Sie sind nicht angemeldet.

melitta

Profi

Beiträge: 734

Aktivitätspunkte: 6064

Danksagungen: 1969

  • Nachricht senden

21

Freitag, 13. Januar 2012, 13:30

grumpfi

hallo grumpfi ich kann mir denn antickel nicht einmal durchlesen ich finde nicht einmal die richtigen wörter davür bin leider auch ein opfer ich kenne solche kreuletaten bei mir ist das in einen andern orden basiert ich kann dazu nichts schreiben bin zu sprachlos hoffe du nimst es mir nicht übel nicht böse sein ich kann nicht einmal darüber reden gruss melitta

EX- Zögling

Robert - Hohe Warte 1965/66

Beiträge: 502

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Aktivitätspunkte: 2789

Danksagungen: 184

  • Nachricht senden

22

Freitag, 13. Januar 2012, 14:15

Re: Martinsbühel

Liebe Melitta, mein Mitgefühl gilt selbstverständlich auch Dir, die Du offenbar Ähnliches erleben hast müssen!

Was hier geschrieben wurde, über Hormone, Zölibat, Sexualtrieb, etc., etc.: ich weiß ja, wie Ihr es meint, ich verstehe, worum es geht, aber trotzdem: NEIN!

NICHTS davon, aber auch sonst nichts auf dieser Welt, kann so etwas, wovon in diesem Artikel die Rede ist, entschuldigen (es ist mir klar, dass das auch niemand hier versucht hat), oder auch nur ansatzweise so erklären, dass da auch nur ein Funken Verständnis bei mir entstünde! Das ist einfach nur schlecht, böse, und (das im im besten Fall!) schwerst krank!

Ich glaube nicht, dass alle, die, aufgrund der für Sie geltenden religiösen Vorschriften, denen sie sich unterwerfen (müssen), daran scheitern. Zu anderen Religionen kann ich nicht viel sagen, aber nach allem, was ich so vom christlichen Glauben mitbekommen habe, während meines Lebens: wenn jemand DARAN glaubt (wirlklich glaubt - nicht nur so tut, als ob) dann, so meine ich, müsste dieser Glaube ihr/ihm eigentlich genug Einsicht und Kraft geben, mit den daraus entstehenden Problemen fertigzuwerden. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es ein sehr starker Glaube ist, wenn man ihn denn haben kann.

Natürlich sind auch diese Menschen, wie wir alle, nur fehlbare, im religiösen Sinn sündige, Wesen. Und so mögen durchaus viele von denen auch scheitern, an dieser, ihnen auferlegten, von vielen von uns anderen als unnatürlich und ungesund betrachteten, problembehafteten Triebunterdrückung. Sie mögen es einfach nicht aushalten. Ich bin der letzte, der jemand, ob Mann oder Frau, dafür verurteilen würde. Aber dem kann man abhelfen. Wir wissen es, jeder Mensch weiß es. Ist da, irgendwann einmal, in der eigenen Kindheit, unweigerlich draufgekommen. Und selbst darüber hinaus kann - mag dies auch ebenso als Sünde gelten - dieser Trieb ausgelebt werden. Ohne dass irgendjemand, oder gar ein Kind darunter zu leiden hat!

Ob ein Priester eine auch sexuell ausgelebte Beziehung hat, ob es zwei Nonnen mit einander machen, oder mit wem auch immer von außerhalb, solange da alle Beteiligten einverstanden sind (und dies aufgrund ihres Alters und ihres Zustands auch sein können), das alles ist überhaupt kein Problem für mich. Ich wundere mich vielleicht ein wenig, aber ich habe kein wirkliches Problem damit. Rein menschlich gönne ich es Ihnen sogar, Sexualität kann doch auch etwas sehr Schönes sein, da sind wir uns ja wohl einig?

Aber machen wir uns doch nichts vor: all das ist etwas völlig anderes, als dieses abgrundtief Schlechte, von dem hier die Rede ist!

Und das besonders perfide ist: das alles passierte in einem politischen und gesellschaftlichen Umfeld, in dem es den kranken Gehirnen weithin anerkannter, sogenannter Experten, gefiel, kleinen Mädchen (und natürlich auch Buben) einzureden, sie wären SCHLECHT, weil sie in die Hose oder ins Bett gemacht hatten, die diese Kinder dafür in unmenschlicher Weise bestraften, und - grumpfi hat es uns doch erzählt! - versuchte dann ein so ein kleines Geschöpf, das zu vermeiden, in dem es eben öfters zur Toilette ging, dann wurde diesem armen Ding ganz einfach "exzessives Masturbieren" unterstellt, und diese Unterstellung allein, ohne irgendeinen Beweis (welcher Beweis hätte denn das auch sein sollen, und, selbst wenn es ihn gegeben hätte: für welches Vergehen, oder für welche Krankheit eines Kindes im Volksschulalter denn? Exzessives Masturbieren? Na und? Das ist ja geradezu lachhaft, selbst wenn der Zusammenhang ein derart trauriger ist!), die genügte, um den Einsatz chemischer Substanzen zu "rechtfertigen" mit denen diese Kinder dann quasi niedergespritzt wurden; dass man sich über die wahren Auswirkungen dieser Mittel auf die Kinder überhaupt nicht im klaren war, ist ja durch einen Jahre später geschriebenen Brief der dann verantwortlichen, leitenden, sogenannten "Ärztin" belegt, die diese Praxis einfach übernommen hatte, und in dem diese sich bei anderen über eventuelle spätere Auswirkungen der "Behandlung" auf die "Behandelten" erkundigt. Und schon die Fragen allein, die sie darin stellt, die zeigen, was alles sie selbst für möglich gehalten hat, in diesem Zusammenhang, die lassen in mir die kalte Wut aufsteigen, über so viel herz- und hirnlose Grausamkeit im weissen, wissenschaftlichen Mäntelchen.

Mangelnde Ausbildung, Überforderung, hormonelle Probleme, Fehler- und Sündhaftigkeit und die Folgen von all dem, das sind zutiefst menschliche, verständliche Schwächen. Aber, und ich wiederhole es: all das hat nichts mit jenem, abgrundtief Schlechten zu tun, das hier geschehen ist. Gar nichts!
Liebe Grüße,
Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EX- Zögling« (13. Januar 2012, 14:15)


Wölfin

unregistriert

23

Freitag, 13. Januar 2012, 15:54

Nichts und doch sehr viel

Geld was ist das gegen die Dinge die wir erleben mussten???

Liebes Heimkind-Peter, ich verstehe ganz genau, was Du damit gemeint hast. Natürlich ist dagegen Geld NICHTS. Soviel könnten die gesamten Institutionen Österreichs gar nicht bezahlen (die Kirche übrigens schon, aber auch nicht so viel, dass die Leiden ausgelöscht wären), so unendlich grausame Qualen und daraus resultierende verheerende Folgeschäden wurden uns zugefügt.
Und doch und noch einmal und doch: Sie alle sollen bezahlen - so und so, dass es nur mehr so rauscht. Sie alle sollen löhnen, dass sie "aus/bluten". Denn Geld ist das einzig Sinnvolle, dass sie imstande sind/sein werden, zu geben. Ich kann damit leben, unter Umständen sogar ein wenig besser als zuvor.
Heimkind-Peter, nicht dass Du Dich jetzt so zurück ziehst, dass wir von Dir keinen Lesestoff, keine Ideen und weiteren Vorschläge mehr erhalten. Das möchte ICH nicht!
Grüßle vom Wölfle

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Wölfin« (13. Januar 2012, 15:54)


Heimkind

unregistriert

24

Freitag, 13. Januar 2012, 17:43

Re: Martinsbühel

lieber robert,

Zitat

versuchte dann ein so ein kleines Geschöpf, das zu vermeiden, in dem es eben öfters zur Toilette ging, dann wurde diesem armen Ding ganz einfach "exzessives Masturbieren" unterstellt, und diese Unterstellung allein, ohne irgendeinen Beweis

diese unterstellung würde man in der psychoanalyse als "projektion" bezeichnen.

Zitat

In der Psychoanalyse nach Sigmund Freud versteht man unter Projektion einen Abwehrmechanismus, bei dem eigene, unerträgliche Gefühle und Wünsche einem anderen Menschen (oder Gegenstand) zugeschrieben werden. Ein prominentes Beispiel ist die [wikipedia]Paranoia[/wikipedia].


„Projektion ist das Verfolgen
eigener Wünsche in anderen.“

– Sigmund Freud

quelle: [wikipedia]Projektion (Psychoanalyse)[/wikipedia]

du nennst es das "absolut böse", ich nenne es "geistig abnorm" (geistig gesunde menschen würden sich niemals an wehrlosen kindern vergehen!)
egal wie man es nennt, fakt ist: solche menschen dürfen niemals auf kinder losgelassen werden und sollten lebenslang "verwahrt" (weggesperrt) werden!

sorry robert, bin halt ein wenig medizinisch angehaucht, - berufsbedingt ;).

grumpfi

unregistriert

25

Freitag, 13. Januar 2012, 18:01

Re: Martinsbühel

hallo heimkind peter mein kuschelbär ich habe dich verstanden mit geld können die das nie mehr gut machen egal wieviel ich bekommen habe!! ich habe ja gesagt es war ein gefühl wie ich das geld bekommen habe zuerst irgendwie freude und dann das gefühl ich bin nicht entschädigt geworden sondern "gekauft geworden.du wölfin weist was ich damit meine wir reden von meinen früheren job :whistling: :wacko:

grumpfi

unregistriert

26

Freitag, 13. Januar 2012, 18:04

Re: Martinsbühel

ja peter das steht in meinen akten. das hatt frau dr. vogel behaubtet!!! :love:

EX- Zögling

Robert - Hohe Warte 1965/66

Beiträge: 502

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Aktivitätspunkte: 2789

Danksagungen: 184

  • Nachricht senden

27

Freitag, 13. Januar 2012, 22:00

Re: Martinsbühel

sorry robert, bin halt ein wenig medizinisch angehaucht, - berufsbedingt ;).
Liebe Evi,

das macht doch überhaupt nichts, und danke für Deine Ausführungen. Auch ist es mir völlig egal, mit welchen Worten das ausgedrückt wird, ob eher mit Begriffen aus Moral und Religion (das Böse - ich weiß schon, dieser Begriff ist an und für sich nicht unproblematisch, aber ich denke doch, man weiß, wie ich's gemeint habe, und das ganze hat ja auch im "kirchlichen" Umfeld stattgefunden), oder mit medizinischen Termini (also wenigstens "krank", sogar "schwerst krank" habe ich es ja auch selbst genannt, einmal).

Wie auch immer man das also nennt, was hier vorgefallen ist, ich bin jedenfalls davon überzeugt, dass es nichts zu tun hat, mit "normal" (schon wieder so ein Wort) erklärbaren, erwartbaren Kompensationshandlungen wegen mangelnder Qualifikation oder Überforderung (wie im Artikel selbst angesprochen) oder auch wegen Problemen mit der eigenen Sexualität und erzwungener Triebunterdrückung (wie es hier in den Beiträgen angeklungen ist).
Liebe Grüße,
Robert

Heimkind-Peter

unregistriert

28

Samstag, 14. Januar 2012, 08:45

Was denen alles eingefallen is!!

Liebe Freunde!
Wir sind heute in vielen Bereichen der Medizin Meilenweit Fortgeschritten.
Das was man zu unseren Zeiten uns alles angedichtet haben ist heutefast unmöglich. Speziell in der Psychiatrie und Psychologie befasst man sich heutemehr mit dem Patienten. Man setzt sich mit dem auseinander´. Speziell die Frage: WARUM??? istheute die Standard. Es gibt fast nichts unnatürliches.
Wie ich hier gelesen habe ein Mädchen masturbiert Excessiv. Stumpfsinn.
Es hat einmal jemand gefunden dass sowohl Mädchen als auch Buben noch weit vor der Pubertät mit "Spielen" drauf gekommen sind dass es Zonen am Körper gibt welche ein schönes angenehmes Gefühl erzeugen. In der Folge entfliehen sie der Realität in dem sie sich dieses angenehme Gefühl abrufen. Es hat nichts mit SEX zu tun das möchte ich ganz besonders betonen. Genauso wie in der Präpubertären Phase sowohl Buben als auch Mädel eine kleine Homophase durchgehen.
Das beginnt bei den Buben sich gegenseitig zu zeigen mein penis ist größer als Deiner . Bei dem Mädels geht es darum ich habe schon mehr Haare auf der Scham als du oder mein Busen hat die ersten kleinen Formen angenommen. So haben sich Buben und Mädels gegenseitig GEZEIGT. Etwas später kommt dann die Phase der Schamhaftigkeit.
In der Pubertät geht es dann über in die Zeige Phase, wie kann ich jemanden reizen damit er oder sie auf mich aufmerksam werden. Das sind alles SPIELEREIEN.
Jedoch wenn ein Mensch egal ob jetzt Mann oder Frau bei einem Mädchen in die Entwiclung eingreift und ein Mädel mutwillig (Erzieher oder Erzieherin) defloriert ist das in meinen Augen mehr als eine Körperverletzung. Nein es ist mehr. Man zerstört eine Existenz. Normalerweise schenkt ein Mädchen seiner ersten großen Liebe die Jungfernschaft. Sie liebt und wird geliebt. Ich glaube nicht dass sich ein Mädel hergibt nur aus Mutwillen. Es sind Gefühle da es sind Gefühle vorhendne beim ersten Mal. Wenn aber die defloration schon weit vorher passiert ist fällt etwas schönes weg.
Ich würde sagen das Mädel ist im Gefühlsleben amputiert worden.
Man nehme es mir nicht übel dass ich mich auch in dieses Thema eingemischt habe. Aber Dadurch dass ich immer aiuf Frauenstationen gearbeitet habe liesen mich auch viele Frauen in diese Ecke ihres lebens blicken und ich habe dadurch wirklich IRRE Viel gelernt im Umgang mit Mädels und Frauen.
Ich wurde von meinen Patientinnen immer gelobt weil ich das natürliche Schamgefühl geachtet habe. Ebenso habe ich mich immer geehrt gefühlt wenn mich Frauen als Vertrauenswürdig hielten und mich in Ihr Leben und Seelenleben hineinschauen. Nur so lernt ma den unterschied wie eine Frau tickt!
Ich bin wohl ein Mann aber es ruht auch in mir ein großes Verständnis für Frauen. Deshalb bin ich auch absolut dafür dass nun Alle aufstehen und ihre Gefühle, ihren Hass und Zorn raus lassen. Es bringt nicht dies immer abzutöten zu versuchen.
Ihr werdet alle Ruhiger werden ganz glücklich sicher nicht weil der Bio Cumputer keine Löschtaste hat um alles geschehene zu löschen!.
Leider muss ich auf einigen Ebenen der Kommissionen viel Un- und Blödsinn feststellen.
Wenn ich etwas zu reden hätte würde ich nie sofort mitteilen wie hoch die Entschädigungen sind. Ja es gibt Entschädigungen aber die werden an einie Kriterien gebunden und dannauch danach vergeben. Man kann nicht alle ´mit einem Kamm scheren. Nein, sow ie bisher Kommission im eigenen Kämmerchen ohne einen oder zwei ehemals Betroffenen (einen Mann und eine Frau) müssten unbedingt in jeder Kommission sitzen. Versprochen wurde es aber gehalten wurde es nicht!!
So nun habe ich mich wieder verbreitet.
Nicht Böse sein und ich sage nochmals ich nehme es auch zur Kenntnis dass es Menschen gibt de nicht meine Sicht zu bestimmten Dingen vertreten. Ebenso mussman nicht meine Meinung teilen dass man in einer Gruppe besser zu seinem recht kommt. Es gibt auch Leute mit guter rechtsfreundlicher VBertretung die zu ihren Erfolgen Kommen. Gratuliere.
Liebe Grüße von Eurem Heimkind Pter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heimkind-Peter« (14. Januar 2012, 08:45)


rotweintrinker

unregistriert

29

Samstag, 14. Januar 2012, 09:17

Re: Martinsbühel

Sie alle sollen bezahlen - so und
so, dass es nur mehr so rauscht. Sie alle sollen löhnen, dass sie
"aus/bluten". Denn Geld ist das einzig Sinnvolle, dass sie imstande
sind/sein werden, zu geben. Ich kann damit leben, unter Umständen sogar
ein wenig besser als zuvor.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bravo Wölfin!!! :)
Du hast genau die richtige Einstellung gegenüber diesen Verbrechern!

Heimkind-Peter

unregistriert

30

Samstag, 14. Januar 2012, 10:07

Beim Zurückziehen meinte ich in einer bestimmten Richtung.

Liebe Wölfin Zurückziehen werde ich mich aus dem Thema ob man in der Gruppe oder einzeln geen diese Mischboche losgehen soll. Ich sage immer einzel kann man mit uns machen was die wollen.
Ich meinte je massiver in derGruppe man auftritt dest besser ist es.
Ingrid, meint ich kann mir nicht vorstellen was so los war. Da muss ich ihr aber entgegenhalten. Man spricht immer von Vergewaltigung wenn ein Mädel von einm Mann gegen deren Willen genommen wird.
Ich habe es umgekehrt erlebt. Ich wurde von einer Frau systematisch 2 Jahre als Sexsklave gehalten. Sie hat sogar die Schule mit Entschuldigungen versorgt wenn ich die ganmze Nacht in ihrem Bett Leistung bringen musste und am Morgen dann so KO war das ich nur geschlafen habe. Wenn ein Erzieherkollege oder wer von der Leitung gekommen ist wurde immer gesagt ich sei krank. Ich habe auch so ausgeschaut. Nach einem Sexwochenende wo ich nur zum Essen oder aufs WC aus ihrem Bett gekommen bin habe ich sicher so ausgeschaut. Man hat es so hingenommen wie es meine Peinigerin es erklärt hat. Nun zur Draufgabe will ich noch sagen die hat keine Hemmungen gekannt mich sogar während ihren Tagen mich zu benutzen. Nicht einmal dass ich ausgeschaut habe wie wenn ich in Blut gebadet hätte. Ich musste mich immer im Dienstzimmer reinigen. Sie hat dann die verunreinigte Bettwäsche mit nach Hause genommen.
Niemand hat gefragt, niemand, hat was gemerkt. Es IST NIEMANDEN AUFGEFALLEN dass ich in der SCHULE eine Niete war weil ich die meiste Zeit geschlafen habe. Oft hat mich nur die Glocke der Pfarrkirche neben der Schule munter gehalten. 18 Monate einer Nymphomanin ausgesetzt sein ist sicher mit dem Los so macher hier befindlichen Dame gleich zusetzen. Mir ist auch zum kotzen wenn ich sehe höre und lese was die nicht alles plötzlich unternehmen mit Kommissionen und . und,...
Nur werde ich mich jetzt doppelt auf die Füsse stellen und die Verjährung anfechten weil die MA 11 Jahre nach dem Ereignissen über eine begutachtenden Psychologin von den Sachen Kenntnis erhalten hat aber durch die wunderschöne Verklausulierte Formulierung des Gutachtens keinen Handlungsbedarf gesehen hat.
Obwohl der Heimleiter kurz nach meinem Abgang aus Retz vom Gericht verurteilt wurde, und die Erzieherin in die Donau gegangen ist weil sie von einem Lehrling aus dem Heim Schwanger wurde. Auch das war der MA 11 bekannt. Da ist bei denen nicht der Groschen gefallen?????? Komisch Aber wenn meine MUtter einen Furtz gelassen hat waren alle am Tablett!
Deshalb meinte ich mich zurückziehen. Wer sich anschließen will wird nicht schlecht fahren da ich de Verjährung knacken kann. Weil Verbrechen dürfen nicht verjähren wenn das Amt Kenntnis hatte.
Wer ist da einer anderen Meinung?
Liebe Grüße vom Heimkind Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heimkind-Peter« (14. Januar 2012, 17:03)


Heimkind-Peter

unregistriert

31

Samstag, 14. Januar 2012, 17:07

Was ich noch sagen wollte!

Liebe Freunde ich habe genauso wie ihr Gift und Galle in mir.
Es bringt nichts wenn ich ständig diese hier verteile. Ja die Organisationen egal welcher Seite sollen wahrlich spürbar zur Kasse gebeten werden. Sie haben wissentlich vieles vertuscht " weil die Amtshörigen Psychologen ihre Gutachten geschrieben haben. Wir sind keine Psychopaten, keine manischen Personen.
Dass den einen oder Anderen die DEPRESSIONEN in den Folgejahren erwischt haben ist auch nachvollziehbar. Nur zu der Zeit wo die Taten passiert sind waren wir unmündige dem Aparat ausgelieferte Kinder welche niemanden hatte sich anzuvertrauen. Denn das hätte uns damals niemand geglaubt. Weil wir ja Felsenfest an unsere PHANTASIEN geglaubt habe. Siehe Gutachten von der Frau Agricula. Diese Frau hat vielen den weiteren Lebenslauf total versaut. Weil mit 12 Jahren ist das alles eine Präpubertäre PHANTASIE gewesen

Ich stelle nochmals fest:
Hier im Forum sind (oder sollten) Personen sein welche in ihrer Kindheit und Jugend nichts Gutes erfahren haben.
Ich bin mir 100% sicher es gibt eine Grauziffer die enorm ist und wir hier nur eine Handvoll.
Ich achte jeden seine Meinung nur bitte ich meine Beiträge lagmsam zu lesen. Ich stelle niemanden in Frage und höre mir auch Meinungen an.
Aber wenn ich ständig am Podest stehen würde und ich mich erhaben über alles fühlen würde. Da täte ich nur lesen was andere Schreiben.
Bitte glaubt mir ich will mich nicht unbedingt in die erste Reihe stellen.
Ich bin gerne bereit nach meinem besten Wissen und Gewissen zu helfe und Ratschläge geben die aber nicht befolgt werden müssen. Wir sind wie INGRID schreibt alle mündige Menschen und sollen auch danach Leben.
In diesem Sinne liebe Grüße vom Heimkind-Peter der seine Hände für alle weit offen hat.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Heimkind-Peter« (14. Januar 2012, 17:07)


hoe

Anfänger

  • »hoe« ist männlich

Beiträge: 36

Registrierungsdatum: 21. Januar 2015

Aktivitätspunkte: 262

Danksagungen: 72

  • Nachricht senden

32

Sonntag, 11. Februar 2018, 02:05

( feb. 2015 ) betr. Renzl Hermann

hallo Wölfin !

wenn Du noch verbindung zum forum hast, möchte ich auf Deine anfrage vor 3 ! jahren, wie es dem Renzl Hermann geht eine info geben : vor einer woche habe ich einen ehemaligen heimkameraden ( westendorf ) getroffen.
den Walter R. - im gespräch erfuhr ich daß der Hermann R. in innsbruck in der nähe vom Westbahnhof lebt.
wo genau habe ich nicht gefragt - wenn Du seine geburtsdaten kennst, ist es möglich bei der stadtverwaltung seine wohnadresse zu erfahren - ich hoffe, Dir etwas geholfen zu haben.


L.G. von HOE :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (13.02.2018)