Sie sind nicht angemeldet.

Martin MITCHELL

unregistriert

21

Donnerstag, 16. Januar 2014, 05:43

Dieser von mir in diesem Forum eröffnete Thread UND andere von mir in diesem Forum eröffnete Threads – und getätigte Beiträge.

.
Ich hoffe wir können uns zumindest alle auf Folgendes einigen:

Ich bin der Meinung, es ist ja nicht so dass jeglicher im Internet auf irgend eine Weise festgehaltener Gedankenaustausch / Kommentar urheberrechtlich geschützt ist und dass man eine schriftliche Genemigung von jedem der sich je auf kurz oder lang zu irgend etwas geäussert hat einholen muss bevor man es wortwörtlich zitiert, bzw. es irgend wo anders eins zu eins wieder gibt ( was, als Beweis, manchmal das Allerwichtigste ist ). Das ist bestimmt nicht was vom Urheberrecht – dem Urheberrecht in welchem Land der Welt auch immer ( und das kann durchaus von Land zu Land verschieden sein - und es gibt ja ca. 195 dieser Sorte in unserer globalen Welt ) – vorgesehen ist.
Juristen in aller Welten Länder haben nicht selten selbst große Probleme damit sich über Urheberrecht einig zu sein. Wie also wollen Laien das bewerkstelligen ?
Eine Meinungsäusserung von irgend jemanden, dass etwas „gelöscht" wurde wegen „Urheberrechtsverletzung“ ist daher schon lange nicht als „ein richterlicher Schuldspruch“ anzusehen – und niemanden gegen den solch ein „Löschen“ angewendet wird kann daraus irgend ein Vorwurf gemacht werden.

Everybody be happy and have a nice day

Martin

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin MITCHELL« (16. Januar 2014, 06:43) aus folgendem Grund: Buchstabierungsfehlerbehebung


Heimkind

unregistriert

22

Donnerstag, 16. Januar 2014, 07:19

Re: Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

Zitat

Die Forum-Regeln stehen nicht zur Diskussion!
Wenn Sie mit den Regeln nicht einverstanden sind, dann bitten wir Sie das Forum zu verlassen! Danke!

Quelle >> Forenregeln

Diese Regeln hast du bestätigt, als du dem Forum beigetreten bist. Wie ich gerade gesehen habe, hast du unsere Regeln (trotz Bestätigung) bis dato noch nicht gelesen.

Ich habe dir schon einmal geschrieben, dass DEINE MEINUNG den Gesetzgeber nicht interessiert (MEINE Meinung interessiert sie auch nicht).
Was ein Verstoss gegen das Urheberrecht ist, ist klar definiert.
Wenn auf einer fremden Webseite steht, dass der Autor das kopieren seiner Texte verbietet und du es trotzdem machst, dann ist das klar und deutlich ein Urheberrechtsverletzung, oder kennst du ein anderes Wort dafür?

Schon einmal etwas von der Zitatfunktion (die wir auch im Forum anbieten) gehört? Weißt du auch, was mit dem Wort "Zitat" gemeint ist und wie man ein Zitat richtig anwendet? Wenn du es weißt, dann ist jede weitere Diskussion über das Kopieren fremder Texte hinfällig ...

>> Zitat – Wikipedia

Martin MITCHELL

unregistriert

23

Freitag, 17. Januar 2014, 04:40

Bezüglich meinen Beiträgen wo auch immer im Internet ( insbesondere im deutschsprachigen Raum ) getätigt und was auch immer darin – kurz oder lang – von mir in den letzten zehn Jahren zitiert wurde.

.
I’ll try to keep it simple.

Ich möchte aber auch nicht, dass dies was ich jetzt hier zu sagen habe als eine Argumentation gegen DISKUSSIONSFORUMNUTZUNGSBEDINGUNGEN / FORUMREGELN oder als eine meinerseitige Rechtfertigung meiner Handlungen angesehen wird. Ich bin mir nämlich keiner Schuld und keines Verschuldens bewußt und habe auch nichts zu rechtfertigen.

Was auch immer das Gesetz irgendwo, einschließlich in Österreich selbst, vorschreiben mag, die Realität im weltweiten Netz ist vielfach etwas ganz anderes.

Keiner von uns ist Jurist oder Rechtsanwalt und die meisten Internetseiten-Betreiber und Foren-Betreiber, und die Nutzer all dieser Internetauftritte ebenso wenig.

Einschränkungen und Bedingungen die in jeweiligen IMPRESSUM stehen ( oft einfach nur mit COPY und PASTE von anders wo hergeholt ) sind vielfach weder gesetzesgemäss formuliert, noch im Internet wirklich realistisch umsetzbar ( not enforceable ! ) !
Es gibt, bisher, auch weder ein österreichisches Urteil des OGH von Österreich oder ein deutsches Urteil des BGH von Deutschland ( noch nicht einmal ein Urteil, jeweilig, in Erster Instanz oder Zweiter Instanz dieser jeweiligen Länder-Gerichte der beiden hier von mir erwähnten Staaten ! ), dass sich mit der (a.) angeblich „unerlaubten Verwendung„ / angeblich „unerlaubten Nutzung“ / angeblich „unerlaubten Wiedergabe“ / angeblich „unerlaubten Weitergabe“ von „Diskussionsforumsbeiträgen“, „Leserkommentaren“, „Unterhaltung“ oder „Lebensläufen“ / „curriculum vitae“ befasst, d.h. MIT ALL SOLCHEN DINGEN befasst die ja ausdrücklich meist von Personen auf community plattforms ins Internet gestellt werden und gestellt worden sind um jemandes Meinung / Standpunkt so schnell wie möglich und soweit wie möglich kund zu tun und / oder (b.) um mit seinen veröffentlichten Lebensleistungen Anerkennung zu gewinnen ( kaum etwas was jemand einschränken wolle oder für was er Bezahlung verlangen könnte oder wolle ), oder „wegen angeblicher Vertraulichkeit“ oder „wegen angeblichem Datenschutz“ nicht wiederholt sehen möchte.

Und soweit SOLCH MATERIAL Freunde, Bekannte oder gar Verwandte betrifft, werden letztere drei Gruppen von Personen sowieso kaum solche Weiterveröffentlichung unterbinden wollen. Diese Leute wollen dass ihr chatten / chit chat gehört und gesehen wird, sonst wären sie ja nicht im Internet tätig.

In fortwährender Angst zu leben etwas im Internet zu tun was von jemanden angeprangert oder abgemahnt werden könnte, und sich dadurch in seinem Sozialleben und in Informationsschöpfung und -verbreitung einschränken zu lassen, ist doch nun auch kein Leben.


Copyright is about protecting intellectual property.

Urheberecht befasst sich mit Schöpfungsrecht ( der Grad der intellektuellen Schöpfung ist ebenso ausschlaggebend ). Das Ganze muss dann auch in Zusammenhang mit Nutzungsrecht betrachtet werden. Alles nicht so einfach wie manch einer denken mag.



Siehe, z.B. auch »Entscheidungen zum Urheberrecht – Österreich« @ http://www.internet4jurists.at/urh-marken/urh1a.htm


Everybody be happy and have a nice day

Martin
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin MITCHELL« (17. Januar 2014, 06:09)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (17.01.2014)

Heimkind

unregistriert

24

Freitag, 17. Januar 2014, 08:05

Re: Der 2. Weltkrieg ein großer Segen für Deutschland als Nation !?

In fortwährender Angst zu leben etwas im Internet zu tun was von jemanden angeprangert oder abgemahnt werden könnte, und sich dadurch in seinem Sozialleben und in Informationsschöpfung und -verbreitung einschränken zu lassen, ist doch nun auch kein Leben.

du hast eine eigene webseite wo du verbreiten kannst was du willst. für mögliche überschreitungen von gesetzen musst du dann gerade stehen. auf meinen seiten muss ich dafür gerade stehen und verlange deshalb von den mitgliedern sich an gewissen regeln zu halten.
es gibt eines, über das ich mit dir nicht diskutieren werde und das sind eben diese regeln. wenn du dich nicht daran halten möchtest, dann verlasse bitte das forum!

seit über 6 jahren betreibe ich internetforen und hatte bisher nur eine einzige abmahnung (wegen eines bildes, dass ein user im forum hochgeladen hatte und behauptete der urheber des bildes zu sein, was sich nachträglich als falsch erwies) der spaß kostet mich 360€ an rechtsanwaltskosten. geld für nichts und wieder nichts... ich bin pensionistin und kann mir mehrere solcher abmahnungen/unterlassungsklagen nicht leisten.
auch bin ich in meinem sozialleben nicht eingeschränkt, wenn ich aus anderen foren/zeitschriften nicht die diskussionen anderer in meinem forum weiter verbreite. es genugt ja auch eine verlinkung zu den themen, wo sie jeder nach einem mausklick auf diesen link aufrufen kann.

Urheberecht befasst sich mit Schöpfungsrecht ( der Grad der intellektuellen Schöpfung ist ebenso ausschlaggebend ). Das Ganze muss dann auch in Zusammenhang mit Nutzungsrecht betrachtet werden. Alles nicht so einfach wie manch einer denken mag.

glaube es mir, oder auch nicht, dass ich mich ausführlich mit der gesetzeslage in österreich beschäftigt habe. leider fehlt mir die zeit dazu, jetzt bei jedem postig von mitgliedern zu überprüfen ob sie gesetzeskonform sind, deshalb gibt es eben regeln. wenn man sich daran hält, ist man auf der sicheren seite.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

itruk48 (17.01.2014)