Sie sind nicht angemeldet.

TonKischot

3601 Tage - The Torture Never Stops

  • »TonKischot« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 295

Aktivitätspunkte: 2786

Danksagungen: 1118

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 13. März 2012, 13:16

Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

Grosse Bitte am Anfang, im Zeitraum 76,77 Lindenhof Gruppe 6 - wer kann mir was über die Erzieher erzählen? Auf den Dokumenten ist die Unterschrift ein Witz, aber wer die Namen kennt, kann vielleicht erahnen.
Und der Überhit wäre wenn jemand vielleicht meinen Bruder gekannt hat, bitte mit mir in Verbindung setzen, mir fehlt seit über 30 Jahren Stück von mir.

Die netten Tanten und Onkeln:
1) Küst Dir. Neunteufel, Fürnsinn
2) Maria Ezersdorf Sr. Gabriel, Tante Trude
3) Hartäckerstrasse Muchl, Kletzer, Heinz, Agi, Weidinger Joe, Friedl
4) Augarten Britt, Eigener Teuchmann, Kienast, Hond, Eder, Böhmer

Ich stiere auch noch diverse Fotoschachteln durch, 2 Bilder aus Maria Enzersdorf sind schon in der Galerie.
Leider habe ich teilweise noch immer schwarze Löcher, ich arbeite dran.

lg
tonkischot
»TonKischot« hat folgende Dateien angehängt:
lg tonkischot
NULLBOCK

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

P.A.S.St. (30.07.2012), Selina (06.01.2013), Adi (21.03.2013), udo (19.06.2013)

2

Dienstag, 13. März 2012, 15:15

Erzieher

Lieber TonKischot, den Leiter der KÜST den kannte ich, und auch die Erzieherin oder Tante Fürsinn. Aber mehr Namentlich als Inhaltlich. Ein paarmal wenn der Fürsorgerinnentag im Jahr war, waren sie bei uns in Retz auch auf Besuch. Damals muss ja auch die Fürsorgerin Mayer in der KÜST gewesen sein, die unsere Anstalt über hatte. Mein Grossvater legte sich allerdings mit dem Neunteufel in der KÜST an, und es gab enorme Probleme weil der Neunteufel viel schönte und meinte Kinder würden nicht misshandelt werden. Heute sagt man halt misshandelt, früher nannte es man tracktiert. Es war doch kein tracktieren wenn man einem Kind den Schuh ins Gesicht geschnalzen hat das Blut nur so rann.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

schmuddelkind (13.03.2012), koarl (15.05.2012), olga (15.05.2012), Selina (06.01.2013), Adi (21.03.2013)

TonKischot

3601 Tage - The Torture Never Stops

  • »TonKischot« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 295

Aktivitätspunkte: 2786

Danksagungen: 1118

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. März 2012, 17:41

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

Tja wenn der Neunteufel losgelegt hat, dann haben die Wände gewackelt. Der war ja schon allein von seiner Statur her furchterregend, zumindest für so einen Zwergrattler wie ich damals war. Mit hinhaun waren die damals sehr schnell. Und wennst noch so ein Randallierer warst wie ich, dann war dein Tag schon gelaufen.
Aber zwei WSupermonate hab ich dort trotzdem gehabt. Zauberwort ansteckungsgefahr, Scharlach oder Masern irgendsowas. Den ganzen Tag eine eigene Erzieherin, viel im Freien - die haben mir sogar privat Eis gekauft, nur wenn Schluss mit lustig war, wurde ich gesondert eingesperrt, da half dann auch kein Zornen, Kratzen und Beissen - die waren halt stärker und bearbeiteten mich des öfteren auch zu zweit.

Die Frau Direktor war vielleicht erst nach meiner Zeit.
lg tonkischot
NULLBOCK

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (01.08.2012), Adi (21.03.2013)

4

Dienstag, 13. März 2012, 17:56

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

lieber tonkischot,

ich kenne vom lh. augarten einige erzieher, die du genannt hast. hinzu kommen noch damisch, wollitz (gruppe 1) frcena, brich, higartsberger (extrem blond), eder, direktor war einmal rohrschacher und dann teuchmann. heute ist im heim selber nur mehr (zuletzt in den späten neunzigern) die direktion untergebracht, denn die gruppen wurden in sogenannten wohnheimen verteilt.

die fifi (heimmutter) hieß petrick. ich habe sogar eine beurteilung nach dem entlassen aus dem lh augarten von ihr in meinem akt gefunden.

hartäckerstraße muss ich meinen bruder fragen.

lindenhof wurde ein gewisser peter ihle "umgebracht" und in die jauchengrube vergraben. peter war in hütteldorf ein freund von mir.

lg robert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Adi (21.03.2013)

TonKischot

3601 Tage - The Torture Never Stops

  • »TonKischot« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 295

Aktivitätspunkte: 2786

Danksagungen: 1118

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. März 2012, 13:35

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

Wollitz sagt mir nix, die anderen wohl.
Lindenhof und ich glaub Kaiserebersdorf hat sich bis zu uns herumgesprochen, auch von der Hohen Warte gab es immer wieder Neuigkeiten, die waren ja nicht so weit weg. Und ein Gerücht von Brom Zugaben stand da immer im Raum, nur höre ich heute fast nichts darüber. Pulverl bekamen wir des öfteren, nicht nur Flour. Sehr ungute Erinnerungen an Friedl, Kletzer, Muchl, Agi, Waitschek, und besonders Direktor Hartl.
Mann, da fällt mir ja einiges wieder ein.
Einer der angenehmen war Heintz (Mensch der hat ne Blase win Pingpongball), der hat uns viel zum Fussballspielen gelassen.
lg tonkischot
NULLBOCK

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Adi (21.03.2013)

nor.mal?

Anfänger

  • »nor.mal?« ist männlich

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 15. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 127

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. Mai 2012, 12:42

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

lindenhof wurde ein gewisser peter ihle "umgebracht" und in die jauchengrube vergraben. peter war in hütteldorf ein freund von mir.



Einer der beiden hatte einen "kleinen" Bruder und der war mit mir zum Zeitpunkt der Morde auf der Gruppe. Gruppe C Erzieher waren MEGAARSCHLOCH Palmberger und Kinast

Trifft mich Heute noch so, als ob es erst Gestern passiert wäre.

Mann, Mann, da kommen Erinnerungen hoch. Was für eine upgefuckte , gequirrte Scheisse da abgegangen is.....

Ging nur ums Privatgewand von Peter und dem Zweiten dessen Name ich leider Vergessen hab - haben sich beide nicht verdient, erst wegen einer Nichtigkeit umgebracht und nach ein paar Jahren vergessen

Gerade ich, der ich den beiden zu verdanken hab, nicht noch die Lehrzeit auch in dieser Irrenanstalt verbringen zu müssen. Es wurden auf Grund dieses Vorfalls und Druck der Öffentlichkeit sehr viel mehr von uns entlassen, als die Drecksgeburten ursprünglich vorhatten

Es tut wieder/noch immer weh, einen Namen zu erkennen und sich zu erinnern....

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

koarl (15.05.2012), KAOS (30.07.2012), Adi (21.03.2013), herby66 (24.11.2013)

Eugen Ketterl

unregistriert

7

Dienstag, 15. Mai 2012, 12:51

An die Morde in Eggenburg 1969

kann ich mich noch gut erinnern, ich war damals in der Erziehungsanstalt Korneuburg. War jemand abgängig wurde in der Jauchengrube in der anstaltseigenen Landwirtschaft nachgeschaut.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (12.04.2013)

nor.mal?

Anfänger

  • »nor.mal?« ist männlich

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 15. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 127

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:14

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

Net ganz so, ursprünglich waren 4 "Entweicher" Zwei wurden wieder eingefangen, die beiden anderen galten noch immer als entwichen. Einer der beiden eingefangenen wurde zwischenzeitlich entlassen, der zweite, ein "landwirtschaftler", war noch im Heim als beim Auspumpen der Senk/Jauchengrube die Pumpe verstopfte. Bei genaueren hinsehen, war es eine Leiche. Das war am ersten Tag, da hat auchder Landwirtschaftler um Zigaretten gewettet, dass noch eine zweite Leich gefunden wird. Prompt, am nächsten Tag wurde im Zuge der Ermittlungen eine zweite Leiche gefunden und anstatt seinen Wettgewinn einzustreichen war dieses HEISL MEIER. Mann, Mann einer der beiden hatte einen Bruder der mit mir auf C war. Wie sie ihm mitgeteilt haben, dass eine der beiden Leichen sein Bruder war....

Ich hatte Wochen vor dem Leichenfund Mums und lag im "Marodenhaus" mit mir aufn Zimmer der Scheiss Landwirtschaftler - i waas nimma wie er geheissen hat. Er Lehrling, ich Schüler und trotzdem habe ich ihm die Zigaretten weggenommen, der feigen Sau. Jeder der damals im Heim war weiß, dass man seine zigaretten notfalls mit seinem Leben verteidigt hätte. Der Wixer hat sich die tschik von an schulabum wegnehmen lassen - OHNE gegenwehr

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (30.07.2012)

Eugen Ketterl

unregistriert

9

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:19

Erziehungsanstalt Korneuburg war ich...

dort erfuhren auch wir Insassen was am Lindenhof passiert ist.
Wer ein Zögling länger weg wurde die Jauchengrube geprüft.
Ansonsten wartete der Lagerleiter immer bis wir Ausreißer von der Polizei zurück gebracht wurde.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bert55 (06.01.2013), scheinbar (12.04.2013)

10

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:35

Hallo Nor.mal?

Mit dem Ihle Peter war ich in Hütteldorf und 69 mit dessen Mörder in der Rüdenburg,Zimmel oder Zimmerl so irgendwie hat der Typ geheisen.
Eigentlich ein unscheinbarer Geselle, nicht sehr beliebt.

Später, Ende 70 hab ich ihn in der Kalau getroffen war Schneider oder Schuster, würd mich interessieren was aus dem Kretinn geworden ist!

Liebe Grüsse Ernstl!

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nor.mal? (15.05.2012), koarl (15.05.2012), scheinbar (12.04.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

11

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:36

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

wie furchtbar...bitte nicht missverstehen aber mein bruder war in eggenburg...1975-1979...ich habe angst das es ihm dort auch sehr schlecht ging...er machte damals dort seine fleischerlehre...wir haben wenig über unsere aufenthalte gesprochen...ich kann ihm nicht mehr fragen...weil er nicht mehr lebt...lg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (30.07.2012)

nor.mal?

Anfänger

  • »nor.mal?« ist männlich

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 15. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 127

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:38

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

i woa erst gestern beim weißen ring und des biachl war eigentlich zu. Gestern zwei stunden über Eggenburg geredet und auf einmal kommen die Erinnerungen. Ich hab gestern erst wieder des Buch aufgmocht und jez beitlts mi wie an zuckastrara.. und dann les i "Peter Ihle" und dann schiasst ollas wieda ei, die ganze Kacke, die i, wie i glaubt hab, lang abgschlossen hab. Iwas net ob i ma des antun will... Des is 50 Joa her



waas net amoi ob i im richtigen "Fredl" bin

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

koarl (15.05.2012), olga (30.07.2012), KAOS (30.07.2012)

schloss-altenberg nö

unregistriert

13

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:41

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

jetzt bin ich echt schockiert...mord!!!und wieso kam da keine polizei...die leichen müssen ja in die gerichts...gekommen sein...oder?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (30.07.2012)

nor.mal?

Anfänger

  • »nor.mal?« ist männlich

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 15. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 127

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:47

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

Mit dem Ihle Peter war ich in Hütteldorf und 69 mit dessen Mörder in der Rüdenburg,Zimmel oder Zimmerl so irgendwie hat der Typ geheisen.
Eigentlich ein unscheinbarer Geselle, nicht sehr beliebt.

Später, Ende 70 hab ich ihn in der Kalau getroffen war Schneider oder Schuster, würd mich interessieren was aus dem Kretinn geworden ist!

Liebe Grüsse Ernstl!


Zimmerl genau - so hot die Mistsau geheissen. Net beliebt, er war a scheiss wams, a raunza. Schad, dass der arsch in da karlau war. i war in Garsten und wenn er dort gewesen wäre, hätt i ma sicha an nachschlog gholt. Mi trifft des no imma, Da Peter war a guata Typ. Ich hab mit ihm nur im Bad zwei, drei mal gredet, mir is der sehr Leiwand in Erinnerung und drum bin i a heute no so haß auf den Lanwirtschaftler Zimmerl!!

He, Danke Ernstl

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (30.07.2012), KAOS (30.07.2012)

15

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:52

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

auch ich war mit peter in hütteldorf, er war etwas jünger als ich.

ich hatte mich mit ihm gut verstanden... seinen tod durfte ich im lh weidlingau erfahren. ich war, ja ich bin auch noch heute geschockt....

ich habe ein buch vom staatsanwalt olscher, der diesen mord auch dokumentiert hat. das buch ist heute schwer zu bekommen, es heißt: <lebenslänglich> es waren zwei mörder verurteilt worden...grimmel und zimmer.

peter ihle 16., und peter vojik 17., wurden umgebracht...


kienast,... war der ein junger rotblonder erzieher? wir hatten einen erzieher mit diesem namen in lh augarten. den vornamen weiß i nimmer.




ich wünsche dir hier viel spass und auch freundschaften im forum, @nor.mal. ein herzliches willkommen

lg robert



ernstl, wann treffen wir uns?? ganz liebe grüße zu dir.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nor.mal? (15.05.2012), olga (30.07.2012)

nor.mal?

Anfänger

  • »nor.mal?« ist männlich

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 15. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 127

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 15. Mai 2012, 13:53

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

jetzt bin ich echt schockiert...mord!!!und wieso kam da keine polizei...die leichen müssen ja in die gerichts...gekommen sein...oder?
Es ist ohnehin sofort die Polizei gekommen. Wir kinder von der B/C Gruppe waren grade Fussballspielen und der Fussballplatz liegt oberhalb der Jauchengrube (so über eine Böschung) der war eingezäunt. Auf einmal is der pure stress ausbrochen - Antreten dreierreihe abrücken auf die Gruppe. Und wie wir runtergegangen sind is uns schon ein haufen polizisten entgegengekommen. Da dürftens den ersten grade gefunden und die buntspecht gerufen haben.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (30.07.2012), KAOS (30.07.2012), boscetar (10.07.2013)

17

Dienstag, 15. Mai 2012, 14:02

Morde

Schloss Altenberg, auf die Morde in Eggenburg kann ich mich noch erinnern. Das war Ende der 60 Jahre Anfang der 70 Jahre. Auch bei uns in Retz ist ein Babymord passiert, da verbrannte die Mizzi nach der Geburt des Kindes im Ofen. Meterweise waren da die Zeitungen damals voll von Eggenburg u. Retz.

nor.mal?

Anfänger

  • »nor.mal?« ist männlich

Beiträge: 13

Registrierungsdatum: 15. Mai 2012

Aktivitätspunkte: 127

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 15. Mai 2012, 14:04

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

auch ich war mit peter in hütteldorf, er war etwas jünger als ich.

ich hatte mich mit ihm gut verstanden... seinen tod durfte ich im lh weidlingau erfahren. ich war, ja ich bin auch noch heute geschockt....

ich habe ein buch vom staatsanwalt olscher, der diesen mord auch dokumentiert hat. das buch ist heute schwer zu bekommen, es heißt: es waren zwei mörder verurteilt worden...grimmel und zimmer.

peter ihle 16., und peter vojik 17., wurden umgebracht...


kienast,... war der ein junger rotblonder erzieher? wir hatten einen erzieher mit diesem namen in lh augarten. den vornamen weiß i nimmer.




ich wünsche dir hier viel spass und auch freundschaften im forum, @nor.mal. ein herzliches willkommen

lg robert



ernstl, wann treffen wir uns?? ganz liebe grüße zu dir.

Danke fürs Willkommen und nochmals Danke für den zweiten Namen Vojik Peter - mit seinem Bruder war ich in Eggenburg auf Gruppe. Peter Voijik und Peter Ihle für eich zünd i a Kerzn an - Danke



Da Kinast war mit Eggenburg letzter Österreichischer Feldhandballmeister, war 69 so 35-40 Jahre alt, hat eher dunkelblonde Haare gehabt und war, glaube ich Eggenburger.

Danke an Alle, super Forum

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (15.05.2012)

schloss-altenberg nö

unregistriert

19

Dienstag, 15. Mai 2012, 14:10

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

das muss der reinste wahnsinn gewesen sein...der kleine bruder der erfahren musste das sein bruder tot ist...ich kann mir ganz gut vorstellen das , das man sowas nie verarbeiten kann...es tut mir echt leid was ihr dort erfahren musstet...ich wünsche dich auch willkommen ...lg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

nor.mal? (15.05.2012), olga (15.05.2012)

20

Dienstag, 15. Mai 2012, 14:20

Re: Nette Onkeln und Tanten aus div Heimen und Eggenburger Mitzöglinge

na der handballer würde stimmen, ich sehe des gesicht heute noch vor mir...

er war ein schlägertyp... mir hat er kane in die goschn ghaut... vielleicht hat er angst vor mir gehabt,..ich war etwas größer als er... aba sehr dürr...


lg robert

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (15.05.2012)