Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 888

Aktivitätspunkte: 8071

Danksagungen: 3591

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 13. Juni 2013, 11:18

Re: KURIER/ ORF: Neues von der Wilhelminenberg-Kommission (inkl. Artikel zum Endbericht von der Wilhelminenberg-Kommission und Artikel aus weiteren Medien)

schlossi in sicherheit vor wem? 1977 haben die akten doch noch keinen interessiert..
ich glaub eher das sie in irgendeinem lager der gemeinde wien vor sich hinschimmeln, denn wie ich diese faulen affen kenne ist ihnen das vernichten (schredern) bestimmt zu viel arbeit gewesen..lg.S.







Der Verstand sieht jeden Unsinn,
Die Vernunft rät manches zu übersehen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (13.06.2013)

Heimkind

unregistriert

22

Donnerstag, 13. Juni 2013, 11:27

aktenvernichtung

ich denke auch, dass die akten irgendwo vor sich hinschimmeln.
gab es zeugen die bestätigen können, dass die akten wirklich vernichtet wurden?
heute müssen akten 30 jahre lang aufgehoben werden bevor sie skartiert werden dürfen! damals waren es glaube ich 50 jahre.

in der heutigen zeit wird sowieso alles auf mikrochips gespeichert, was keinen platz mehr wegnimmt. deshalb denke ich, dass die daten aufgehoben werden, denn wissen ist macht ;) ...

sieht man ja heute extrem, wie datengeil alle sind. von überall her werden wir beschattet und ausspioniert....

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (13.06.2013), jocki (13.06.2013), analysis (14.06.2013)

Heimkind

unregistriert

23

Donnerstag, 13. Juni 2013, 11:51

Helige: 20 bis 30 Namen von Tätern

Eineinhalb Jahre lang hat die Wilhelminenberg-Kommission Vorwürfe rund um das ehemalige Kinderheim in Ottakring untersucht. Schwere Vorwürfe sind bestätigt. Vorsitzende Barbara Helige sprach im „Wien heute“-Interview über die Folgen.


„Prinzipiell kann man Täter auch nach längerer Zeit dann noch belangen, wenn die Verjährungsfrist unterbrochen wurde, es ist mehr als 30 Jahre her“, stellte Helige zu Beginn des Gesprächs mit ORF-Wien-Chefredakteur Paul Tesarek fest.

Weiter lesen >> Helige: 20 bis 30 Namen von Tätern - wien.ORF.at

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (14.06.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

24

Donnerstag, 13. Juni 2013, 12:10

Re: KURIER/ ORF: Neues von der Wilhelminenberg-Kommission (inkl. Artikel zum Endbericht von der Wilhelminenberg-Kommission und Artikel aus weiteren Medien)

wer weiß??...aber sicher werden die irgendwo noch gelagert sein...lg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (13.06.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

25

Donnerstag, 13. Juni 2013, 13:14

Re: KURIER/ ORF: Neues von der Wilhelminenberg-Kommission (inkl. Artikel zum Endbericht von der Wilhelminenberg-Kommission und Artikel aus weiteren Medien)

wie man jetzt auch lesen kann...haben die "angeblich" die akte vernichtet obwohl sie dass vom gesetz her gar nicht durften...die hatten einiges zu vertuschen...gab jemand die anordnung zur vernichtung?...wen ja wer??...über die schließung des heimes ist nicht wirklich etwas bekannt...vielleicht hat es damals am berg...schon massiv gebrannt?...fragen über fragen??!!!...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (13.06.2013), analysis (14.06.2013)

xxskorpixx

Schüler

  • »xxskorpixx« ist weiblich

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 10. Januar 2012

Aktivitätspunkte: 356

Danksagungen: 116

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 13. Juni 2013, 20:03

Wiheminenberg

auch wenn angeblich die Akten ( W- Berg ) vernichtet wurden , in unseren Seelen und Köpfen ist die schmerzliche Erinnerung noch sehr lebendig vorhanden, jederzeit abrufbar und doch irgendwo verschollen im Unterbewußtsein....Gott sei Dank, denn sonst würden noch "Weniger" von uns leben Lg skorpi :top

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (14.06.2013), analysis (14.06.2013), jocki (14.06.2013)

rotweintrinker

unregistriert

27

Freitag, 14. Juni 2013, 04:12

Re: KURIER/ ORF: Neues von der Wilhelminenberg-Kommission (inkl. Artikel zum Endbericht von der Wilhelminenberg-Kommission und Artikel aus weiteren Medien)

Ich glaube das man die Akten damals vernichtet hat. Die Verantwortlichen für diesen Drecksladen, haben genau gewusst wie es dort zugeht.
Wahrscheinlich hat man die Akten gleich in die Müllverbrennung gekarrt.
Die Täter waren sicher nicht so blöd und haben die Akten archiviert.
Diesen Lumpen ging es nur um die Vernichtung von beweisen. Die hatten einfach Schiß!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (14.06.2013), jocki (14.06.2013)

28

Freitag, 14. Juni 2013, 07:43

Re: KURIER/ ORF: Neues von der Wilhelminenberg-Kommission (inkl. Artikel zum Endbericht von der Wilhelminenberg-Kommission und Artikel aus weiteren Medien)

Aber das war doch in einem jeden Heim das gleiche. Ein gewisser Teil der Akten wurden vernichtet die eventuell wie sich jetzt zeigt später Schaden anrichten hätte können. Ich selbst habe in Retz bei uns in Bunker und im Ofen des grossen Speisesaal damals noch verheizt. Nur wusste ich als Kind damals nicht um was es dabei ging. Und wie dann das Heim als solches geschlossen wurde hies es als ich meine Akte haben wollte, durch einen Brand wurden die damaligen Akten vernichtet. Was der weisse Ring widerlegte in dem ich einen Teil mener Akte doch noch erhielt. Nur seltsam das für 8 Jahre Retz, nur 6 Führungsberichte vorhanden waren bei mir?!. Also dürfte damals schon ein Teil wahrscheinlich die Brisanteren vernichtet worden sein. Aber gut das für die MA11 belastende Material war dabei und das zählte bei der Besprechung. Und ganz klar das keine Gesundheitsakte von mir in meinen Akt dabei waren, denn die Krankheiten wurden strikt von unserer Stadtärztin Dr. Rehak die bei uns die Kinder medizinisch betreute Geheim gehalten. Nicht einmal die Heimleitung erfuhr eine ansteckende Krankheit, wie Tripper die einige Kinder von uns hatten. Ja so ging es damals zu.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (14.06.2013), analysis (14.06.2013), jocki (14.06.2013)

Heimkind

unregistriert

29

Freitag, 14. Juni 2013, 09:49

Wilhelminenberg: Stadt Wien wird Staatsanwalt­schaft einschalten

Stadtrat Oxonitsch will sich bei den Heimkindern „nochmals entschuldigen“.


Weiter lesen >> Wilhelminenberg: Stadt Wien wird Staatsanwaltschaft einschalten - KURIER.at

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (14.06.2013), jocki (14.06.2013)