Sie sind nicht angemeldet.

slayer

Meister

  • »slayer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 260

Aktivitätspunkte: 10914

Danksagungen: 3965

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. November 2016, 17:50

Re: einmal opfer immer opfer

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »slayer« (22. November 2016, 18:14)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (22.11.2016), scheinbar (23.11.2016), angi52 (26.11.2016)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 198

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 10590

Danksagungen: 4526

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 23. November 2016, 20:38

Re: einmal opfer immer opfer

Na jetzt schick ih dem mal mei gutachten wo ich wegen der Psychotherapie Angesicht habe, als beweiss dann mal gleich mit das ich nicht von meiner Mutter so psychisch Geschäft wurde landesregierung heimaufendhalte! Kommission ist jedoch das der gleiche Gutachter für die pva 2 Diagnosen für die zuerkennung der invaliditätspension angab Haupt diagnose cronischen depressivionen posttraumatische belastungsstörung anhaltende persönlichkeitsverenderungen! Nun bin schon gespannt was dehnen in salzburg einfällt wenn sie das ansuchen bekommen von meinen Anwalt, was sagt eigentlich der Wissenschaftler dazu der was die geschähnisse untersucht hat hat ja mehrere Bücher geschrieben darüber? WAS sagt eigentlich die psychtheraie vereinigung österreich dazu? Tatsache ist es ist kein österreichisches Gesetz sondern ein europäisches das von österreich verspätet erst umgesetzt werden musste! Des wegen hab ih mir den anwalt genommen weil ih geh bis zum europäischengerichtshof wenn sein muss und wenn ih nur mehr suppe nudeln esse ( sind eh lecker.) Zu mir haben gesagt am Telefon wollen sie sich das wirklich antun Na Anwalt sparen Sie sich das Geld die Erfahrung zeigt das die meisten Anträge abgelehnt werden weil kaum nach zu weisen ist ob die Erlebnisse so statt fanden bzw sie für die erkrankung hauptursächlich sind! Das muss man sich einmal vorstellen war alles bei gericht bzw staatsanwaltschaft und keinen intresiert das bzw die Hollen sich nicht die akte bundessozialamt nicht Gutachter eine dreiviertel Stunde meisten aha ja usw 14 Jahre durchgehende Gewalt missbrau na das schädigt nicht da wirt man normal! :feminist_en:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (24.11.2016), Boney111 (24.11.2016), angi52 (26.11.2016)

angi52

aphera griechische göttin mit spitzer zunge

Beiträge: 781

Aktivitätspunkte: 6131

Danksagungen: 1829

  • Nachricht senden

3

Samstag, 26. November 2016, 18:41

verhöhnung der opfer

fällt das keinen auf , dass das alles nur verarsche und der kampf gegen opfer ist.
bevor das in die medien kam ( HEIMKINDER) wurden alle türen vorher geschlossen.
invalidenpensionen usw. für alle anderen sind milliarden euro da NUR FÜR UNS NICHTS.
GELDERN DIE IN KOMISIONEN DIE ZUR AUFKLÄRUNG BEITRAGEN SOLLTE.
DA WAR MEHR GELDER DA ALS FÜR UNS OPFER.
nur wenige bekamen mehr und wie dumme heimkinder sind viele statt gemeinsam zu kämpfen über einander hergefallen. DAS WAR ABSICHTLICH VON DER POLITIK INSZINIERT und einige schwachmatiker taten das.GSCHAFTELHUBER GIBT ES ÜBERALL.
EINIGKEIT WÜRDE UNS WEITER HELFEN KAPIERT DAS ENDLICH !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Meinhard (29.11.2016), johann (14.12.2016)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 114

Aktivitätspunkte: 1028

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. November 2016, 19:06

Re: einmal opfer immer opfer

fällt das keinen auf , dass das alles nur verarsche und der kampf gegen opfer ist.
bevor das in die medien kam ( HEIMKINDER) wurden alle türen vorher geschlossen.
invalidenpensionen usw. für alle anderen sind milliarden euro da NUR FÜR UNS NICHTS.
GELDERN DIE IN KOMISIONEN DIE ZUR AUFKLÄRUNG BEITRAGEN SOLLTE.
DA WAR MEHR GELDER DA ALS FÜR UNS OPFER.
nur wenige bekamen mehr und wie dumme heimkinder sind viele statt gemeinsam zu kämpfen über einander hergefallen. DAS WAR ABSICHTLICH VON DER POLITIK INSZINIERT und einige schwachmatiker taten das.GSCHAFTELHUBER GIBT ES ÜBERALL.
EINIGKEIT WÜRDE UNS WEITER HELFEN KAPIERT DAS ENDLICH !





Hast du Beweise, dass für uns die Türen verschlossen waren? Für uns waren sie offen, aber die Kommunalpolitik schwieg zu unsere Forderungen. Nun ist die Bundespolitik am Zug! Lassen wir einmal die Politiker arbeiten, bevor wir ihnen wieder das Wort nehmen. Erst wenn sie nicht Wort gehalten haben, steht uns jede Kritik gegen sie offen.


Meint

Boney111 :top

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (27.11.2016), AverellDalton (29.11.2016), koarl (07.12.2016), johann (14.12.2016)

angi52

aphera griechische göttin mit spitzer zunge

Beiträge: 781

Aktivitätspunkte: 6131

Danksagungen: 1829

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 27. November 2016, 18:38

beweis ?

seit 2009 kämpfen wir seit es öffendlich wurde und wie viele kamen zu ihren recht ? ARSCHKRIECHEN HILFT SICHER NICHT !
ABWARTEN UND WEITER VERARSCHENLASSEN . SO EMPFINDE ICH:
jeder andere kann anderst empfinden ...............




l.g angi

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 114

Aktivitätspunkte: 1028

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 27. November 2016, 20:59

Re: einmal opfer immer opfer

Liebe angi52, mäßige dich etwas in der Wortwahl, sonst müsste ich deine Beiträge löschen.

Wir hatten schon mal die Zeit, wo Mitglieder hier gehetzt hatten.

Ich selber kämpfe schon seit 2008. Deine Jahreszahl dürfte nicht stimmen, da erst im Jahre 2010 die ersten Fälle an die Öffentlichkeit getragen wurden...



Danke für dein Verständnis.

LG
Boney111 :top

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

angi52 (28.11.2016), AverellDalton (29.11.2016), johann (14.12.2016)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 198

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 10590

Danksagungen: 4526

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 27. November 2016, 21:22

Re: einmal opfer immer opfer

Es hat mir gezeigt das in der Zeremonie wirklich Kräfte an Werk waren dehnen es ins Gesicht geschrieben war das unbegreiflich! Es War genau das was ich für mich gebraucht habe. Auch wenn Ich zu schwach war an der zerimoni teil zu nehmen ob woll ich eine Einladung bekam habe ich in der live übrtragung gesehn und gehört das den heutigen veranwortlichen es irrsinnig leid tut was uns geschah! Ja ich habe auch heute noch den Zorn im hirn ja ich bin heute noch immer wieder in Situationen bzw gefühlswelten die meinen Zorn Gedanken spinnen lassen wo rache Zorn Wut agressive fanthasin hoch kommen lassen die mich aber nicht weiterbringen weil sie mich auch gleichzeitig in meiner Seele depressive Verstimmungen Herren. Ja es macht mich auch wütend zu hören zu lesen das heute noch versucht wirt uns unsere echte zu berauben aber es wurde so viel schon erreicht jeder für sich hat dazu beigetragen deine mehr der andere so gut er kannte und es wirt sich noch einiges tun vr dienstendgang opfer pension usw! Viele wurden endtäuschungen in jedlicher Hinsicht wieder zu teil und das finde ich einfach nicht in Ordnung! Ich für mich weiss das ich immer wieder in die Verfassung kommen werde die mich zurück werfen in die zeit der Wut aber ich möchte mich nicht beherrschen lassen von meiner vergangenheit meiner Biografie! Ich versteh aber auch jene die wütend sind auf das System der Ungerechtigkeiten vrgangenheit kann man nicht auslöschen nicht enden man kann das was uns geschah nicht gut machen aber wir wurden war genommen es wurde durch jeden einzellen von uns es vor dem Vorhang gehoben der gesellschaft vor Augen geführt das unbegreifliche scheinbar nicht begreiflich!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (27.11.2016), AverellDalton (29.11.2016)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 114

Aktivitätspunkte: 1028

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 27. November 2016, 21:43

Zeremonie

Lieber scheinbar,

mit dieser Zeremonie wurde einmal ein Anfang gemacht, dass uns die Politiker einmal ernst nehmen und anhören müssen. Es war für uns auch nicht sehr einfach, mit dem verantwortlichen Büro der Nationalratspräsidentin übereinstimmende Programminhalte auszuarbeiten. Aber eines kann ich dir versichern: Das Büro war die erste Begegnung auf Augenhöhe, wo man uns Betroffene endlich ernst genommen hat und unsere Meinung zur Zeremonie angenommen hat, ohne die Bürokratie walten zu lassen. Es wurde alles zur Zeremonie umgesetzt, was wir "gemeinsam" erarbeitet hatten.

Zur Zeremonie selber sei zu sagen, dass sie auch für mich sehr beeindruckend war, auch wenn einzelne "Buhrufe" zu hören waren. Dies tat aber der Ernsthaftigkeit und Feierlichkeit der Zeremonie nichts zur Sache. Im Gegenteil, die Öffentlichkeit war so beeindruckt, dass das Feedback zur Zeremonie fast zur Gänze positiv ausgefallen war. Das Büro hatte über eine Woche zu tun, um die E-Mails und Briefe zu sortieren.

Frau Bures musste die emotionalen Gefühle unterdrücken. Auch BK Kern, war sehr betroffen von der damaligen schwarzen Heimerziehung und dem System, das vorgeherrscht hatte.

Jetzt liegt es an uns Betroffenen, was wir von den Politikern erwarten und was umgesetzt werden muss, um uns Betroffene "halbwegs" zufriedenzustellen. Der Weg mit den Mitverantwortlichen auf Augenhöhe zu sprechen wird sicher sehr beschwerlich sein, aber ist sicher unsrerseits zu bewältigen. Zumal wir auch den "schwarzen" Heimaufenthalt bewältigt hatten.

LG

Boney111 :top

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Boney111« (30. November 2016, 13:33)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Transdanubier (27.11.2016), AverellDalton (29.11.2016), koarl (07.12.2016), johann (14.12.2016)

Transdanubier

Anfänger

  • »Transdanubier« ist männlich

Beiträge: 29

Registrierungsdatum: 31. Juli 2012

Aktivitätspunkte: 249

Danksagungen: 89

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 27. November 2016, 23:34

Re: einmal opfer immer opfer

@Boney

Kann man Christian Kern auch dienstlich per e-Mail anschreiben?

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 114

Aktivitätspunkte: 1028

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

10

Montag, 28. November 2016, 06:29

Re: einmal opfer immer opfer

https://spoe.at/story/ihre-nachricht-bundeskanzler-kern

Inwieweit aber Mitarbeiter von Kern Mails und Briefe beantworten, weiß ich nicht...


LG

Boney111

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (28.11.2016), Transdanubier (01.12.2016)

angi52

aphera griechische göttin mit spitzer zunge

Beiträge: 781

Aktivitätspunkte: 6131

Danksagungen: 1829

  • Nachricht senden

11

Montag, 28. November 2016, 19:42

Re: einmal opfer immer opfer

boney111, ich hetze nicht , ich sage meine meinung und beweise wenn man sie sehen will .
gesetzesänderungen datum 2009 usw goggeln.
Das man keine erfahrungen und ereignisse hier nicht mehr äußern darf ist mir neu.
löschen von beiträge entspricht einer zensur , wie in dem heimen, oder diktatur.


Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 114

Aktivitätspunkte: 1028

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 29. November 2016, 10:28

Re: einmal opfer immer opfer

boney111, ich hetze nicht , ich sage meine meinung und beweise wenn man sie sehen will .
gesetzesänderungen datum 2009 usw goggeln.
Das man keine erfahrungen und ereignisse hier nicht mehr äußern darf ist mir neu.
löschen von beiträge entspricht einer zensur , wie in dem heimen, oder diktatur.




Das finde ich nicht, liebe angi.

Auch in einem Posting sollte man die höfliche Etikette des "Guten Benehmens" wahren und niemanden beschuldigen, jemanden in den A.... zu kriechen, nur weil man etwas übergereizt ist. Das nenne ich keine Zensur, sondern wahren der Höflichkeit. Man kann seine Meinung äußern aber keinen Menschen oder Vereine oder Organisationen, die gesetzlich anerkannt sind, beleidigen, oder denunzieren.

Wie sagstest du?: "Wir sollen an einem Strang ziehen und nicht gegeneinander."

Auf der einen Seite verlangt man mit der Politik und Verantwortlichen zu reden, auf der anderen Seite hört man "Die kriechen denen in den A...."

Das meint
Boney111 :top

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (29.11.2016), scheinbar (29.11.2016), AverellDalton (29.11.2016), Klagenfurt (29.11.2016), johann (14.12.2016)

slayer

Meister

  • »slayer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 260

Aktivitätspunkte: 10914

Danksagungen: 3965

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 4. Dezember 2016, 16:27

Re: einmal opfer immer opfer

mir geht das ganze geschwafel von unseren bonzen auf ein gewisses hinterteil sorry ist aber so!!!von 1973-1975 untersuchte fr. carlson 36 wienerheime das ergebnis wer erschütternd, was machten unsere politiker ???? nichts!!! 1981 brachte der orf eine sendung wie uns was sich in den heimen abspielt hat,, was haben unsere bonzen gemacht wieder nichts......2009 brachte der kurier die erstern berichte übern wberg was haben unsere politiker für uns getan??? nichts
dank unserer ach so so tollen gesetzgebung fallen wir sogar durch den folter § durch,,,, folter verjährt normal nie bei uns heimkindern schon
ECHT WELTKLASSE!!!!

fpö und bzö brachten jede menge antäge im parlament ein alle wurden sie abgeleht von den rot schwarzen berufs lügnern!!!

diese halbherzige entschuldigung naja kaufen kann ich mir nichts dafür und ein besseres leben kann ich damit auch nicht führen..somit ist sie für mich sinn und wertlos

genau genommen haben unsere regierungen von 1975 bis heute nichts für uns getan!!!!!
somit stelle ich mir schon die berechtigte frage warum sollen sie jetzt was machen????
vertuschen und schön reden ist ja viel billiger und schöner

lg. ralf

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (04.12.2016)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 114

Aktivitätspunkte: 1028

Danksagungen: 383

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:07

Re: einmal opfer immer opfer

mir geht das ganze geschwafel von unseren bonzen auf ein gewisses hinterteil sorry ist aber so!!!von 1973-1975 untersuchte fr. carlson 36 wienerheime das ergebnis wer erschütternd, was machten unsere politiker ???? nichts!!! 1981 brachte der orf eine sendung wie uns was sich in den heimen abspielt hat,, was haben unsere bonzen gemacht wieder nichts......2009 brachte der kurier die erstern berichte übern wberg was haben unsere politiker für uns getan??? nichts
dank unserer ach so so tollen gesetzgebung fallen wir sogar durch den folter § durch,,,, folter verjährt normal nie bei uns heimkindern schon
ECHT WELTKLASSE!!!!

fpö und bzö brachten jede menge antäge im parlament ein alle wurden sie abgeleht von den rot schwarzen berufs lügnern!!!

diese halbherzige entschuldigung naja kaufen kann ich mir nichts dafür und ein besseres leben kann ich damit auch nicht führen..somit ist sie für mich sinn und wertlos

genau genommen haben unsere regierungen von 1975 bis heute nichts für uns getan!!!!!
somit stelle ich mir schon die berechtigte frage warum sollen sie jetzt was machen????
vertuschen und schön reden ist ja viel billiger und schöner

lg. ralf


Es kommt immer darauf an, wen oder was du mit dem Schönreden meinst! , lieber Ralf. Wir, der Verein hat nie etwas schöngeredet, sondern waren immer für alle, die uns gebraucht hatten, da.

Wenn die Politiker etwas schönreden, ist auch nicht das Forum verantwortlich, dass man dann hier Leute denunziert, die dem Verein gut gewogen sind, um festzustellen, wenn wir mit der Politik reden wollen, dass man uns vorwirft, wir kriechen ihnen in den A.... **Kopfschüttel**

Meint
Boney111 :top

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Boney111« (5. Dezember 2016, 02:22)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AverellDalton (08.12.2016)

melitta

Profi

Beiträge: 730

Aktivitätspunkte: 5887

Danksagungen: 1812

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 11:42

opfer

Ich finde das eine schweinerei wie sie mit uns Heimkinder umgehen ein Fernseher kann sich bei mir nicht entschuldigen dazu gehört ein Händedruck ich fühle mich nach wie vor ein Opfer und von bundessozialamt im Stich gelassen LG Melitta

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (07.12.2016), scheinbar (07.12.2016)

andihohewarte

Anfänger

Beiträge: 17

Registrierungsdatum: 8. April 2016

Aktivitätspunkte: 122

Danksagungen: 32

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 7. Dezember 2016, 13:33

Happy Bithday

Habe gesehen, dass Melitta heute Geburtstag hat also
Alles Gute
LG Andi

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (07.12.2016), Boney111 (07.12.2016), Ernestro (08.12.2016)

Ähnliche Themen