Sie sind nicht angemeldet.

Rita

weltball

  • »Rita« ist weiblich
  • »Rita« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Aktivitätspunkte: 48

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

1

Montag, 14. November 2011, 08:18

In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

Ich möchte allerlei grausame Dinge aufdecken wie die Kinder dort behandelt wurden.
Ich wurde am 27.4. 1978 - 20.6. 1978 in die Heilpädagogische Abteilung in Klagenfurt eingewiesen. Die Kinder wurden dort teilweise grausam behandelt. Weil ich nicht lesen wollte wurde mir der Kopf unter Wasser gehalten, auch mit dem Lineal wurde mir auf die Finger gehaut. Auch ein anderer Junge wurde neben mir mit dem Kopf unter Wasser gehalten. Es gab auch Pflichtwatschen wenn die Kinder nicht "parierten". Weil ich Zuckerl gebettelt hatte musste ich mir zur systematischen Pflichtwatschen hinsetzen. Ein Junge musste mich an der Hand festhalten. Ein Bub wurde bei der Heizung angebunden weil er herumlief, unruhig war und Bewegung brauchte. Ich hatte ihn mehrmals losgelassen dann wurde er immer wieder festgebunden. Ein anderer Junge weinte weil er Heimweh hatte. Dann wurde er in ein Gitterbett gesperrt, auch oberhalb war Gitter das aussah wie ein Käfig und wurde dann in ein Zimmer reingestellt und sich alleine überlassen. Die Schwestern sagten dort kann er sich ausweinen. Ich bekam eine "Beruhigungsspritze", wovon mir sehr übel wurde. Am nächsten Tag brach ich zusammen weil ich einen Schwächeanfall hatte. Möglicherweise litt ich an schweren Nebenwirkungen.
Ich hörte die Schwestern sagen dass einige Kinder in die eiskalte Badewanne kamen dass auch als Erziehungsmethode diente. In der Nacht mussten die Kinder manchmal "Eckenstehen", sie durften dabei gar nicht einschlafen. Ich hatte einmal etwas Obst genommen, da bekam ich samt bitten und flehen keinen Nachtisch.
Diese Heimschwestern hatten überhaupt keine Ahnung mit Kindern umzugehen. Den armen Kindern wurde nicht der geringste Nutzen getan. In den darauffolgenden Jahren wurde ich immer wieder von Alpträumen geplagt….
Leider weiss ich nicht mehr wie die anderen Kinder heissen, aber sie haben es sicher nicht vergessen...

p.s. Ich bitte um Entschuldigung weil ich mich an das Datum nicht errinnern konnte und es deshalb falsch eintrug. Heute hab ich die Krankengeschichte von der Kabeg bekommen
Gerechtigkeit für die Kinder dieser Welt www.youtube.com/weltball

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rita« (14. November 2011, 21:02)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

koarl (03.04.2012)

richard

Meister

  • »richard« ist männlich

Beiträge: 1 659

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Aktivitätspunkte: 9380

Danksagungen: 595

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. November 2011, 08:28

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

hallo rita,
schreib dir alles von der seele hier hast du leser die mitfühlen können.
herzlich willkommen richard
EINZEILER

3

Montag, 14. November 2011, 08:35

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

dazu fällt mir nur ein wort ein...


spiegelgrund


robert

richard

Meister

  • »richard« ist männlich

Beiträge: 1 659

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Aktivitätspunkte: 9380

Danksagungen: 595

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. November 2011, 08:46

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

robert,
glaubst du das es nur am spiegelgrund so zuging.joschi erzählte von einem bassin im keller der hohen warte.in meiner zeit als eingekerkerter hatte ich dort keinen zugang.für was haben sie das wohl gebraucht?
richard
EINZEILER

Rita

weltball

  • »Rita« ist weiblich
  • »Rita« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Aktivitätspunkte: 48

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. November 2011, 08:51

Arme Kinder

Möchte die jenigen Buben finden die in der Heilpädagogik waren. Sie sind ungefähr gleich alt wie ich. Wenn ich sie nur wiederfinden würde. Frau SIEGL war die schlimmste von allen. Sie hielt mich und den anderen mit dem Kopf unter die Wasserleitung, auch wenn nur wenig Wasser rann.
Gerechtigkeit für die Kinder dieser Welt www.youtube.com/weltball

6

Montag, 14. November 2011, 09:04

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

robert,
glaubst du das es nur am spiegelgrund so zuging.joschi erzählte von einem bassin im keller der hohen warte.in meiner zeit als eingekerkerter hatte ich dort keinen zugang.für was haben sie das wohl gebraucht?
richard
hullo richi, genau das wollte ich zum denken anregen.
viele heime nahmen die "erziehungsmethoden" des spiegelgrunds an und setzten diese auch ein, denn dr. gross war auch ein psychologe der stadt wien...
kapito?

lg robert

richard

Meister

  • »richard« ist männlich

Beiträge: 1 659

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Aktivitätspunkte: 9380

Danksagungen: 595

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. November 2011, 09:09

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

ich finde es unmenschlich NONNEN auf kinder loszulassen.den sie hassen kinder weil sie keine haben.logisch oder?
richard
EINZEILER

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »richard« (14. November 2011, 09:09)


Rita

weltball

  • »Rita« ist weiblich
  • »Rita« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 14. November 2011

Aktivitätspunkte: 48

Danksagungen: 3

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. November 2011, 09:59

Dr. Wurst von der Heilpädagogik

Damals war Dr. Wurst der Primar von der Heilpädagogik der mittlerweile mit fast 90 Jahren gestorben ist....
Gerechtigkeit für die Kinder dieser Welt www.youtube.com/weltball

9

Montag, 14. November 2011, 10:32

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

hullo rita,

auch ich war in einem heilpädagogischen kinderheim, nämlich in hütteldorf,zwangseingewiesen worden.

wir wurden zwar nicht mit elektrischen windeln versorgt, dafür ergötzten sich die erzieher, wenn wir kinder uns gegenseitig geschlagen haben(mussten)
wir nahmen kollegen in den sogenanten "schwitzkasten" (unter der achsel den kopf des gegners, und fest um den hals verschlungene arme) , bis zum dritten farbwechsel des "unterlegenen", erst wenn der erzieher ein "aus" ausgesprochen hatte, durften wir gegenseitig diesen "ringkampf" beenden.. es kam auch vor, dass kinder bis zur bewusslosigkeit "gewürgt" wurden.

wir wurden mit nassen fetzen geschlagen, kopfpolster mussten als "luftbeschränkung" beim einatmen herhalten, so wurden diese von den erziehern auf das gesicht des zöglings gedrückt.
erzieher weckten uns auf (23 uhr oder später) um sich sexuell an uns zu begeilen, damit diese kreaturen zum oragsmus kommen, wir mussten das geschlechtsteil des erziehers in den mund nehmen,während der erzieher mit unserem geschlechtsteil spielt, mir graust heute noch ...
strafestehen, die liste ließ sich unendlich lange fortsetzen...
schon alleine der gedanke an diese zeit, läßt meine poren der haut wieder aufsteigen und zur gänsehaut anwachsen...

in diesem sinne mal zum nachdenken, welche fähigkeiten unter dem deckmantel eines "Heilpädagogischen Kinderheim"s entfaltet werden und von erziehern durch gezogen werden, ob es dem zögling recht war oder nicht, wurde nicht hinterfragt. wir hatten zu kuschen, sonst drohte man uns mit der einweisung nach eggenburg oder gar nach kaiser ebersdorf (KE liebevoll genannt)

Liebe Grüße robert :)

Heimkind

unregistriert

10

Montag, 14. November 2011, 10:47

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

lieber robert,

Zitat

wir hatten zu kuschen, sonst drohte man uns mit der einweisung nach eggenburg oder gar nach kaiser ebersdorf (KE liebevoll genannt)

... kanns da noch ärger zugegangen sein? :(

hölle ist hölle, - ihr ward wirklich sehr sehr arm .... sexuell wurde ich nicht missbraucht, zumindest nicht von den erziehern, die anderen schikanen sind mir wohl bekannt.

Christian L.

unregistriert

11

Montag, 14. November 2011, 12:24

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

wer hat das eigentlich zu verantworten das diese psychopthen,äh meinte eigentlich psychologen auf die kinder losgelassen wurden?

FranzJosefStangl

unregistriert

12

Montag, 14. November 2011, 12:30

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

@rita, ich hatte eine Erzieherin Namens SIEGL. Allerdings in Gleink. Kann aber auch sein, dass die dann eben bei Euch gewesen ist. Ihr voller Name, Gertrude Siegl.

gigi

Anfänger

Beiträge: 26

Aktivitätspunkte: 166

Danksagungen: 26

  • Nachricht senden

13

Montag, 14. November 2011, 14:18

selbstmordversuch

ich war in einigen heimen, wobei es da nicht besser war als am w-berg, nur das am w-berg wurde mir dann zu viel. ich borgte nur mein heft her,einen mädchen, zum nachschreiben, und als ich es wieder benötigte um meine aufgabe darin zu machen, wurde ich bestraft, in dem, dass ich kniebeugen machen musste und nicht mal 20 von 100 schaffte und zusammenbrach. nicht genug, wurde ich doch weiter bestraft wobei ich mit ausgestreckten armen stehen musste und ein schweres buch darauf gelegt wurde. wieder zusammengebrochen, musste ich das buch schreiben in der nacht aber das war mir echt zuviel. ich wartete. in der zwischenzeit habe ich 2 leintücher und eine überziehdecke fest zusammengeknotet,dieses hab ich dann, wie alle gut schliefen an ein bett beim fenster angehängt, (ich weis noch den namen von den mädchen die darin schlief) bin aufs fensterbrett, habe das leintuch in die hand genommen ( wollte alles leise erledigen) und hab mich runterhängen lassen und ließ los. leider bin ich mit meinen linken fuss unterhalb ins fenser rein und wurde deshalb weggeschleudert und blieb mit NUR einen knöchelbruch liegen. es kamen dann die gruppentanten ( leider weis ich keinen namen da ich zu kurz erst dort war ) und jemand von der krankenabteilung und ich musste gehen , bin aber immer wieder umgefallen. rettung kam, ab ins spital einen gips verpasst und ab in die krankenabteilung wo man mich leider auch vergas. kein essen kein trinken ganz alleine.

Ingrid

Profi

Beiträge: 612

Aktivitätspunkte: 3827

Danksagungen: 293

  • Nachricht senden

14

Montag, 14. November 2011, 14:34

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

gigi,

ich kann mich ja gut daran erinnern an deinen gipsfuß, in der klasse haben wir mädchen uns darüber gewundert warum du nach dem unterricht in diese krankenabteiung gehen hast müssen. war doch total umständlich, schule im haus, du mit gipsbein durch den schloßgarten 2mal täglich. wozu soll das gut gewesen sein?

ich erinnere mich mit grausen an den wberg und besonders an diese "versuchsanstallt" da war vieles nicht im rahmen des gesetzes was dort ablief. heute kommt man uns mit gesetzlicher verjährung aber es könnte sein, dass diese gesetzesauslegungen (je nach bedarf)noch zur sprache kommen, denn gesetzte kann man biegen aber nicht brechen! aber damit beschäftigen sich derzeit gsd menschen die dieser sache auf den grund gehen.

LG ingrid

Walter Burg

unregistriert

15

Montag, 14. November 2011, 15:36

Namen

Mein Gott Gigi, es ist so wichtig das man sich die Namen merkt von den Sadistinnen auch wenn es nur von kurzer Zeit war. War bei uns auch so das wir Kniebeugen und Liegestütz machen mussten bis wir unfielen. Oder auf einen Fuss stehen die Arme seitlich ausstrecken mit der Hand auf und zu. Seh heute noch das grinsende Gesicht von dieser Renate Rubak unserer Erzieherin wenn ihr fad war fielen ihr solche Zusatzleibesübungen ein so wie sie es damals nannte. Leider oder Gott sei Dank habe ich heute noch ein Foto dieser Person und auch von diesen Tagraum wo sie uns das anschaffte. Und was die Krankenabteilung damals in der Caritas anging die war mehr als dürfig, das war der reinste Häfen. Kann mich noch erinnern wie das war mit den Hälsen auspinseln das war so eine blauviolette Flüssigkeit zum Speiben war dieses Mittel und da fuhr die damalige Heimärztin die auch die auch einer der Stadtärzte von Retz war Dr. Grübel Rehak hinunter bis zur Gurgel und je mehr Würgereiz man bekam desto intensiver war die Behandlung. Und ich nenne mit Absicht die Namen der Sadisten die sollen nur lesen oder wissen das ich nichts vergessen habe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Walter Burg« (14. November 2011, 15:36)


richard

Meister

  • »richard« ist männlich

Beiträge: 1 659

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2011

Aktivitätspunkte: 9380

Danksagungen: 595

  • Nachricht senden

16

Montag, 14. November 2011, 15:47

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

walter,
leider lesen die gfraster nicht in diesen forum.ich würde gerne die kinder eines hr.RICHARD TOUFA kennenlernen und ihnen sagen was ihr vater gewesen ist.der maquis de hohe warte!!!!!!
richard
EINZEILER

Walter Burg

unregistriert

17

Montag, 14. November 2011, 16:18

Namen

Lieber Richard, ich habs gemacht und stell dir vor die Kinder der Saditsten haben sich sogar entschuldigt mit den Worten wir wissen wie unser Vater oder Mutter waren. Also was sagt das, das diese Saditsten Daheim ihr Werk fortsetzten. Ich nehme mir heute kein Blatt vor dem Mund und sage was Sache ist. Vor 25 Jahren wurde mir noch gedroht wenn ich mit G'schichterln an die Öffentlichkeit gehe, heute droht mir keiner mehr.

Robert Melzer

unregistriert

18

Montag, 14. November 2011, 16:27

Hochachtung...

den Kindern der Täter!
Es muss verdammt schwer sein, ein derartiges Geständis machen zu müssen!
Da diese Kinder sicher selbst Opfer wurden so gebührt der größte Respekt für diese Einsicht!

FranzJosefStangl

unregistriert

19

Montag, 14. November 2011, 17:10

Re: In der Heilpädagigik wurden Kinder grausam behandelt

Namen, JA, diese sollten genannt werden.

Karin1958

unregistriert

20

Samstag, 31. März 2012, 09:35

Oh mein Gott

Das ist ja Sadismus pur. Jetzt kann ich erst so richtig erahnen was mein Bub mitgemacht hat, der war in Hütteldorf

Kann mich an eine Szene erinnern. Ich holte meinen Sohn fürs WE ab und wurde zur Leiterin zitiert. Sie sagte:

*Ihr Sohn ist ein Schwein? fragte ich sie *weshalb*

Ihr Sohn hat den Pimel eines Zöglings im Mund gehabt, und daun schreit er noch so. Er sollte nicht so einen Wirbel machen. Da war ich sprachlos.

Mein Sohn wurde von den älteren Zöglingen gezwungen und er schrie um Hilfe.

Die ältern waren 16 mein Sohn 10 Jahre.

Diese Fr.Usati könnt ich heute noch ............ versteht ihr das?

Sie war eine Sadistin

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

schmuddelkind (31.03.2012)