenbachstrasse zu meinem Vater in die Arbeit und das mit 5 um 20:00 abends. Meiner Mutter war erleichtert die Nervensäge von einem 5 Jährigen Buben endlich nicht mehr in der Wohnung zu haben.

Weil der frühere Ehemann aus Bosnien meiner Mutter viel ärger bereitete konnte sie ihn nicht bestrafen als sie mit meinem Vater verheiratet war. Deshalb ließ sie meine Halbschwester Jasmin leiden. Alles was ich anstellte bekam Jasmin die Schläge.

Mein Onkel Franz hat mal beobachtet mit was meine Mutter mich schlug, er sagte es zu mir als ich aus dem Kinderheim raus war. Ein starker Lederriemen gespickt mit Nieten aber nicht auf den Po sondern auf den Rücken. Deshalb war ich die Bestrafungen im Heim mehr oder weniger gewohnt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (30.10.2012), analysis (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

grumpfi

unregistriert

29

Dienstag, 30. Oktober 2012, 16:44

Re: schwer erziehbar

schwer erziehbar war ich weil ich mir meinen willen nicht brechen lies. die schwestern und kinder mussten für mich einen ganzen rosenkranz beten namit ich braver werde ich war ja der leibhaftige teufel für ihnen.bin so froh das ich enen starken willen habe sonst hätte ich mich schon lange aufgegeben. :girl_cray2.gif:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (30.10.2012), analysis (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

Eugen Ketterl

unregistriert

30

Dienstag, 30. Oktober 2012, 17:15

dream-team

grumpfi, wir zwei als kinder zusammengespannt, der traum jedes erziehers, jeder erzieherin :-))))

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

Heimkind

unregistriert

31

Dienstag, 30. Oktober 2012, 17:34

Re: schwer erziehbar

ich galt ebenfalls als "schwer erziehbar" (keine ahnung warum ... war nur meiner mutter im weg gewesen, die bei ihrem neuen freund wohnte und ich da keinen platz hatte).

wurde mit 17 auf mein ansuchen großjährig geschrieben und auf dem entlassungsschein stand: nicht erziehbar entlassen! ;)
diesen schein habe ich mir viele jahre lang aufgehoben, als andenken. aber bei meinen vielen umzügen ist er dann irgendwann verloren gegangen. schade! :D

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

sandra9802

unregistriert

32

Dienstag, 30. Oktober 2012, 17:46

Re: schwer erziehbar

bei denen dies net gschafft ham hamses gschafft...in uns war immer widerstand und vorsicht ein beobachten und abschätzen der lage war immer von vorteil., da konnte man sich rechtzeitig davonmachen, so hab ich es immer gemacht auch dann beim bundesheer , ich war immer weg , mich hams immer gsucht aber ich hab mich meist auf fleissaufgaben ausgredet, das hab ich glernt und hat funktioniert...biss ich endlich untauglich war....aber gehört nicht hierher.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

schloss-altenberg nö

unregistriert

33

Dienstag, 30. Oktober 2012, 19:52

Re: schwer erziehbar

natürlich war auch ich schwererziehbar...warum glaube ich zu wissen...immer wieder abgängig...frech...schlug zurück...und so sachen halt...aber eigentlich war und ist mir das egal...ich selbst weiß das ich es nie war...lg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schloss-altenberg nö« (30. Oktober 2012, 22:09)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (30.10.2012), weudi (10.11.2012)

ChristianB

Hütteldorfer

  • »ChristianB« ist männlich

Beiträge: 342

Registrierungsdatum: 10. September 2012

Aktivitätspunkte: 3241

Danksagungen: 1531

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 7. November 2012, 20:03

Re: schwer erziehbar

Auch ich galt natürlich als "schwer erziehbar",
obwohl ich nur meiner Mutter beim täglichen-saufen-gehen im Weg gewesen bin.

@Heimkind: Auch ich wurde mit 17 auf mein eigenes Ansuchen bei Fürsorge
und per Gerichtsverhandlung großjährig geschrieben,
damit ich zu Großmutter ziehen und in Ruhe meine Lehre beenden konnte.

Meine Mutter hinderte mich nämlich so am Ausziehen:
"Du bist no net großjährig, Du musst da bei mir sein".

Tatsächlich ging es ihr nur um die Kinderbeihilfe, welche sie für mich bekam,
und dann plötzlich nicht mehr bekam :D

LieGrü,
ChristianB

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (07.11.2012), olga (08.11.2012), weudi (08.11.2012)

Heimkind

unregistriert

35

Donnerstag, 8. November 2012, 05:57

Re: schwer erziehbar

meine mutter bekam die kinderbeihilfe nicht mehr für mich, die bekam das jugendamt. mein vormund war die rüdengasse und da ersuchte ich auch um die großjährigkeitsscheibung ...
damals war ich gerade schwanger und als sie hörten, dass der kindesvater und ich heiraten werden, war das kein problem. hätte er mich nicht geheiratet, wäre ich ins mutter-kindheim gekommen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (08.11.2012), weudi (08.11.2012)

jocki

Profi

Beiträge: 381

Aktivitätspunkte: 3446

Danksagungen: 1506

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 8. November 2012, 06:26

schwer erziehbar

Ich war am W-berg für schwer `erziehbare Sonderschüler`, wie es Frau Bock so schön ausdrückte in der Sendung auf Puls 4. Die hat ja die Heimkinder hergestellt als wären wir der letzte Dreck und eh nicht schade um uns. Komischerweise ging ich in die Volkschule und Hausptschule so wie viele andere auch. Schwer erziehbar ist man erst im Heim geworden, da man nur Gewalt gekannt hat, von den Erziehern wie von den größeren Kindern. Von Freiheit keine Spur. Man mußte sich durchboxen. Ich kam mit 7 Jahren auf den W-berg. Da war ich alles andere als schwer erziehbar. Ich war schüchtern, verschlossen und mißtrauisch.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (08.11.2012), weudi (08.11.2012), koarl (08.11.2012), mopsi (09.11.2012)

mopsi

mopsi

  • »mopsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Aktivitätspunkte: 4098

Danksagungen: 1435

  • Nachricht senden

37

Freitag, 9. November 2012, 09:32

Re: schwer erziehbar

jocki ,wie recht du hast :top als mich meine adoptivmutter ins erziehungsheim steckte war das problem das wir miteinander nicht klar kamen ( ich lernte meinen richtigen bruder kennen und meine mutter und das passte ihr verständlicher weise nicht )ich war eigentlich ein ganz normales mädchen damals ,aber im heim und erst danach ging es bergab den im normalen alltag fand ich mich nimmer zurecht nach dem heim ,ich landete bei einer arbeitslosen alkoholikerfamillie wo nur kinder gezeugt wurden am laufenden band und die fürsorge sie nur in beschlag nehmen musste ,gott sei dank nach 4 jahren die flucht und sowas nie wieder und ich weis auch von anderen fällen wo die kinder sicher nicht schwer erziehbar waren und in ein heim kamen und der willkür der dortigen heimleiter und erzieher ausgesetzt waren ,ja leider sind viele von denen nicht alt geworden
liebe Grüsse

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

weudi (10.11.2012)

Larun05

Anfänger

  • »Larun05« ist männlich

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 28. September 2012

Aktivitätspunkte: 66

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

38

Freitag, 9. November 2012, 11:34

Hat sich

damals einer von denen gefragt, WARUM?, wir schwer erziehbar erscheinen, mich hat niemand gefragt, warum ich dieses oder jenes anstelle. Vielleicht hätten sie das mal tun sollen.
Ich, für mich kann sagen, dass ich darauf gewartet habe, egal ob Erzieher oder Eltern, oder wer auch immer die Fürsorge hatte. Für mich heute eine pauschale Sache uns abzuschieben um sich selbst nicht mit uns Kindern auseinander setzen zu müssen. Kinder Unterdrücken ist eben einfacher als sich mit deren Problemen oder nur Kind sein auseinanderzusetzen.
Bin überaus froh, dass das heute anders ist und diese ganze Geschichte der Heimkinder insgesamt wesentlich dazu beiträgt.
Gruß Alexander
Nichts festigt eine Sache so sehr im Gedächtnis, wie die Erinnerung es zu vergessen.
Michel de Montaigne

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (09.11.2012), jocki (09.11.2012), weudi (10.11.2012), olga (10.11.2012)

mopsi

mopsi

  • »mopsi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 515

Aktivitätspunkte: 4098

Danksagungen: 1435

  • Nachricht senden

39

Freitag, 9. November 2012, 12:14

Re: schwer erziehbar

sagen wir so ,sie haben es sich gerichtet wie sie es brauchen ,ich weis heute das ich eigentlich ein ganz normales kind war ,eher schüchtern ,sicher nicht gewaltätig ,habe auch nichts angestellt ,schule ? war durchschnitt ,nie schulgeschwänzt ,mit 14 aufmüpfig weil ich hätte nur zu hause bleiben sollen und auch keine freunde sollte ich nicht haben ,aufmüpfig in so einer weise das ich versucht habe mich zu durchsetzen das ich auch ins kino gehen darf ( heimlich tat ich es ein paar mal )abends sollte ich ins bett ,die hitparade hörte ich mir in der küche heimlich an ,lesen tat ich unter der bettdecke ,meine lichtblicke waren wenn ich im sommer bei einer tante ein paar wochen verbringen durfte ,dort durfte ich kind sein ,ich war ja ein böses kind den ich war das kind einer schlampe und sie meinten es ja nur gut mit mir das ich nicht auch so werde ,unterstützung fand meine adoptivmutter dabei in ihren schwestern ,die eine war klosterschwester und sonst bekannten die mehr in der kirche waren als zu hause ,heute empfinde ich nur mitleid mit der frau den im prinzip war sie es die ein problem hatte ,ja sie wollte ein kind aber nicht mich sie hätte sich eines backen sollen so wie sie es will
liebe Grüsse

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (09.11.2012), weudi (10.11.2012), olga (10.11.2012)

schloss-altenberg nö

unregistriert

40

Freitag, 9. November 2012, 13:06

Re: schwer erziehbar

das sprüchlein kannte ich schon vorher...
sei brav sonst kummst ins heim...die wussten schon von was sie sprachen..

und wie hier schon erwähnt...mich hat nie wer von denen geburten gefragt...wieso tust du dass ...???geh,na ...da nahm man den akt und urteilte...versager urteilten über uns....wäre es nicht so traurig würde ich glatt lache....und soll ich euch was sagen...ich schlug gerne zurück...ich schlug dieser friedl so gerne ins gesicht...sie hatte mich jahrelang seelisch und körperlich misshandelt...oh wie tat es gut!!!!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (09.11.2012), weudi (10.11.2012)

Ähnliche Themen