Sie sind nicht angemeldet.

  • »Georg Hoenigsberger« ist männlich
  • »Georg Hoenigsberger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 8. November 2011

Aktivitätspunkte: 793

Danksagungen: 428

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. August 2012, 16:46

weitere verbrechensopferpension in aussicht

Die
Aufarbeitung des Kinderheimskandals geht weiter - Anwalt Sailer will
für das nächste missbrauchte Heimkind eine Verbrechensopferpension
erreichen: http://kurier.at/nachrichten/4506829-kin…verschaffen.php

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (05.08.2012), schmuddelkind (05.08.2012), lolli1960 (06.08.2012), Zeitlos (08.08.2012), hoe (11.06.2018)

2

Sonntag, 5. August 2012, 17:20

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Jetzt wirft sich die Frage für mich auf, ob diese Opferpension für Heimkinder die wegen gesundheitlichen Problemen in den vorzeitigen Ruhestand getreten sind, relevant ist. Denn so wie es aussieht werden nur die jenigen eine bekommen die nicht gearbeitet haben oder vom AMS leben. Obwohl ich sagen muss der vorzeitiger Ruhestand ist ja sozusagen ja auch ein Verdienstentgang und zwar kein schwacher wenn man es genauer betrachtet.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (05.08.2012), lolli1960 (06.08.2012)

KAOS

Profi

Beiträge: 720

Aktivitätspunkte: 6456

Danksagungen: 2586

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. August 2012, 18:05

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Hallo lieber Ringo :)

Ich wüßt nicht, was dagegen spricht. Wenn ein ursächlicher Zusammenhang zwischen Frühpensionierung und Traumatisierung besteht dann erst recht! Ganz abgesehen von Verdienstentgang… der wär meines Erachtens dann eine Frage des Schadenersatzes… wahrscheinlich zivilrechtlich einzufordern.
Wenn’s keinen Zusammenhang gibt denkt ich wirds schwierig. Aber man muß nicht zwingend beweisen. Es genügt wenn ich nicht irre die "hohe Wahrscheinlichkeit".

Und mit der Anerkennung als Verbrechensopfer ändert sich überhaupt so einiges. Neben diversen Vergünstigungen (GIS, Telefon und Co.) hat man als Verbrechensopfer auch vor Gericht mehr Rechte.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xxskorpixx (07.08.2012)

melitta

Profi

Beiträge: 734

Aktivitätspunkte: 6016

Danksagungen: 1921

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. August 2012, 18:13

pension

schade das für uns keine opferpension gibt die was gearbeitet haben und noch dun obwohl wir auch edliche probleme gesundheitlich haben gruss meli

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xxskorpixx (05.08.2012), koarl (05.08.2012), lolli1960 (06.08.2012)

5

Sonntag, 5. August 2012, 18:15

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Das bezweifle ich sehr stark, ob man vor Gericht mehr Recht hat. Denn Gis und sonstige Begünstigungen habe ich ja wegen meinen Behindertenausweises.

KAOS

Profi

Beiträge: 720

Aktivitätspunkte: 6456

Danksagungen: 2586

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 5. August 2012, 21:26

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

GIS und so sind eh nur die kleinen Nettigkeiten… aber eigentlich eh lächerlich.

Aber Verbrechensopfer geniessen tatsächlich eine besondere Stellung. Man kann zB eigene Beweisanträge stellen (gilt ansonsten nicht) oder eine Fortführung des Verfahrens beantragen wenn der Staatsanwalt das Verfahren einstllen will usw. …

Ganz konkret geht’s um den §65 und die darauffolgenden der Strafprozeßordnung. Also bei Strafanzeige wegen Körperverletzung beispielsweise, hauptsache Strafanzeige. Wichtig ist zB auch das man sich als Privatbeteiligter beteiligt und einen Feststellungsantrag stellt und noch ein paar so kleine Fallen am Weg.

Der Weisse Ring hats in einem PDF zusammengeschrieben

> Stellung Verbrechensopfer StPO.pdf (75kB)

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Melancho (06.08.2012), Ernst H. (12.08.2012)

Melancho

inniger Außenseiter

Beiträge: 154

Aktivitätspunkte: 1815

Danksagungen: 780

  • Nachricht senden

7

Montag, 6. August 2012, 09:07

Danke Kaos

das "pdf" ist sehr interessant.
Um Missverständnissen vorzubeugen möchte ich darauf hinweisen, dass diese besondere Stellung der Verbrechensopfer nur in einem Strafprozess aber leider nicht gegenüber dem Bundessozialamt gilt.

LG
Es würde viel weniger Böses auf Erden getan, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (06.08.2012)

KAOS

Profi

Beiträge: 720

Aktivitätspunkte: 6456

Danksagungen: 2586

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. August 2012, 10:21

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

oh ja, lieber Melancho – ned unspannend das Ganze…
Ich würd auch mit ’ner Strafanzeige beginnen. S’ geht schließlich um mehrfachen sexuellen Mißbrauch über einen längeren Zeitraum und noch ein paar Delikte. Aber mal hauptsächlich § 206 Abs. 3 "schwerer sexueller Mißbrauch von Unmündigen” unter "Mißbrauch eines Autoritätsverhältnisses" §212, Abs. 2.
Und da geht’s um Strafrahmen von 10 bis 20 Jahren od. lebenslänglich also gilt auch die Verjährungsfrist von 20 Jahren.





.

MaxMumann

unregistriert

9

Montag, 6. August 2012, 18:55

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Hallo Georg.

Will der Kurier nicht ein Opfer auf dem Weg zur Opferrente begleiten und darüber berichten?

Liebe Grüsse

Georg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

xxskorpixx (07.08.2012)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 268

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11271

Danksagungen: 4842

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 20. März 2016, 13:59

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Nun da ich ja jetzt zu mindest die Psychotherapie bewilligt bekommen habe, muss ich mich nun den verdienstendgang bzw verbrechensopferpension witmen!

Im internet kommt man immer wieder ach anfragen zum Thema verbrechensopferpension zu urteilen des Ministerium bzw Forum RIS da sind dann Urteile drinnen des bundesverwaltungsgericht! Was man da alles List na servass! Immer wieder heisst es die taten seien höchstwahrscheinlich passiert der Gutachter sieht jedoch keinen kausalen zusammen Hang zu den Schädigungen des Verbrechens! Und das zieht sich so zu sagen durch die Bank! Auf einer Seite des bundessozialamts Ministeriums (ich finde sie nicht mehr) steht das einige ehemalige heimkinder eine Pension zuerkannt wurden! Weiteres gibt es eine Stellungnahme von Einen Ausschuss (ich glaube eh vom bundesverwaltungsgerichtshof ) das eben so viele heikinder nicht richtig begutachtet werden!
Schade das ich mein Urteil nicht hoch laden kann den das erste gutachten stellt mich als na ja deppert da mit einer an geborenen persönlichkeitsstörung! Das 2 gutachten sagt aus das meine Erlebnisse beide krankheitsbilder aggraviert hätten uns so mit eine Kausalität zu den verbrechen gibt!
jetzt habe ich ris Dokumente gelesen von heimkinder die nichts nach stehen in den Erlebnissen was ich hatte (oder eh die meisten) und da wurde eine Kausalität vom Gericht bzw den gutachtern nicht anerkannt! Ich frage mich jetzt wie das sein kann das Gutachter hinein schreiben können ein schwerer sexueller Missbrauch schwere lang jährige psychische wie körperliche Misshandlung reichen für eine eindeutige Kausalität nicht ausreichend sind für die zuerkennung des verdienstendgang!

Ich meine das dies eine Schweinerei seines gleichen ist wie hier mit schwerst traumatisierten Menschen umgegangen wirt! Und was die da alles behaupten in ihren gutachten unseriöse nicht wissenschaftliche Behauptungen! Ich meine wir sind doch eine nicht zu übersehen Zahl an geschädigten das können wir uns doch nicht gefallen lasen ! Eine Unterschriften Auktion öffentlich mit der Aufforderung nach den Gesetzen des europäischen Gericht für Menschenrechte den da steht des schwarz auf weiß wie Trauma Opfer zu behandeln sind bzw gutachten aus zu führen sind! Alles hängt von diesen gutachtern ab, ich habe nämlich keine Lust jetzt wieder 3-4 jahre Einsprüche machen zu müssen mit weiß ich wie viel Gutachten! Nun einige von uns haben Erfolg gehabt beim verdienst endgang, leider kenne ich keinen hier im Forum falls es jemanden überhaupt gibt hier der einen verdienstendgang bekommen hat! Im Forum ist das Thema verdienstendgang auch nicht mehr present! Dieses Thema ist jedoch existensmessig sehr wichtig für viele! Lg jetzt wart ih mal auf die antwort auf mein Mail vom behindertenanwalt ich habe im um rechtliche Hilfe gebeten!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heimkind33 (22.03.2016), angi52 (23.03.2016)

michael wimmersdorf

unregistriert

11

Sonntag, 20. März 2016, 15:29

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Hallo Mike,

ich kenne zwei ex Wimmersdorfer die den Verdienstentgang nach dem VOG vom SMS bekommen. Keiner kann das nachvollziehen warum die zwei es bekommen und die vielen Anderen nicht. Es ist aber ein fortschritt das die zwei es bekommen und ich freue mich sehr für sie denn die haben viel mitgemacht in ihrer Kindheit. Auch Forumsmitglieder gibt es die durchgekommen sind. Ein paar Tiroler Damen haben auch Erfolg gehabt. Nur weiß keiner warum der Eine oder Andere Erfolg hat und die breite Masse nicht. Ich vermute das wird ausgewürfelt (Sarkasmus off).
Jedenfalls halte ich dir die Daumen das du es bald bekommst.

Lg. Michael

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (20.03.2016), Heimkind33 (22.03.2016), angi52 (23.03.2016)

melitta

Profi

Beiträge: 734

Aktivitätspunkte: 6016

Danksagungen: 1921

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 20. März 2016, 15:51

opfer

ich wünsche es jeden heimkind das er den verdinstausfall bekommen tut lg melitta

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (20.03.2016), Heimkind33 (22.03.2016), angi52 (23.03.2016)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 268

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11271

Danksagungen: 4842

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 20. März 2016, 16:44

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Das es nur manche bekommen wie oder was das hatte allein mit den gutachtern zu tun! Ich werde mich an diebpsychotherapie Vereinigung wenden und auch an den behindertenanwalt habe ich mich Gewand den der ist zusteigen für mich und muss laut Gesetz mich und auch andere hier ( Einstufung der Behinderung muss 50 Prozent haben!) Vertreten! Ich glaube wenn eine rechtliche Vertretung an hat werden die von Anfang an ordentlich arbeiten! Zu mir hat die sozi von bundessozialamt gemeint vor über 3 Jahren na wenn dann bekommen 300 vier hundert dann verlieren sie jedoch die Ausgleichszu lage usw. Jetzt kommen's daher mit ihren angeblichen erlebnissen ( die Staatsanwaltschaft kl. F hat da aber schon ermittelt usw ) warum haben sie diese Anschuldigungen schon beim wurst Fall angegeben! Das muss man sich sagen lasen von einer die in einen Institut arbeitet das eigentlich für uns da sein müsste! Es geht ganz allein um die Gutachten den die Gerichte endschieden eben mittels der gutachten! Und ich meine bei den vielen von uns die durch die nicht fachgerechte Begutachtung en fehl Urteile erhalten haben ist einfach zu groß! Es wirt doch möglich sein das wir ehemalige die solche Begutachtung en haben und die es noch vorsichtig haben , sollten zu mindest zukünftlich nach internationalen Richtlinien (istanpulerprotokoll) begutachtet werden)! Lg und danke für eure Befürwortung usw!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heimkind33 (22.03.2016), angi52 (23.03.2016)

melitta

Profi

Beiträge: 734

Aktivitätspunkte: 6016

Danksagungen: 1921

  • Nachricht senden

14

Montag, 21. März 2016, 10:43

opfer

lieber scheinbar lasse den kopf nicht hängen es braucht allles seine zeit und beim bundessozialamt haben die strängen auflagen die was sie einhalten das ganze ist halt nicht sehr leicht lg melitta aber ich verstehe das nicht wegen denn 50 prozent behinterung

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

angi52 (23.03.2016)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 268

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11271

Danksagungen: 4842

  • Nachricht senden

15

Montag, 21. März 2016, 16:58

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

50 Prozent Behinderung ab da kann man sich glaube ich an den behinderten Anwalt wenden da man dann zu den begünstigten Kreis der behinderten zählt! Ich habe gedacht ich wende mich an im das der mich rechtlich aufklärt wie viel ich eventuell an verbrechensopferpension erhalten könnte! Und das er mich dann bei den verfahren unterstützt!


Über uns



Bin mal gespannt was die zu den Urteil sagen bzw was sie davon halten wie manche Gutachter arbeiten! Man kann auf der websiate lesen für was man sich an die wenden kann!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

melitta (21.03.2016), angi52 (23.03.2016)

melitta

Profi

Beiträge: 734

Aktivitätspunkte: 6016

Danksagungen: 1921

  • Nachricht senden

16

Montag, 21. März 2016, 17:31

opfer

Hast du schon eingereicht beim Bundessozialamt wegen denn Verdienstausfall LG melitta

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 268

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11271

Danksagungen: 4842

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 23. März 2016, 11:22

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Nein weil ich möchte eine rechtliche Vertretung von behindertenanwalt schau ma mal was der sagt! Wenn der nein sagt wende ich mich an Wien zum obersten vetrteter der behinderten den ich möchte prüfen lasen warum wir nicht von Traumata logen untersucht werden! Und ich will wissen wie viel mir eventuell zu steht! NUN schau wir Wie sie argumentieren beim bundessozialamt den die zu Erkennung zum Kreis der verbrechensopfer habe ich ja mittels den bescheit vom bundesverwaltungsgerichtshof gerichtshof!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

angi52 (23.03.2016), Heimkind33 (23.03.2016)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 268

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11271

Danksagungen: 4842

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 30. März 2016, 21:20

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Die Behindertenanwaltschaft bzw die qm Telefon teilte mir mit das der behindertenanwalt keine rechtsvertretung macht? :feminist_en:
soll heißen die heißen nur so und arbeiten ?........? Nun den habe mich auf die liste setzen lasen der oberste kommt zur klage Mauer. ) nach kärnten! Der kann mir das dann erklären warum eine Vertretung für eine geschützte Minderheit in österreich keine juristische hilfe bekommt!

Bundessozialamt Salzburg! Zuständig für verbrechensopfer! Die am Telefon ja ich kenn ihren Fall das Deckblat habe ich vor mir (gerichturteil)! Ob ich jetzt therapie erhalte kann sie mir nicht sagen das muss erst geprüfte werden!??????? Verdienst endgang! Na wissen sie überhaupt was das für ein langjähriges verfahren ist? Ich ! Aber es gibt doch ein Urteil ...usw! Das ist nicht binden Sie müssen rechnen das sie nochmals begutachtet werden! Weiter bla bla bla.......


Man muss sich einmal vorstellen bundessozialamt zuständig für die Anliegen von behinderten usw.... Da wirt versucht Menschen ernsthaft von ihren rechten ab zu bringen mittels na passen sie auf das und das und das usw! Oh meine frage nach rechtlicher Vertretung wurde mir mitgeteilt Nein das zahlen wir nicht! Sie brauchen keinen Anwalt! Das würde dehnen so gefallen ich bin doch kein GummiBall der sich selbst erschlägt! Irgend wie wirt man mit der zeit ausgelaugt ja fast wahnsinnig der Gutachter meint ich sei mit einer persönlichkeitsstörung auf die Welt gekommen die Erlebnisse wurden nach geblabert usw! Das Gericht prüft kommt dann zu Einen Urteil das es der warscheinlichkeit ist das meine Erlebnisse stimmen also ich geschädigt wurde bla bla bla....usw und jetzt vielleicht zurück zum Start? :girl_devil: :girl_devil: :girl_devil: :girl_devil: :girl_devil: das wünsche ich dieser beamten schaft die uns betroffenen behandelt wie ja wie damals, statt schlagen kommt der psychotheror das zermürben das herabwürdigen usw! Aber ich kenn das schon alles seit meiner frühstens kindheit! Angst Nein hab ich keine mehr nur Wut und den ergeitz mein recht ein zu fordern! :feminist_en:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heimkind33 (31.03.2016), angi52 (04.04.2016), Boney111 (19.07.2018), Klagenfurt (20.07.2018)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 268

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11271

Danksagungen: 4842

  • Nachricht senden

19

Samstag, 9. Juni 2018, 23:13

Verdienstentgang!

Nun habe am Donnerstag die Begutachtung gehabt der Gutachter kam zu mir nach hause meine psychosomatische Betreuung von promente War auch dabei, sie hatte die Polizei Akte von den Aussagen der anderen ( die habe ich Gottheiten nie gelesen mein Anwalt hat sie der Betreuerin gegeben ) Opfer von Fall Kinder heim Grentners gerichts Akte Fall görtschach plus Krankenkasse bzw Befunde usw mit! Die wollte der Gutachter garniert sehn! Ich habe drei Akten von ihnen gelesen usw sagte er! Die Befragung War sehr anstrengend ich musste drei mal unterbrechen ins Bad gehen mein Gesicht unterstützt kalte Wasser halten , das mache ich immer wenn es mich zurück haut in die Vergangenheit ins Schwarze graue Loch! der Film im Kopf ging ab die physischen Symptome was eh jeder hier kennt nur halt von eine zeit in die Nächte von Einen extrem ins nächste! Der gutachter War sehr menschlich sozial eben ganz anders wie der andere der dann schrieb es gebe keine Beweise für meine Behauptungen! Ich hatte wirklich das Gefühl das dieser gutachter mir glaubte obwohl er dann aufhörte mich über die extremen Erlebnisse zu befragen! Ja es War wirklich extrem anstrengend und emotional aber er hat mich aus steigen lasen in dem er mich gehen ließ ins Bad! Meine Betreuerin War dann noch fast drei Stunden bei mir und hat mich raus geholt aus diesen schwarzen Loch der Angst und es Schmerzes heute warm ich so gar mit meinen 2 Töchtern bei der regenbogen Barade ich habe es geschafft fast eine Stunden mit über hundert jungen Menschen in einer engen Situation auf der Straße zu gehen! Jetzt heisst es warten bis end schieden ist! Euch vom Form sage ich Danke fürs begleiten zu hören bzw lesen antworten Mut machen und vieles mehr Danke Lg Mike!

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (10.06.2018), andihohewarte (11.06.2018), Gandalf (17.06.2018), Heimkind33 (01.07.2018), Boney111 (19.07.2018), Klagenfurt (20.07.2018)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 268

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11271

Danksagungen: 4842

  • Nachricht senden

20

Gestern, 17:48

Re: weitere verbrechensopferpension in aussicht

Heute War ich bei meinen Anwalt das bundessozialamt salzburg möchte unteranderen wissen wo ich meinen verdienstend Gang nach dem verbrechensopfergesetz sehe wegen meiner taubheit links schwerhörigekein rechts? Ich habe meine kranken von der hno seit den Jahre 1978 dem Anwalt mit gebracht, der War hoch erfreut weil wir so nachweisen können das meine ohrenerkrankung aus der frühen Kindheit bzw vom Kinderheim Grentner stammen Narben am linken Trommelfell sind noch zu erkennen bzw vorhanden! Jetzt habe ich noch ein hno Begutachtung wegen dem Verdienstentgang vielleicht gibt's dann eine end Scheidung! Alleine die frage worin ich den verdienstentgang sehe wegen meiner schwerhörige ist ein Witz ich wurde deswegen in die Sonderschauen gesteckt! Nun den jetzt heisst es weiter in warten! Lg

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (19.07.2018), Ernestro (20.07.2018), Klagenfurt (20.07.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Ähnliche Themen