Sie sind nicht angemeldet.

schmuddelkind

schmuddelkind

  • »schmuddelkind« ist weiblich
  • »schmuddelkind« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 488

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2011

Aktivitätspunkte: 3931

Danksagungen: 1089

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 22. November 2012, 06:31

Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

Ohne Worte!!!!

Presse heute
"Schmuddelkind"

"io speriamo che
me la cavo"

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

weudi (22.11.2012), analysis (22.11.2012), walli (23.11.2012)

weudi

Fortgeschrittener

Beiträge: 215

Aktivitätspunkte: 1810

Danksagungen: 720

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. November 2012, 06:50

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

danke für die vorwarnung!der hat wohl in einer brotdose bei den lustigen 7 scherzerln geschlafen.

l.g.weudi und puppe
Alle Menschen leben unter dem gleichen Himmel,
aber nicht alle haben den gleichen Horizont!

Konrad Adenauer


3

Donnerstag, 22. November 2012, 06:54

L.Schmuddel

Mir soll bitte sehr einer von diesen Herrn erklären was sie unter Un-....abhängig verstehen!

Wir,die ganze Bevölkerung ist abhängig von der Entscheidungsmanipulation der Politiker.Und wie sie sich winden und um Erklärungen bemühen ist ersichtlich an der Camäleonpraktik die auch unser werter Bürgermeister vertritt.

L.G.M. (Freut mich liebes schmuddelkind,dass Du wieder im Forum bist!)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (22.11.2012)

Heimkind

unregistriert

4

Donnerstag, 22. November 2012, 07:09

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

da glaube ich schon eher der untersuchungskommission als dem häupl!

Zitat

An dieser Stelle verwies Häupl aber auch auf den Genehmigungsbescheid der Datenschutzkommission zur Weitergabe von Akten. Demzufolge dürfen nur jene Daten ausgewertet werden, die zum Zweck der Aufarbeitung notwendig sind.

quelle >> Häupl: Wilhelminenberg-Kommission wird nicht behindert « DiePresse.com

also doch eine überprüfung, bevor die kommission die akten bekommt! wer entscheidet das und nach welchen kriterien wird entschieden?
wenn die kommission meint, das sie das und das braucht, dann sollen sie das gefälligst auch bekommen?!

bin schon auf den nächsten bericht der kommission gespannt!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

weudi (22.11.2012), analysis (22.11.2012), olga (22.11.2012)

5

Donnerstag, 22. November 2012, 07:32

Stellung

Das ist die allergrösste Frechheit was mir seit langen unter gekommen ist. Und an Hand dieser gemeinen Tatsache kann man sehen wie die Gemeinde Wien arbeitet. Wenn es heisst die Akten sollen so ausgehändigt werden wie sie sind, so hat man sie nicht zu manipulieren!!!!!!!!!. Und es ist Manipulation Seiten's der Gemeinde wenn gemeint wird, siehe selbst.

Zitat

Demzufolge dürfen nur jene Daten ausgewertet werden, die zum Zweck der
Aufarbeitung notwendig sind. Der direkte Personenbezug sei zu entfernen,
wenn dieser nichts zur Aufklärung dieser Causa beitrage, hieß es.
Und es wurscht, ob die Akten dienen oder nicht. Sie haben ganz einfach nicht frisiert zu werden!!!!!!!!
Und was heisst Personenbezogen, wenn Adressen u. Daten der TäterInnen entfernt werden, so ist das in meinen Augen wieder ein Schutz gegen die damalige Bagasch. Weit hat uns dieser sogenannte Datenschutz gebracht, der ja eigentlich nichts anderes ist als was wir vor 70 Jahren schon einmal hatten. Auf der einen Seite wenn man der Menschheit schaden kann, wird man zum gläsernen Menschen durch das Medien Computertechnik auf der anderen Seite wird es so gesehen nie eine lückenlose Aufklärung geben. So eine Frechheit was sich .......

Versteckter Text Versteckter Text

Dieser Text wurde vom Autor versteckt.
.
Für mich heisst das soviel, na die damaligen ErzieherInnen haben schon Recht gehabt das sie die Kinder misshandelten, denn es waren ja eh nur wert und sinnlose Geschöpfe die keiner haben wollte. Herr Meister der Bürger!!!!!!!!!!
:devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :devil: :gtpruegeln: :gtpruegeln: :gtpruegeln: :gtpruegeln: :gtpruegeln: :gtpruegeln: :gtpruegeln: :gtpruegeln: :gtpruegeln: das würde ihnen gebühren!!!!!!!!!!! :gtzoff: :gtzoff: :gtzoff: :gtzoff: :gtzoff: :gtzoff: und das dazu.
Sie sollten aufpassen das Ihnen nicht sowas passiert, mit ihren Anschauungen!!!!!!!!!!! :prwinter22: :prwinter22: :prwinter22: :prwinter22: :prwinter22: :prwinter22: :prwinter22: :prwinter22: :prwinter22: :prwinter22:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (22.11.2012), olga (22.11.2012), koarl (23.11.2012)

6

Donnerstag, 22. November 2012, 07:53

Vergleich

Der Herr BM, würde schön schauen wenn er einen Gehaltszettel bekommt, wo mehr Abzug als Auszahlung drauf ist, und keine Erklärung wegen was der Abzug ist. Die Gründe wurden entfernt.
Bsp. Gehalt 10.000 Euro
Abz. 9.999 Euro
Ausz. 1 Euro.
Dieser Herr möchte schön schauen wenn beim Abzug keine Begründung steht. Und genauso kommt es mir mit den Akten vor.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (22.11.2012), olga (22.11.2012), lome (22.11.2012)

7

Donnerstag, 22. November 2012, 07:58

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

also, ich glaube, dass SEINE "stadt" nur die akte rausrückt, die vorher anständig gesiebt wurden. :8_small14:

nun sieht man doch, wie die stadtverwaltung mit unseren akten umgeht. wenn man diese beauskunftet haben will. aber der öffentlichkeit vorgaukeln, dass eh alles in ordnung ist. :c088:

also ist es nicht erstunken und erlogen, wenn ein "hauptdarsteller" des aktes feststellt, man habe mir nicht den ganzen akt gezeigt und aktenteile vorenthalten, wenn nicht einmal eine "unabhängige" richterin zugang zu ALLEN akten hat, die sie für die wahrheitsfindung benötigt.

man kann sich nur schämen, in einer sochen diktatorisch geführten stadt zu wohnen. :EVA1E6~134:

:EV02A9~123: es lebe die demokratische diktatur, es lebe bgm.dr.häupl 3x hoch! :EV012E~133: :EV790A~137:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (22.11.2012), olga (22.11.2012), koarl (23.11.2012)

8

Donnerstag, 22. November 2012, 08:00

Unser Bgm Häupl... er kanns nicht lassen...

Versteckter Text Versteckter Text

Dieser Text wurde vom Autor versteckt.

:fetext mit geheimschminist_en: :girl_devil: :girl_devil:









überschrift ausgebessert und text mit geheimtinte geschrieben. lg, liebe gerli, sekretär robert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »robert« (22. November 2012, 08:04)


rotweintrinker

unregistriert

9

Donnerstag, 22. November 2012, 08:13

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

Ist doch klar das die Gemeinde Wien soviel wie möglich vertuschen will. Der Rathauscapo und seine Komplizen, würden uns doch am liebsten per Gesetz, zum Maul halten verpflichten.

10

Donnerstag, 22. November 2012, 08:13

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

das ist in meinen augen eine aufforderung zum täterschutz.

11

Donnerstag, 22. November 2012, 08:16

Häupl

Warum Robert???hab nur meine Meinung kundgetan :frage :frage

12

Donnerstag, 22. November 2012, 08:22

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

Versteckter Text Versteckter Text

Dieser Text wurde vom Autor versteckt.



lg robert

Eugen Ketterl

unregistriert

13

Donnerstag, 22. November 2012, 08:23

Häupls Rülpser

übertrifft meinen zynisches vorschlag von gestern um vieles.
Nur Akten, die notwendig sind

Laut dem Stadtoberhaupt habe es folglich keinerlei Behinderungen in der Aufklärung der Vorfälle im ehemaligen Kinderheim gegeben. An dieser Stelle verwies Häupl aber auch auf den Genehmigungsbescheid der Datenschutzkommission zur Weitergabe von Akten. Demzufolge dürfen nur jene Daten ausgewertet werden, die zum Zweck der Aufarbeitung notwendig sind. Der direkte Personenbezug sei zu entfernen, wenn dieser nichts zur Aufklärung dieser Causa beitrage, hieß es.

rotweintrinker

unregistriert

14

Donnerstag, 22. November 2012, 08:29

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

Versteckter Text

----------------------------------------------------------------------

Wie kann ich das lesen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heimkind« (23. November 2012, 06:25) aus folgendem Grund: zitat von versteckten text entfert gggg


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (22.11.2012)

15

Donnerstag, 22. November 2012, 08:49

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

Demzufolge dürfen nur jene Daten ausgewertet werden, die zum Zweck der Aufarbeitung notwendig sind. Der direkte Personenbezug sei zu entfernen, wenn dieser nichts zur Aufklärung dieser Causa beitrage, hieß es.

genau, richtig zitiert, lieber herr kettal.

wenn dem heimerhalter etwas nicht in ihren kram passt, beruft man sich auf datenschutzgesetz. man muss den täter schützen und nicht das opfer. der täter war ja auch bei der MA 11 beschäftigt.

da muss die wahrheitsfindung auf der strecke bleiben. so sieht die realität aus... aber es wurden die akten doch eh gesetzestreu beauskunftet... "man kann ja nix machen, wenn helige namen von erzieherInnen wissen wil, um diese noch gegebenenfalls vor gericht stellen zu können". durch die vorenthaltung der akten/aktenteile, wird der einzelne missbrauch oder "fall" noch unnötigig der verjährungsfrist zugeführt... :singen oh du mein österreich:singendu schaust an s.....:singen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (22.11.2012)

hakö

Fortgeschrittener

Beiträge: 323

Aktivitätspunkte: 2992

Danksagungen: 1362

  • Nachricht senden

16

Freitag, 23. November 2012, 00:56

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

was bei den Roten "vollständige Aufklärung" bedeutet, wissen wir ja schon lange.

17

Freitag, 23. November 2012, 01:10

Heime

In der Sendung Rot-Weis-Rot die 70er und damals kamen die Roten ans Ruder war der Lukas Resetarits ganz entsetzt über das damalige Pflegeheimsystem und wunderte sich das die roten das System nicht sofort abgeschafft haben. Wie entsetzt wäre er gewesen wenn er vom Kinderheimsystem gewusst hätte zur damaligen Zeit. "Ich kanns ned begreifen". Na wir begreifen es bis Heute nicht und haben damit gelebt. Und dieser Roland Düringer war ja der allerbeste mit seiner Aussage " Wir Kinder hatten zur damaligen Zeit kene Not", am liebsten wäre ich in den Fernseher gekrochen und hätte ihm sein Ziegenbartl geküsst, aber anders rum. Also so eine blöde Aussage kann einem den ganzen Abend verderben. Mutterbubi kriegt wahrscheinlich heute noch das Flascherl von der Mama dass ihm so gut geht.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

koarl (23.11.2012)

18

Freitag, 23. November 2012, 01:40

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

Nur Akten, die notwendig sind
Allerdings frage ich mich, seit wann hat ein Datenschutz Kenntnis was für die Helige von äussester Wichtigkeit sein kann. Wie kann ein Datenschutz über das bestimmen. In meinen Augen eine indirekte Bevormundung einer Richterin und deren Kommision. Die Daten haben sie ausgefolgt zu werden wie der Akt verschnürrt ist, und nicht frisiert. Der ganze Datenschutz ist der reinste Widerspruch würde ich meinen und so fliesst das Gift der Vertuschung immer wieder fort.

Heimkind

unregistriert

19

Freitag, 23. November 2012, 06:26

Re: Häupl, für jene die schon gefrühstückt haben

Wie kann ich das lesen?

hallo rwt,

nach dem du auf solche versteckten texte antwortest, kannst du sie lesen! ;)

Melancho

inniger Außenseiter

Beiträge: 154

Aktivitätspunkte: 1820

Danksagungen: 785

  • Nachricht senden

20

Freitag, 23. November 2012, 07:05

dieser beitrag

dient ausschließlich dazu die versteckten texte sichtbar zu machen.

(antworten kann ich nicht auf einen text den ich nicht sehe)
Es würde viel weniger Böses auf Erden getan, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.

Ähnliche Themen