Sie sind nicht angemeldet.

41

Donnerstag, 18. Oktober 2012, 07:01

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

Diese derbe *Sozialpolitik*ist ein reiner Willkürakt. *Denn sie wissen nicht was sie tun*


liebe margit,

ich pflichte dir bei, zum ergänzen wäre noch: "aber sie müssen etwas tun" auch wenn es ein blödsinn ist.

lg robert

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (26.10.2012), analysis (30.10.2012)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 231

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 10844

Danksagungen: 4610

  • Nachricht senden

42

Freitag, 26. Oktober 2012, 12:23

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

Es tut sich was zu mindest in der Bundeshauptstadt Wien! Was mir persönlich fällt bei dieser Veranstaltung! Ein Trauma experte wie ein Hr. Prof. Dr. Otto Miaer Trauma experte schlecht hin (verein Aspis- Uni Klg.f.) Den es wäre doch sehr interessant von von solch einen Experten eine Meinung zu hören. Die Diskussion in die fachliche Richtung zu lenken bringt uns glaube ich auch mehr. Wie schauts aus mit der Verjährung wenn ein Trauma experte über die folgen von Misshandlung missbrauch berichtet. Was löst es aus welche Chancen hat man auf Heilung. Ich für mich wünsche mir mal einen Täter(in) am Podium nicht für die anklage schlecht hin. Sondern um heraus zu bekommen was treibt diese Abartigkeit an wie kommt sie zustande welche Schlüsse ziehen wir daraus usw. Na ich weis das ich leicht rede weil ich selber die Öffentlichkeit scheue. aber ich habe ja schon geschrieben was ich für eine Erfahrung habe mit Medien wie die mit mir umgegangen sind. Und überhaupt sind Hier Menschen am Werk die diese Diskussionen Organisieren meist solche die selber Erfahrungen haben mit den was uns wieder fahren ist. Und da für Hut ab und ein danke schön. Ich werde schaun vielleicht kann ich kommen.nicht allein wegen der Veranstaltung sondern dann lerne ich mal ein paar von uns kennen wenn diese es wünschen.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (26.10.2012), Susi (30.10.2012), analysis (30.10.2012), KAOS (02.11.2012)

Osferatus

Schüler

  • »Osferatus« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2012

Aktueller Status: Zocken

Aktivitätspunkte: 567

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

43

Freitag, 26. Oktober 2012, 12:45

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

Ich weiß inzwischen denken sich die Erzieher und Erzieherinnen wieso habe ich damals Kinder missbraucht obwohl ich Kinder gern habe deshalb meldete sie oder er ja auch in Heimen Kinder zu betreuen. Ich weiß dass sie durch ihre Erinnerungen jetzt mehr Leiden als wir es als Kinder taten. Als Kind steckt man sowas leicht weg aber als Erwachsener bleibt sowas ein Leben lang.

Ausserdem habe ich gelernt tust du einem was an kommt es irgendwann 3 mal auf dich zurück.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (02.11.2012)

44

Freitag, 26. Oktober 2012, 14:37

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

scheinbar
die diskussion war schon am 1,10,2012

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (26.10.2012), Osferatus (29.10.2012)

Eugen Ketterl

unregistriert

45

Freitag, 26. Oktober 2012, 16:21

hast aber nichts versäumt.

der vorschlag mit traumtherapeutin oder traumatherapeut ist aber eine sehr gute idee für eine ähnliche veranstaltung.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (26.10.2012), scheinbar (28.10.2012), Osferatus (29.10.2012), KAOS (02.11.2012)

RuWa

xXx

Beiträge: 495

Aktivitätspunkte: 4460

Danksagungen: 1939

  • Nachricht senden

46

Freitag, 26. Oktober 2012, 18:48

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

Zitat

Ich weiß dass sie durch ihre Erinnerungen jetzt mehr Leiden als wir es als Kinder taten.
Will ich doch hoffen, wobei Glauben tue ich es nicht. Leiden werden sie erst wenn es Public wird und man sie auf den Pranger stellt!
Lg RDJL

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (28.10.2012), Osferatus (29.10.2012)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 231

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 10844

Danksagungen: 4610

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 28. Oktober 2012, 10:02

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

Danke ich bin manchmal kopflos beim genauen lesen. und mit Terminen hab ich es so wie so nicht es ist auch komisch seit ich diese Erinnerungen habe bemerke ich das mein Gedächtnis mich oft in stich lest mein psycho Th. sagt das dass Zeichen der Traumata sind die ich habe. nun wenn die nicht mehr werden ist nur nicht angenehm wenn man wo hin fährt und man findet die Örtlichkeit nicht weil es weg ist ja so wie bei meiner kindlichen Biographie weg ist alles bis auf ein paar Erinnerungen und da hab ich nur ansetze. schon wieder von Thema abgekommen. Ketterl und ihr anderen lieben seit mir nicht böse wenn ich manch mal verwirrt erscheine danke noch mal für den hinweis zahlen na wenigstens hab ich noch kein Alzheimer.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (29.10.2012), KAOS (02.11.2012)

Osferatus

Schüler

  • »Osferatus« ist männlich

Beiträge: 79

Registrierungsdatum: 10. Oktober 2012

Aktueller Status: Zocken

Aktivitätspunkte: 567

Danksagungen: 157

  • Nachricht senden

48

Montag, 29. Oktober 2012, 14:43

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

Wenn ich die Erzieher und Erzieherinnen an den Pranger stellen würde, würde ich nicht viel besser sein als sie damals waren. Von Hass auf Hass und Gewalt auf Gewalt ist keine Lösung. Ich würde heute zu jeden Erzieher und Erzieherin gehen und würde sagen: Ich vergebe euch denn damals wusstet ihr nicht was ihr tatet. Ich bin sicher dass sich diese Leute das inzwischen Wünschen werden dass wir ihnen vergeben.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (02.11.2012)

RuWa

xXx

Beiträge: 495

Aktivitätspunkte: 4460

Danksagungen: 1939

  • Nachricht senden

49

Montag, 29. Oktober 2012, 14:57

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

sorry Erich, da gibt es nichts zu vergeben, ich bin heute selbst ein erwachsener Mann und wenn ich Schei**e baue muss ich dafür auch gerade stehen "ohne wenn und aber" aber bevor ich diese Schei**e baue, denk ich drüber erstmal gründlich nach, das hätten die ErzieherInnen damals auch tun können, viele hatten ja selbst Kinder zuhause und haben uns dennoch wie den letzten Dreck behandelt, genau das versteh daran nicht!

Ist ein Kind nicht ein Kind?

wobei laut Aussage von Ute Bock, waren wir ja Bangerten von Vätern die im Häf'n saßen/sitzen und Müttern die auf dem Strich gehen
Lg RDJL

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Biedermannsdorf (30.10.2012), Susi (30.10.2012), Osferatus (30.10.2012), analysis (30.10.2012), Kurt (01.11.2012), KAOS (02.11.2012)

mopsi

mopsi

Beiträge: 515

Aktivitätspunkte: 4098

Danksagungen: 1435

  • Nachricht senden

50

Montag, 29. Oktober 2012, 15:44

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

ich bin nicht gott und eben nur ein mensch und es gibt eben tage wo ich mir wünsche so manche würden auch in so eine situation kommen als ich es war ,bis jetzt hab ich noch niemanden erschlagen oder sonst was aber solche typen wie die ute bock würde ich mir schon wünschen das sie gerade stehen sollten für all die dinge was sie getan und auch gesagt haben ,den noch in den 70er jahren nannten manche meine kinder fürsorgebankerten ,eine lehrerin von meinen sohn sagte wortwörtlich zu mir ( 1.klasse volkschule ) mein sohn sei deppert und hat mich nach wien geschickt mit ihm auf die universitäts klinik zum psychater der verschrieb tropfen die ich als ich zu hause alles durchlas ihm nicht gegeben habe ..heute würde ich die lehrerin zur rede stellen aber ich war damals noch selber vom heim geschädigt ,also ich traute mich nie wo was sagen
liebe Grüsse

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Susi (30.10.2012), Osferatus (30.10.2012), analysis (30.10.2012), Kurt (01.11.2012)

51

Montag, 29. Oktober 2012, 23:44

Liebe Mopsi!

Diese Tropfen oder eine andere Medikation hätte dieser *Lehrerin* intramuskulär gebührt und zwar mit einer Dauerverordnung!

L.G.M.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Osferatus (30.10.2012), analysis (30.10.2012), Kurt (01.11.2012)

zauck

Meister

Beiträge: 1 260

Aktivitätspunkte: 10914

Danksagungen: 3965

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 30. Oktober 2012, 18:01

Re: Podiumsdiskussion: Die Gewalt an den Heimkindern - bleibt sie ungesühnt?

wie soll ich den erziehrinnen und lehrkräften meine zerstörte kindheit und psyche verzeihen können, das geht beim besten willen nicht, meine versaqute kindheit wird mich bis zu meinem jüngsten tag begleiten

ich dachte ich hätte meine auch sooooo schöne kindheit vergessen aber seit dem die ganzen heimgeschichten ins rollen gekommen sind ist alles wieder in meinem kopf, fast jede nacht träume ich davon was sich da abgespielt hat, da waren meinermeinung nach schwerverbrecher am werk und keiner von diesen kinderschändern wurde bis heute strafrechtlich verfolgt, !!! heute weden diese täter vom gesetzgeber geschützt mit der faden scheinigen ausrede es ist alles verjährt!!!

nix ist verjährt..... folter verjährt nie genau so wie mord!!!wir wurden von diesen gfrastern gebrochen mit dauerschäden!!

warum ermittelt die staatsanwaltschaft nicht???


lg. ralf

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (30.10.2012), Kurt (01.11.2012)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher