Sie sind nicht angemeldet.

Reisinger

Schüler

  • »Reisinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Aktivitätspunkte: 391

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Februar 2012, 19:12

Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

Wie denkt Ihr darüber? Wenn Kinderschänder die rechtmässig verurteilt wurden damit meine ich alle vom Exhibitionisten angefangen bis hin zu Kinderschänder -Ring Beteiligte (Amtspsrachlich: Kinderpornokonsumenten)alle meine ich!
  • Mit Foto
  • Wohnadresse,
  • Strafregister von Sexverbrechen
veröffentlicht werden, damit wir unsere Kinder vor ihnen schützen können! Eine Webseite wie in den USA vom Innenministerium oder Justizministerium ins Netz gestellt wird!

http://www.petitiononline.at/petition/ve…-oesterreich/66 ;)
Macht mit!

Wölfin

unregistriert

2

Sonntag, 12. Februar 2012, 22:19

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

Hermine,
habe gestern schon unterzeichnet.

J A! ! ! ! ! !



rotweintrinker

unregistriert

3

Montag, 13. Februar 2012, 04:38

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

Ich wäre da vorsichtig. Die meisten Kinderschänder haben auch Angehörige und die werden mit der Veröffentlichung von Name u. Adresse des Kinderschänders, gleich mitbestraft.
Verurteilte Kinderschänder sollte man verpflichten Fußfesseln zu tragen, so kann man sie rund um die Uhr überwachen.

Gerlinde

unregistriert

4

Montag, 13. Februar 2012, 06:26

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

JAAAAAAAA
habe auch unterzeichnet

richard

Meister

  • »richard« ist männlich

Beiträge: 1 659

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Aktivitätspunkte: 9379

Danksagungen: 594

  • Nachricht senden

5

Montag, 13. Februar 2012, 06:42

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

natürlich und eine jacke tragen in der öffentlichkeit mit aufschrifft "kinderschänder"
EINZEILER

Eugen Ketterl

unregistriert

6

Montag, 13. Februar 2012, 17:50

RE: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

Wie denkt Ihr darüber? Wenn Kinderschänder die rechtmässig verurteilt wurden damit meine ich alle vom Exhibitionisten angefangen bis hin zu Kinderschänder -Ring Beteiligte (Amtspsrachlich: Kinderpornokonsumenten)alle meine ich!

  • Mit Foto
  • Wohnadresse,
  • Strafregister von Sexverbrechen
veröffentlicht werden, damit wir unsere Kinder vor ihnen schützen können! Eine Webseite wie in den USA vom Innenministerium oder Justizministerium ins Netz gestellt wird!

http://www.petitiononline.at/petition/ve…-oesterreich/66 ;)
Macht mit!

Warum nicht gleich die Todesstrafe für Kinderschänder und Co. ? Wäre wahrscheinlich humaner als sie einem Lynchmob abseits jeder Gesetzeslage auszuliefern. Wenn die Gesetzeslage in Österreich nicht ausreichen sollte-dann ist jene an die Tatsachen und Gegebenheiten anzupassen, es gibt Anstalten für geistig abnorme Rechtsbrecher, dort gehören solche hin. Und wenn nötig, auch nicht mehr in die Freiheit entlassen.

richard

Meister

  • »richard« ist männlich

Beiträge: 1 659

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Aktivitätspunkte: 9379

Danksagungen: 594

  • Nachricht senden

7

Montag, 13. Februar 2012, 17:52

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

diese anstalten sind bumvoll.
EINZEILER

Eugen Ketterl

unregistriert

8

Montag, 13. Februar 2012, 17:56

Wenn es zu wenig

Haftplätze in Anstalten für geistig abnorme Rechtsbrecher gibt, dann müssen eben welche geschaffen werden.

Gerlinde

unregistriert

9

Montag, 13. Februar 2012, 18:09

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

die ghörn alle net nur weggesperrt,sonder am eigenen leib sollns erleben, :cursing: :cursing: was für angst und schmerzen die kinder erleben müssen

Eugen Ketterl

unregistriert

10

Montag, 13. Februar 2012, 18:16

Und w e r

soll diese Strafe exekutieren? Ich für meinen Teil möchte nicht, dass sich ein anderer Mensch als Henker oder Racheengel für m e i n Leiden, für das Leiden meiner Schwester, meiner Mutter zum Unmenschen (Henker, Folterknecht) macht. Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei. Denn dadurch wird weder mein Leid, noch das Leid eines anderen ungeschehen gemacht. Wäre es möglich, durch barbarische Strafe etwas ungeschehen zu machen, dann würde ich eventuell schwach werden. So nicht.

Gerlinde

unregistriert

11

Montag, 13. Februar 2012, 18:18

RE: Und w e r

soll diese Strafe exekutieren? Ich für meinen Teil möchte nicht, dass sich ein anderer Mensch als Henker oder Racheengel für m e i n Leiden, für das Leiden meiner Schwester, meiner Mutter zum Unmenschen (Henker, Folterknecht) macht. Diese Zeiten sind Gott sei Dank vorbei. Denn dadurch wird weder mein Leid, noch das Leid eines anderen ungeschehen gemacht. Wäre es möglich, durch barbarische Strafe etwas ungeschehen zu machen, dann würde ich eventuell schwach werden. So nicht.
ich würde nicht schwach werden,das kannst du mir glauben!!

Eugen Ketterl

unregistriert

12

Montag, 13. Februar 2012, 18:57

Wenn sich ein

Opfer an seinem Peiniger rächt, dann habe ich nicht das geringste Problem damit. Ich war auch sehr sehr knapp davor dies zu tun, hat aber dann doch nicht geklappt. Heute bin ich froh darüber. Mir hätte es eine lange Haftstrafe gebracht,mehr wohl nicht.

Wölfin

unregistriert

13

Montag, 13. Februar 2012, 20:08

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

Eugen Ketterl,
Von Todesstrafe, Lynchen, Barbarei, Henkern, Folterknechte und Racheengel aussenden ist in keinem Beitrag die Rede, außer in Deinem. Ja, Gott sei Dank sind solche schrecklichen Zeiten vorbei. Darüber sind wir sicher alle froh.
Die Gesetzeslage in Österreich hat noch nie ausgereicht, reicht nicht aus, und wird auch noch auf lange Sicht nicht ausreichen, um DEN Schutz für KINDER zu gewährleisten, den sie benötigen würden.
Es geht bei dieser Petition von Hermine nicht um Mein, Dein, Unser Leid, sondern primär um das Leid der Kinder, unserer Kinder. Kinder, die jeden Tag und immer wieder von Kinderschändern missbraucht werden und UNSEREN SCHUTZ so dringend brauchen!
So viele Anstalten für geistig abnorme Rechtsbrecher könnten gar nicht geschaffen werden, als es Sexualstraftäter in Österreich gibt, wären alle bekannt und registriert. Nicht mehr in die Freiheit entlassen, stimme ich zu. In den meisten Fällen wäre es BITTER NÖTIG.
Ebenso wenig war gefragt, WER Strafen exekutieren soll. Kein Leid könnte mit diesen mittelalterlichen Methoden ungeschehen machen. JA, das ist gewiss.

Es geht bei diesem Beitrag eigentlich darum, Leid durch sexuellen und körperlichen Missbrauch an Kindern ZU VERHINDERN, BEVOR es geschehen kann.
Wenn es um Kinder und deren Schutz geht, bin ich hellwach und mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln bereit, mich einzusetzen, wenn es sein muss, mit meinem Leben. Das ist auch gewiss. Ein (bzw. zwei) Blick/e auf MEINE Kinder reicht aus, um dem nichts mehr hinzu zu fügen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wölfin« (13. Februar 2012, 20:08)


Reisinger

Schüler

  • »Reisinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Aktivitätspunkte: 391

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Februar 2012, 20:15

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

@KETTERL 8bitte verzeih rotweintrinker)

Hier rede ich nicht vom Pranger sondern eine Hilfsmaßnahme -Informationswebseite!

In den USA funktioniert das schon seit 2005 haben aber die nicht öffentliche Sextäter- Datenbanken schon seit circa 1994 gehabt. Ich denke, wer Kindern so schwere sexuelle Misshandlungen-Gewalt antut, der hat jegliche gesellschaftliche Solitarität, und Humanität verwirkt! Und wenn die Gesetze so gemacht sind wie wir sie haben, kann ich meinen Enkel nicht vor Kinderschändern schützen! Ich rufe hier nicht zur Selbstjustiz auf sondern um den Schutz von Kindern vor Kinderschänder effenktiver zu gestalten! Und da gibt es nur zwei Möglichkeiten:

Entweder für immer wegsperren, einen Stadtteil bauen für Kinderschänder mit unüberwindbaren Mauern und wo sie alles haben von der Trafik angefangen bis zum Zahnarzt, aber eben nur untereinander, miteinander leben! Ohne jemals wieder frei zu kommen.

Oder eben mit Foto, Wohnadresse und StRAFREGISTER der sexuellen Verbrechensliste, veröffentlicht.

Da kein Kinderschänder aufhört sich an Kindern zu befriedigen gibt es sonst keine Möglichkeit uns vor ihnen zu schützen!

Ich hoffe, das leuchtet jedem ein!

Wenn wir wissen wo Kinderschänder wohnen können wir ihnen helfen unsere Kinder so gut zu schützen, dass auch den Sextätern geholfen wird, weil sie dann fast keine Gelegenheit mehr dazu bekommen! Und ledige , geschiedene Frauen würden nicht so schnell auf Kinderschänder hereinfallen als neue Freunde, es gibt viele gute Dinge die mit einer Veröffentlichung verbinden lassen undwir lernen damit zu leben wie mit anderen Gefahren!
Der Schmäh mit der Lünchjustiz ist alt, aber nicht wahr, da jedes Opfer weiß wo die Peiniger wohnen und sich auch nicht gerächt haben vielleicht nahe dran waren, dass war ich auch!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Reisinger« (14. Februar 2012, 20:53)


Reisinger

Schüler

  • »Reisinger« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 58

Registrierungsdatum: 28. Januar 2012

Aktivitätspunkte: 391

Danksagungen: 71

  • Nachricht senden

15

Montag, 13. Februar 2012, 20:16

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

Diese Webseite muss entweder vom Justizministerium oder dem Innenministerium staioniert werden im Internet, denn diese besitzen die Daten von den Sexverbrechern!

EX- Zögling

Robert - Hohe Warte 1965/66

Beiträge: 502

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Aktivitätspunkte: 2788

Danksagungen: 183

  • Nachricht senden

16

Montag, 13. Februar 2012, 22:23

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

Liebe Grüße,
Robert

rotweintrinker

unregistriert

17

Dienstag, 14. Februar 2012, 06:58

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?

Entweder für immer wegsperren, einen Stadtteil bauen für Kinderschänder
mit unüberwindbaren Mauern und wo sie alles haben von der Trafik
angefangen bis zum Zahnarzt, aber eben nur untereinander, miteinander
leben! Ohne jemals wieder frei zu kommen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das ist zwar ein wenig realitätsfremd, aber damit wäre ich einverstanden.
==========================================================================================

Hier rede ich nicht vom Pranger sondern eine Hilfsmaßnahme -Informationswebseite!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Die Informationswebseite ist ein Pranger!

Gerlinde

unregistriert

18

Dienstag, 14. Februar 2012, 07:22

Re: Sollen Kinderschänder veröffentlicht werden?


Eugen Ketterl

unregistriert

19

Dienstag, 14. Februar 2012, 08:47

@wölfin

In den USA gab es zahlreiche Übergriffe, hin bis zum abbrennen des Hauses und Totschlag. Es traf aber eben nicht nur den Täter, sondern auch dessen eigene Kinder, Frauen, Eltern, Verwandschaft.D a s bitte ich in meiner Kritik zu beachten. Es muss einen *effektiven* Schutz geben - und sei es eben ein lebenslanges Wegsperren des Täters.Ich weiß, dass das ein sehr zweischneidiges Schwert sein kann in der Argumentation, denn auch mir geht der Schutz an Wehrlosen über alles. Auf der anderen Seite sind die oben angegeben Fakten eben Fakten. Der Vorschlag von rotweintrinker eine Fußfessel für entlassene Täter ist mir sympathisch. *Leider*, wie man am Beispiel USA sieht hat weder die Todesstrafe eine sogenannte "abschreckende Wirkung", die Todeszellentrakte sind voll-etwa 3800 Gefangene warten auf ihre Hinrichtung - noch gibt es d i e absolute Sicherheit.Wenn möglich..., möchte ich dieses Thema nicht auf einer emotinalen Ebene führen.

olga

Profi

Beiträge: 419

Aktivitätspunkte: 3854

Danksagungen: 1371

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 14. Februar 2012, 09:12

KINDERSCHÄNDER

HALLO
ich meine generel ja.(die angehörigen können sich da auch gleich warm anziehen)meine idee wäre die e-card eintragung,damit die ärzte info haben.
ein aufälliges halsband noch dazu.(fussfesseln sieht man ja nicht)somit verrät er/sie sich von selbst.
Lg.
olga
Es kommt für jeden der Tag, "an dem die Vergangenheit länger erscheint als die Zukunft dauern wird ?"