Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 28. August 2013, 14:59

Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

Offener Zugang

AUFRUF! - lindenhof/eggenburg.
im kurier, unter Kommentare werden betroffene aus eggenburg gesucht:

Wir suchen dringend Personen, die im Zeitraum 1983 bis 1987 im
Erziehungsheim Lindenhof in Eggenburg waren und bestätigen können, dass
Misshandlungen dort an der Tagesordnung waren. Seitens der Stadt Wien
wird nämlich nachwievor suggeriert, es habe in diesem Heim keine
gewalttätigen Übergriffe gegeben. Rückmeldungen bitte an office@kempl.at


Würde meinen nicht nur in den Zeitraum 1983 - 1987, sondern generell. Denn wenn die Gemeinde Wien bestreitet, so muss widerlegt werden!!!!!!!!!!.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andjeo (28.08.2013), Gandalf (28.08.2013), olga (28.08.2013), analysis (28.08.2013), Christian Steyr Gleink (21.01.2014), rosemarie (07.04.2014), hans1973 (20.07.2015)

rotweintrinker

unregistriert

2

Donnerstag, 29. August 2013, 05:14

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

Seitens der Stadt Wien
wird nämlich nachwievor suggeriert, es habe in diesem Heim keine
gewalttätigen Übergriffe gegeben.


Ich kam 1975, von der Hohen Warte nach Eggenburg. Da gab es genug gewalttätige Erzieher.
Die haben aber nicht so oft zugeschlagen, wie die Erzieher Bachmayr, Novak, Knarr, Weisslechner usw. von der Hohen Warte.
Statt 10 Watschen auf der Hohen Warte, gab`s in Eggenburg nur mehr 5 Watschen. So gesehen , hat sich meine "Lebensqualität" in Eggenburg stark "verbessert".

Dem versoffenen Rathauscapo und seinen Komplicen ins Stammbuch geschrieben:

In keinem Heim der Stadt Wien, wurden Kinder anständig behandelt.
Für die Erziehung der Kinder, hat die Stadt Wien, inkompetente, ungebildete und gewaltätige Vollidioten eingestellt.
Dafür trägt die Stadt Wien die Verantwortung!

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (29.08.2013), analysis (29.08.2013), jocki (29.08.2013), olga (29.08.2013), ChristianB (13.11.2013), Putzlehrer (20.01.2014), rosemarie (11.04.2014), hoe (18.07.2015)

3

Donnerstag, 29. August 2013, 05:54

Wo ist der Unterschied

Die Verantwortlichen wollen das jetzt natürlich alles abschwächen in dem sie Gegenbehauptungen aufstellen was nicht wahr sind. Schon alleine die damaligen Morde sagen aus das in dieser Anstalt einiges nicht gestimmt haben muss. Weiters bin ich der Meinung ob man jetzt 5 Watschen od. 10 Watschen bekommen hat spielt schon keine Rolle. Man schlägt generell nicht. Die Herren der Verantwortlichkeit sollen sich einmal das Extra RTL Video ansehen damit sie wissen was so eine Watsch'n anrichten kann. Und in einem jeden städtischen Heim kam die körperliche Folter zum Einsatz. Nicht umsonst kamen Kinder [Buben] die nicht für Erziehungsfähig galten von den anderen Anstalten nach Eggenburg. Eggenburg wird demnach hergestellt als reinste Erholungsanstalt wann Gegenteiliges jetzt behauptet wird.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (29.08.2013), olga (29.08.2013), hoe (18.07.2015)

bert55

Profi

  • »bert55« ist männlich

Beiträge: 793

Registrierungsdatum: 30. November 2011

Aktivitätspunkte: 8062

Danksagungen: 3927

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. August 2013, 11:10

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

ich war von 1970-74 in Korneuburg. jedes jahr waren die leichtathletikmeisterschaften der heime und da war eggenburg auch dabei. dadurch entstanden auch Gespräche mit anderen Insassen wo wir auch erfuhren wie es in anderen heimen zuging. es war um keinen deut besser wie in Korneuburg etc.
das heisst wir wurden damals von den Zöglingen permanent angelogen! jetzt bin ich ein bischen verwirrt,wem soll ich glauben den Heimkindern oder der Stadt wien ? ober wir wussten schon immer wie es in etlichen heimen zuging eggenburg,kaiserebersdorf usw. das kann man nicht mehr schönreden sondern die sollen bei der Wahrheit bleiben aber die wollens nicht wissen die Wahrheit...so schauts aus
lg. bert

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (29.08.2013), analysis (29.08.2013), olga (29.08.2013), Putzlehrer (20.01.2014), hoe (18.07.2015)

Gandalf

Profi

  • »Gandalf« ist männlich

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Aktivitätspunkte: 3909

Danksagungen: 1711

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. August 2013, 12:06

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

Und in einem jeden städtischen Heim kam die körperliche Folter zum Einsatz. Nicht umsonst kamen Kinder [Buben] die nicht für Erziehungsfähig galten von den anderen Anstalten nach Eggenburg. Eggenburg wird demnach hergestellt als reinste Erholungsanstalt wann Gegenteiliges jetzt behauptet wird.

Ich geb' da einen Tipp an die Aufrufer:
Sucht nach Bruno und Ernst. Bruno wurde in Eggenburg derart geschlagen, daß er nach einer Rekonvaleszenz aus Eggenburg abgeschoben wurde. Er war überaus hart im Nehmen und trieb die Schlägertruppe (schönfärberisch auch als Erzieher bezeichnet) in die totale Verzweiflung. Obwohl dort eigens Seminare abgehalten wurden, wie man Kinder schlagen konnte, ohne sie so ernsthaft zu verletzen, daß ein Spitalsaufenthalt folgen mußte. Letztlich haben sie kapituliert und Bruno nach Retz abgeschoben. Dort wurde er gegen Ernst ausgetauscht, der dafür nach Eggenburg verbracht wurde. Hintergrund der ständigen Dresche: Ernst und Bruno waren befreundet und wollten im selben Heim sein. Das wurde natürlich unterbunden und die beiden rissen bei jeder Gelegenheit aus, um sich zu treffen. Die Hiebe haben sie inkauf genommen. Das ganze Ritual hatte zwar versagt, um die beiden zu brechen - aber zur Einschüchterung der verängstigten Restgruppe taugte es allemal.

Das schöne an der Geschichte: die beiden leben noch und sind bis heute dicke Freunde.

Servus
G.
Opfer von Amts wegen. Wenn Opfer auf die Täter-Organisation treffen, also jener Organisation in der die Täter beschäftigt waren, birgt das einigen Sprengstoff in sich.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (29.08.2013), olga (29.08.2013), ChristianB (13.11.2013), karintschi (13.11.2013), Putzlehrer (20.01.2014), hoe (18.07.2015)

Beiträge: 888

Aktivitätspunkte: 8071

Danksagungen: 3591

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. August 2013, 13:33

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

durch meine Nichte lernte ich einen Burschen kennen der in dieser zeit in Eggenburg war, er erzählte das er psychopharmaka einnehmen mußte obwohl er nicht wollte.
bei WR sagte man ihm dies sei ein legales vorgehen gewesen weil es von einem arzt angeordnet war....obwohl er dazu gezwungen wurde...
er hat auch von anderen misshandlungen erzählt...also jetzt anzuzweifeln das in diesem zeitraum keine gewalt stattgefunden haben soll find ich ja ganz perfid...
lg.S.







Der Verstand sieht jeden Unsinn,
Die Vernunft rät manches zu übersehen.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (29.08.2013), karintschi (29.08.2013), rosemarie (07.04.2014)

herby66

herby66

  • »herby66« ist männlich

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2013

Aktivitätspunkte: 1945

Danksagungen: 1045

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. November 2013, 09:18

pruegel u.uebergriffe gab es schon 1957

ich war von 1957-1962 in eggenburg u.da gabs pruegel haufenweiss,auch sexuelle uebergriffe waren an der tagesordnung.meine guten onkels deren namen ich nie vergessen werde die vielleicht schon in der hoelle braten.es ist lange her,ich habe vorerst den weg jedes der heimkinder mitgemacht,drogen,alkohol usw.aber gotseidank noch die kurve bekommen,leider konnten das nicht viele die ich kannte,aber ich werde meine leidensgenossen nie vergessen. :girl_cray2.gif:

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (13.11.2013), karintschi (13.11.2013), analysis (13.11.2013), itruk48 (13.11.2013), olga (14.11.2013), jocki (14.11.2013), andjeo (14.11.2013), Putzlehrer (20.01.2014), hoe (18.07.2015)

herby66

herby66

  • »herby66« ist männlich

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2013

Aktivitätspunkte: 1945

Danksagungen: 1045

  • Nachricht senden

8

Samstag, 30. November 2013, 12:00

erneuter aufruf

ich moechte nocheinmal einen aufruf starten.

wer war zur zeit 1957-1962 zoegling im kinderheim eggenburg,unter schoepf,dafert,ableidinger,stipek?ich moechte von meinen kameraden damals keine fam.nennen nur,josef,bina,robert d.u.ein sehr bekannter fussballer,bekannt durch die wm. in argentinien.l.g.herby :top

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

itruk48 (30.11.2013), olga (02.12.2013), analysis (02.12.2013), Putzlehrer (20.01.2014)

herby66

herby66

  • »herby66« ist männlich

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2013

Aktivitätspunkte: 1945

Danksagungen: 1045

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. Januar 2014, 05:53

erinnerungen

was mir schon lange am herzen liegt,ich war 1962 kurze zeit im lh.augarten da haten wir einen erzieher der einen armstumpf hatte u.liebend gerne in die nieren od.magen gestossen hat,war sehr schmerzhaft.kennt irgenwer diesen mann?.l.g.herby :girl_devil:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

itruk48 (18.01.2014), analysis (25.02.2014)

Putzlehrer

Anfänger

  • »Putzlehrer« ist männlich

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 16. Januar 2014

Aktivitätspunkte: 12

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. Januar 2014, 21:56

Eggenburg

Hallo herby66 ich war von 70 - 76 in Eggenburg Hr. Schöpf war mein Lehrer von71 -73 er war einer der Besten Lehrer die ich je hatte streng aber gerecht ich hatte nie Probleme mit ihm was ich von Lehrer Dafert nicht sagen kann bei dem hatte ich immer das Gefühl das er uns Kinder nicht mochte um nicht zu sagen er hasste uns!! Ja ja die Heimzeit war kein Honiglecken! Bin seit 15 Jahren Schulwart würde ich mit Kinder so umgehen wie die im Heim hätte ich keinen Job! LG Josef!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heimkind« (20. Januar 2014, 22:01) aus folgendem Grund: Zitat entfernt! Den Knopf zum Antworten findest du oben rechts über und unter jedem Thema!


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (21.01.2014), herby66 (21.01.2014), itruk48 (21.01.2014), analysis (25.02.2014)

herby66

herby66

  • »herby66« ist männlich

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2013

Aktivitätspunkte: 1945

Danksagungen: 1045

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 21. Januar 2014, 03:25

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

ja schoepf war auch mein lehrer,auch er war nicht der schrecken,ich wollte nur einige namen schreiben ob sich von den heimkinder auch an diesen leuten erinnern konnten.dafert mit gattin hingegen waren zu meiner zeit bekannt als schlaeger,u.stipek er hatte die kleinen von der gruppe d; ueber war bekannt als schlaeger u.perverser.er wurde,als es bekannt wurde rausgeschmissen u.vor gericht gestellt.ableidinger war bei der eggenburger handballmannschaft,den auch hie u.da die hand ausrutschte.da hast du ja keinen leichten job als schulwart,u.bist immer in erinnerung an deine vergangenheit.vieleicht sin die leute auch etwas ruhiger geworden,sind immerhin von beginn meiner heimzeit bis zu deiner doch 15 jahre unterschied,was ich nicht anmerken will das es vieleicht besser war fuer euch,es war fuer jeden schlimm im heim.l.g.herby

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

itruk48 (21.01.2014), analysis (25.02.2014)

rotweintrinker

unregistriert

12

Dienstag, 21. Januar 2014, 07:15

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

Hallo herby66 ich war von 70 - 76 in Eggenburg

Ich war 75 ca. 5 Monate in Eggenburg. Ich hatte die Erzieher K... u. M...(kann mich an den ganzen Namen nicht mehr erinnern). K. war ein kleiner Fettsack mit steifen Bein, er fuhr einen grünen Opel Ascona. Der K. war halbwegs ok., der hat eher wenig Watschen verteilt.

Der M. war ein typischer MA-11 Pädagoge der damaligen Zeit.

Ein richtiger VOLLTROTTEL!

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

herby66 (21.01.2014), itruk48 (21.01.2014), olga (22.01.2014), analysis (25.02.2014)

herby66

herby66

  • »herby66« ist männlich

Beiträge: 178

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2013

Aktivitätspunkte: 1945

Danksagungen: 1045

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 21. Januar 2014, 08:40

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

jetzt habe ich den namen kainz u.michalek?ich kann mich taeuschen,da den ich meine war gross hatte brillen,u.einen niederoesterr.od.burgenlaender akzent,ach in 5 jahren meines aufenthaltes habe ich so viele kranke erzieher gesehen.l.g.herby

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

itruk48 (21.01.2014), olga (22.01.2014), analysis (25.02.2014)

rotweintrinker

unregistriert

14

Mittwoch, 22. Januar 2014, 07:32

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

jetzt habe ich den namen kainz u.michalek?ich kann mich taeuschen,da den ich meine war gross hatte brillen,

BINGO!!!!

Michalek hieß dieser Volltrottel, der ca. 5 Monate in Eggenburg mein Erzieher war. Das war ein grosser kräftiger Typ mit Brille. Dieser MA-11 Pädagoge war ein schweigsamer Typ, der hat statt zu reden immer gleich kräftig zugeschlagen. Der Michalek war der typische MA-11 Pädagoge, ein richtiger Vollidiot!

Den Kainz hatte ich nicht. Den K. den ich meine hieß Koruba od. so ähnlich.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (22.01.2014), herby66 (22.01.2014), itruk48 (22.01.2014), analysis (25.02.2014)

boscetar

Anfänger

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 13. Juni 2013

Aktivitätspunkte: 39

Danksagungen: 24

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Juli 2015, 06:15

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

Offener Zugang

AUFRUF! - lindenhof/eggenburg.
im kurier, unter Kommentare werden betroffene aus eggenburg gesucht:

Wir suchen dringend Personen, die im Zeitraum 1983 bis 1987 im
Erziehungsheim Lindenhof in Eggenburg waren und bestätigen können, dass
Misshandlungen dort an der Tagesordnung waren. Seitens der Stadt Wien
wird nämlich nachwievor suggeriert, es habe in diesem Heim keine
gewalttätigen Übergriffe gegeben. Rückmeldungen bitte an office@kempl.at


Würde meinen nicht nur in den Zeitraum 1983 - 1987, sondern generell. Denn wenn die Gemeinde Wien bestreitet, so muss widerlegt werden!!!!!!!!!




Zitat von »Putzlehrer«



Hallo herby66 ich war von 70 - 76 in Eggenburg

Ich war 75 ca. 5 Monate in Eggenburg. Ich hatte die Erzieher K... u. M...(kann mich an den ganzen Namen nicht mehr erinnern). K. war ein kleiner Fettsack mit steifen Bein, er fuhr einen grünen Opel Ascona. Der K. war halbwegs ok., der hat eher wenig Watschen verteilt.

Der M. war ein typischer MA-11 Pädagoge der damaligen Zeit.

Ein richtiger VOLLTROTTEL!

Der hies Kotiza und wurde später Direktor,man mußte sich über sein Knie legen und er schlug mit der flachen Hand auf den Popo.


Johann II

unregistriert

16

Mittwoch, 15. Juli 2015, 20:06

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

Zu der Zeit, ich glaube 1976/77, war allgemein das Bemühen der dortigen Erzieher zu sehen, selbst dann keine Gewalt anzuwenden wenn jemand, wie auch ich, entwichen war und wieder zurück gebracht wurde.
Nach 8 Wochen Lindenhof kam ich in die Gruppe von Erzieher K.
Nach strenger Abmahnung haselte ich tatsächlich von K. eine Tracht Prügel ab, weil ich, allerdings nach vorangegangener Provokation, ein zweites mal rauferisch aufgefallen bin.
Man kann K. ein in seinem Rahmen ausgeübtes Bemühen bestätigen, jedoch würde ich dieses heute bloß unter ansatzweises und nicht ausreichendes pädagogisches Wirken einreihen, wie es damals wohl überall bestanden hat.
Über K. kann im Weiteren von meiner Seite aus fairer Weise im Groben und Ganzen bis auf eines nichts Schlechtes gesagt werden.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (26.07.2015)

Johann II

unregistriert

17

Donnerstag, 16. Juli 2015, 21:41

Re: Aufruf - Bitte melden (Zöglinge aus Eggenburg gesucht!)

Ein Schatten, marginalen Umfangs, vermag nicht alle guten Taten eines sich bemühenden Erziehers, der auch von anderen als eher liberal beurteilt wird, zu überdecken!

Ein gerechtes Abwägen tut ein Gutes eine Sache im Geiste der Menschlichkeit zu beurteilen.

Wir wollen ja auch gerecht beurteilt werden und bäumen uns zu recht auf wenn dies nicht geschieht!

Kritik ist natürlich schon auch dort angebracht wo sie dem Grunde nach Berechtigung hat.