Sie sind nicht angemeldet.

Martin MITCHELL

unregistriert

1

Samstag, 6. Oktober 2012, 22:40

Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

.
HELEREI

In Deutschland, Österreich und in der Schweiz, muß es eine natürliche PERSON sein, oder kann es auch eine FIRMA sein, gegen die Strafanzeige wegen „Hehlerei“ erhoben wird ? – Warscheinlich aber muß man wohl den / die FIRMENBESITZER persönlich oder die jeweiligen DIREKTOREN / GESCHÄFTSFÜHRER wegen „Hehlerei“ anzeigen, wenn es sich um eine FIRMA, ein GESCHÄFT oder eine BANK handelt die „Hehlerei“ begeht ? – Und wie verhält es sich im Falle der „Hehlerei“, wo diese beweisbar von der REGIERUNG selbst gegen bestimmte Teile der Bevölkerung oder gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen begangen wird und der Großteil der Bevölkerung sogar weiß dass dem so ist ?

Zitat

DEUTSCHLAND @ http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__259.html

Deutsches StrafgesetzbuchParagraph 259

Hehlerei

(1) Wer eine Sache, die ein anderer gestohlen oder sonst durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat erlangt hat, ankauft oder sonst sich oder einem Dritten verschafft, sie absetzt oder absetzen hilft, um sich oder einen Dritten zu bereichern, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die §§ 247 und 248a gelten sinngemäß.

(3) Der Versuch ist strafbar.

Zitat

ÖSTERREICH @ http://www.jusline.at/164_Hehlerei_StGB.html

Österreichisches StrafgesetzbuchParagraph 164

Hehlerei

(1) Wer den Täter einer mit Strafe bedrohten Handlung gegen fremdes Vermögen nach der Tat dabei unterstützt, eine Sache, die dieser durch sie erlangt hat, zu verheimlichen oder zu verwerten, ist mit Freiheitsstrafe bis zu sechs Monaten oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

(2) Ebenso ist zu bestrafen, wer eine solche Sache kauft, sonst an sich bringt oder einem Dritten verschafft.

(3) Wer eine Sache im Wert von mehr als 3 000 Euro verhehlt, ist mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bis zu 360 Tagessätzen zu bestrafen.

(4) Wer eine Sache im Wert von mehr als 50 000 Euro verhehlt oder wer die Hehlerei gewerbsmäßig betreibt, ist mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren zu bestrafen. Ebenso ist der Hehler zu bestrafen, wenn die mit Strafe bedrohte Handlung, durch die die Sache erlangt worden ist, aus einem anderen Grund als wegen gewerbsmäßiger Begehung mit einer Freiheitsstrafe bedroht ist, die fünf Jahre erreicht oder übersteigt, und der Hehler die Umstände kennt, die diese Strafdrohung begründen.

Zitat

SCHWEIZ @ http://www.admin.ch/ch/d/sr/311_0/a160.html

Schweizerisches StrafgesetzbuchArtikel 160

Hehlerei

1. Wer eine Sache, von der er weiss oder annehmen muss, dass sie ein anderer durch eine strafbare Handlung gegen das Vermögen erlangt hat, erwirbt, sich schenken lässt, zum Pfande nimmt, verheimlicht oder veräussern hilft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe bestraft.

Der Hehler wird nach der Strafandrohung der Vortat bestraft, wenn sie milder ist.

Ist die Vortat ein Antragsdelikt, so wird die Hehlerei nur verfolgt, wenn ein Antrag auf Verfolgung der Vortat vorliegt.

2. Handelt der Täter gewerbsmässig, so wird er mit Freiheitsstrafe bis zu zehn Jahren oder Geldstrafe nicht unter 90 Tagessätzen bestraft.

Wann ist die Straftat der „Hehlerei“ beendet wenn sie andauert und weitergehend und auch gegenwärtig fortgeführt wird ? – Wer begeht wann und unter welchen Umständen „Hehlerei“ und wann und zu welchem Zeitpunkt ist diese „Hehlerei“ verjährt wenn „das fremde Vermögen“ auch „weiterhin gewerbsmäßig verwertet“ bzw. „verhehlt“ wird ?
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin MITCHELL« (6. Oktober 2012, 23:25)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (07.10.2012), analysis (09.10.2012)

2

Sonntag, 7. Oktober 2012, 00:37

Thema verfehlt

Nur ne Frage :Was hat das mit unserem Forum zu tun???????????????????????????????

Wir sind ein "HEIMKINDER FORUM"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (08.10.2012)

Martin MITCHELL

unregistriert

3

Sonntag, 7. Oktober 2012, 00:52

Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

.
Die jeweiligen Gesetzestexte in Deutschland, Österreich und in der Schweiz ( wo dieHehlereistattfand und fortgesetzt wird !also nicht verjährt ist ! ) sind klar und deutlich vom Gesetzesgeber formuliert worden und sprechen für sich selbst.

Das ganze – in diesem Fall – bezieht sich auf uns Heimkinder ( „Bevölkerungsgruppe! ) und auf UNSERE GESTOHLENEN LÖHNE, d.h. „das fremde Vermögendass auchweiterhin gewerbsmäßig verwertetwird.

Und genauso auch sind die Gesetzestexte bezüglich „Hehlerei“ im Strafgesetz aller Länder der Europäischen Union verankert, sowohl wie auch im Internationalen Recht und Gesetz formuliert und überall gleichmäßig anwendbar.

Wer ein klein wenig nachdenkt versteht es sofort. Es ist sehr leicht verständlich.

.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

mopsi (07.10.2012), KAOS (07.10.2012), analysis (09.10.2012)

4

Sonntag, 7. Oktober 2012, 04:07

L.Martin

Es gäbe einige § deren sich die Verantwortlichen schuldig machten!
Ich denke,wir wissen das auch!
Vorerst sind wir aber d'ran,mit Unterstützung der Medien und der Petition eine parlamentarische Anfrage durchzusetzen.
Doch vielen Dank für diesen Hinweis,es ist immer von Vorteil gut gewappnet den Gesetzesgebern gegenüberzustehen.
Liebe Grüße nach Australien,
Margit.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Kurt (07.10.2012), mopsi (07.10.2012), analysis (09.10.2012)

KAOS

Profi

Beiträge: 720

Aktivitätspunkte: 6456

Danksagungen: 2586

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 7. Oktober 2012, 12:29

Re: Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

Lieber Martin :)

Hehlerei bezieht sich immer auf den Handel mit einem unrechtmäßig erworbenen Gegenstand. Grundsätzlich kann man nur juristische Personen (Natürliche Personen wie Du und ich aber auch Firmen sind juristische Personen zB) rechtlich belangen.

Man könnte auch staatliche Insitutionen wegen Hehlerei klagen was aber sehr unwahrscheinlich ist, da Geschäfte mit dem Staat grundsätzlich schriftlich festgehalten werden bzw. der Hehlerei ein bedenklicher Ankauf voran gehen muß, was aufgrund diverser Ausschreibungsvorgaben und -verpflichtungen schwer möglich ist.

Das Jugendamt oder einen derartigen Rechtsträger wegen Hehlerei zu verklagen würde unsere Rechtsposition erheblich verschlechtern, da allein der Strafrahmen weit geringer ist und die TäterInnen sich somit noch leichter auf Verjährung berufen könnten. Es ist sehr wichtig, das man wegen eines Deliktes klagt, dessen Strafrahmen 10-20 Jahre oder Lebenslänglich (d.s. in Ö 25 Jahre) beträgt. Nur dann gilt die Verjährungsfrist von 20 Jahren. Bei Hehlerei wären die Ansprüche noch viel länger verjährt. Da wär gewerblicher Betrug und Bildung einer kriminellen Vereinigung noch besser (aber in unserem Fall auch schon lang verjährt).

Da liegt ja die Krux drin. Wie Regis Jauffre, Autor des Buches „claustria” richtig bemerkt hat „es befremde ihn, das in Österreich der Strafrahmen auf Inzest oder sexuellen Mißbrauch so gering ist”

Bei uns kriegst mehr Strafe wennst n Kaugummi im Supermarkt klaust. Und das sagt schon genug über eine Gesellschaft aus, oder? Ösistan ist Kinderschändrien.

.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (09.10.2012)

sandra9802

unregistriert

6

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:42

Re: Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

...also, keine hehlerei, betrug is natürlich schon zutreffender aber gibt es auch eine benennung für jugendliche die ihres geldes beraubt wurden und einfach mittellos auf die strasse gesetzt wurden?...vielleicht...gefährdung der offentlichen sicherheit durch auf die strasse entlassene unmündige, welche potenzielle rauschgiftsüchtige und verbrecher werden könnten durch missachtung der aufsichtspflicht, deren schandtaten die heimerzieher, die fürsorge und der staat zu tragen haben? hmmm habe mich das erste mal in der erstellung eines paragraphen bemüht.

KAOS

Profi

Beiträge: 720

Aktivitätspunkte: 6456

Danksagungen: 2586

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 7. Oktober 2012, 16:48

Re: Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

grundsätzlich kommt noch der Rechtsgrundsatz zum Tragen, das eine Straftat strafbar sein muß zum Zeitpunkt des Verbrechens. Das heißt: war die Straftat bzw der Mißbrauch zum Zeitpunkt der Tat mit wenig Strafmaß bedacht, gilt das sinngemäß auch heute so. Weil die Rechtslage gilt, die zum Zeitpunkt der Tat gültig war/ist.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (15.10.2012)

8

Sonntag, 7. Oktober 2012, 18:53

Re: Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

falls ihr auf eine antwort wartet, wartet ihr umsonst,

martin mitchel hat es vorgezogen uns nicht zu antworten, ... warum weiß ich nicht. ich habe es mir abgewöhnt auf postings von martin zu reagieren.

lg robert

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (07.10.2012), analysis (09.10.2012)

Eugen Ketterl

unregistriert

9

Sonntag, 7. Oktober 2012, 18:58

ich könnte das gesamte österreichische stgb

copy&pasten und hierherstellen. ist noch platz?
auch das isländische und das usbekische. je nachdem.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (07.10.2012), analysis (09.10.2012)

schloss-altenberg nö

unregistriert

10

Sonntag, 7. Oktober 2012, 19:00

Re: Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

lieber robert

wer nicht will der hat schon...lg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (08.10.2012)

11

Sonntag, 7. Oktober 2012, 19:08

Dazu ist

aber zu beachten und zu bedenken, den grossen Stundenunterschied zwischen Europa u. Australien. Vielleicht kann er nicht so antworten wie er möchte.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (07.10.2012), olga (08.10.2012), analysis (09.10.2012)

12

Montag, 8. Oktober 2012, 08:13

Re: Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

Wahrscheinlich gehört's auch nicht hierher aber ich muß meine Meinung zu dem §-Dschungel wenn wir schon dabei sind äußern: §234 StGb= Diebstahl (Verbringen in Sklaverei+Leibeigenschaft)die subjektive Seite sexualbezogener Handlungen!

Dies im Namen des Gestzes? Mit Urteilsspruch? Wie läßt sich das alles auf einen Nenner bringen?

Ich nenn' dies' entweder Umgehung oder krankhaften Bezug zum Gesetzestext.Die Verantwortlichen haben ein gepaltenes und perverses Denkvermögen,denn für mich hat es eine absolut klare Aussage!

Diese *Heimerziehungen*sind wahrscheinlich unter die Immunität gefallen! Staat im Staat und deshalb hatte es für diese Perverslinge keine Gültigkeit.

L.G.M.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (08.10.2012), analysis (09.10.2012)

Beiträge: 888

Aktivitätspunkte: 8071

Danksagungen: 3591

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Oktober 2012, 08:59

Re: Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

Man hört immer nur, das die Handlungen (Demütigungen, Schläge, Beschäftigungspolitik) für die damalige Zeit völlig üblich gewesen seien, eben schwarze Pädagogik. Meiner Meinung nach versucht Martin uns mögliche Wege zu zeigen um nichts unversucht zu lassen. lg.S.







Der Verstand sieht jeden Unsinn,
Die Vernunft rät manches zu übersehen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

olga (09.10.2012), KAOS (09.10.2012)

14

Dienstag, 9. Oktober 2012, 09:43

L.analysis!

Du hast völlig Recht und ich bin Martin für seinen Einsatz auch dankbar!

Man kann nie genug Informationen haben,besonders in unseren Situationen sind wir auf jeden Hinweis angewiesen und auch dankbar.

L.G.M.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (09.10.2012), analysis (10.10.2012)

schloss-altenberg nö

unregistriert

15

Dienstag, 9. Oktober 2012, 17:47

Re: Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

tjo...ich würde es eh lesen...wenn es nicht so viele wäre...lg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (15.10.2012)

Martin MITCHELL

unregistriert

16

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 06:26

Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

.
Es tut mir Leid fellow travellers

Ich habe momentan einfach nicht die Zeit dazu diese Diskussion / dieses Argument an jeder Stelle wo ich dieses Thema im Internet angesprochen habe näher zu erläutern (denn diese Stellen im Internet sind viele !) [ and I am extremely busy all day every day on nothing but this project/topic ! - I never get a break or a holiday, nor do I get paid for this work on which I am engaged full time already since 2003 ! ]. Darum bitte ich all diejenigen die BESONDERS interessiert sind an diesem Thema, dieses Thema »
Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?« mit Bezug auf den nachkriegsdeutschen HEIMKINDERSKANDAL und die gestohlenen Löhne der Ehemaligen Heimkinder
, momentan, hier weiter zu verfolgen:

Zum Thema - auf
Seite 1 @
http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/15771-wer-begeht-wann-%E2%80%9Ehehlerei%E2%80%9C-und-wann-ist-%E2%80%9Ehehlerei%E2%80%9C-verj%C3%A4hrt/

Zum Thema - auf
Seite 2 @
http://heimkinder-forum.de/v3/board3-heim-talk/board7-offener-talk-heime/15771-wer-begeht-wann-%E2%80%9Ehehlerei%E2%80%9C-und-wann-ist-%E2%80%9Ehehlerei%E2%80%9C-verj%C3%A4hrt/

Wenn man nur mal schnell nachlesen will brauch man sich dafür, dort, noch nicht einmal registrieren oder anzumelden.

Ich danke allen Interessierten !

PS. Das Ganze trifft gleichermaßen genauso auch auf Österreich zu !!!
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin MITCHELL« (13. Oktober 2012, 04:25)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (10.10.2012), analysis (10.10.2012)

17

Mittwoch, 10. Oktober 2012, 07:27

L.Martin

Danke!

Ich werde meinen RA auf den §164 Abs. 4 StGB aufmerksam machen.

Bin auch der Meinung,dass die gestohlenen Löhne wo ja die Institutionen,Kirchen,Fa. und der Staat involviert waren zur Verantwortung gezogen werden müssen.

Das dies Hehlerei ist,ist auch offensichtlich!

L.G.M.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (10.10.2012), analysis (10.10.2012)

Martin MITCHELL

unregistriert

18

Freitag, 12. Oktober 2012, 14:42

Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt?

.
Es ist schwierig für einen Laien, der auch ich nur bin, Ehemaligen Heimkindern – Laien die auch sie alle nur sind – juristische Auslegungen eines Gesetzes und verwandter Gesetze adäquat in Laiensprache zu erklären, zumal zusätzlich auch noch meine tägliche Sprache Englisch ist.
Ich habe GENAU DIESES THEMA schon mal vor vielen Jahren, nicht in Deutsch, aber in Englisch studiert, und ich bin mir sicher, dass ich genau richtig liege mit meinem Verständnis und meinen Auslegungen DER JURISTISCHEN ASPEKTE IN DIESER SACHE.

Die jeweilig Schuldigen einer bestimmten Straftat genau zu identifizieren und zu überführen ist natürlich viel schwieriger, besonders dann wenn ein politisches System – die gesamte Bundesrepublik Deutschland ist gemeint – einschließlich der Bevölkerung selbst da einfach nicht mitspielen will.
Es ist daher durchaus möglich, dass man in Deutschland ( sowohl wie auch in Österreich und in der Schweiz ) auch DAMIT nicht weiter kommt, weil man die damaligen VERBRECHER Täter und Mittäter und alle die vom Beutekuchen etwas abbekommen haben nicht bereit ist zur Rechenschaft zu ziehen und in die Pflicht zu nehmen. Wo kein Wille ist ist auch kein Weg.

Die Gesamtgesellschaft in allen drei dieser Länder, in Deutschland, in Östereich und in der Schweiz, ist nicht wirklich bereit sich ihrer Vergangenheit bezüglich ihren jeweiligen HEIMKINDERSKANDALEN zu stellen und allen Opfern „gerechten und angemessenen Schadenersatz“ / „gerechte und angemessene Entschädigung“ zu leisten. Die Politiker sind nicht bereit dazu, die Kirchen sind nicht bereit dazu, die Nutznießer-Firmen sind nicht bereit dazu, die Medien sind nicht bereit dazu, die Strafverfolgungsbehörden sind nicht bereit dazu und die Gerichte sind ebenso nicht bereit dazu.
Die meisten Privatanwälte sind nicht bereit dazu den Opfern zu helfen. Und der gewöhnliche Bürger ist nicht bereit dazu sich der Sache anzunehmen und sich auf die Seite der Opfer zu stellen.
Und viele der Betroffenen und Geschädigten selbst und ihre ebenso geschädigten Familien sind nicht bereit dazu oder nicht in der Lage dazu sich zu bemühen ihre Rechte durchzusetzen.

Man sieht es ja tagtäglich in jedem Heimkinder-Diskussionsforum [ in Deutschland ]. Die Opfer werden bekriegt und bekriegen sich selbst untereinander und und DIE VERBRECHER WERDEN GESCHÜTZT UND IN SCHUTZ GENOMMEN. Der Großteil der Gesamtgesellschaft will letztere einfach alle davon kommen lassen und somit ein und für alle male die VERBRECHEN – diesen gesellschaftlichen Schandfleck – aus der Welt schaffen, zudecken und vergessen, bzw. so schnell wie möglich wieder in Vergessenheit geraten lassen.
Darum hat ja auch Antje Vollmer, was die Bundesrepublik Deutschland betrifft, ihre kleine Wahrheitskommission, den bundesdeutschen »Runden Tisch Heimerziehung« (2009/2010) auf Anweisung der Bundesregierung so klein wie möglich gehalten und keine Anwälte auf Opferseite zugelassen.

Seit dem Bestehen den Bundesrepublik Deutschland gilt: Je größer die Macht der Mächtigen und je größer ihre Verbrechen und der Umfang ihrer Verbrechen die Bürger auszubeuten und auszurauben – besonders die Schwächsten unter ihnen – je geringer die Chancen der Opfer etwas zurückzufordern. Niemand wird sich mit den Mächtigen anlegen wollen – und tatsächlich niemand will es versuchen. Das ist Deutschland heute.


[ Ich führe diese Diskussion übrigens jetzt auch hier fohrt (Seite 2) @ http://www.politik-forum.at/wer-begeht-wann-hehlerei-und-wann-ist-hehlerei-verjahrt-t19986-10.html ].

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martin MITCHELL« (12. Oktober 2012, 14:58)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (15.10.2012)

Martin MITCHELL

unregistriert

19

Samstag, 13. Oktober 2012, 04:16

Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

.
Noch einmal genaustens erklärt worum es bei Hehlereigeht.

Umfangreiche Definition von
Hehlereiaus dem DUDEN online !

Alle Möglichkeiten derHehlerei“ / desVerhehlens”, d.h.jeglicheshehlerisches Handelnundhehlerisches Verhaltendas kriminell und strafbar ist undgemäß der überall bestehendenHelereigesetzgebung“ – geahndet werden kann und könnte, solange wie die Tat anhält und so lange wie sie nicht verjährt istDUDEN @
http://www.duden.de/suchen/dudenonline/verhehlen ( m.E., also endlose Möglichkeiten der diesbezüglichen weitergehenden Strafverfolgung – wenn man nur wollte ).
.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (15.10.2012)

Martin MITCHELL

unregistriert

20

Montag, 15. Oktober 2012, 08:28

Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?

.
Dieser Beitrag gehört, m.E., genau in diesen Thead »Wer begeht wann „Hehlerei“ und wann ist „Hehlerei“ verjährt ?« sowohl wie natürlich auch in den anderen Thread »Betrüger, Diebe und Hehler gezwungen Vermögen herauszurücken. – Wer ist dagegen?
« ( @
http://www.wir-heimkinder.at/index.php?page=Thread&threadID=3337& ).

In Bezug auf das von den Kirchenrechtswidrig und widerrechtlich erlangte Vermögen
“ ( unlawfully acquired and accumulated assests and wealth ! ) aus »Heimkinder-Zwangsarbeit« haben Kirchenobere [ in Deutschland ] schon mehrmals über die letzten paar Jahre, obwohl nicht öffentlich, so jedoch unter Zeugen, folgende Ausrede geäussert:


„Ja wir können dieses Geld doch nicht wieder zurückgeben. Dann hätten wir ja kein Geld mehr unsere guten Taten fortzusetzen.“

Die Nutznießer Firmen der »Heimkinder-Zwangsarbeit«, hingegen, sagen überhaupt nichts dazu. Ihr diesbezügliches Schweigen ist ohrenbetäubend.

Und was sagt die Bundesregierung der Bundesrepublik Deutschland dazu ?

Und was sagen die jeweiligen Länderregierungen der Bundesrepublik Deutschland dazu ?

Und was sagen die Medien dazu ?

Und was sagt die Gesellschaft dazu ?
.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

KAOS (15.10.2012)

Verwendete Tags

absetzen, absetzen hilft, absetzt, an sich bringt, ankauft, Anzeigen, Artikel 160, Bank, bereichern, bestraft, betreibt, Bevölkerung, Bevölkerungsgruppen, das fremde Vermögen auch weiterhin gewerbsmäßig verwertet bzw verhehlt wird, der Großteil der Bevölkerung sogar weiß dass dem so ist, der Hehler die Umstände kennt, Deutsches Strafgesetzbuch, Deutsches Strafgesetzbuch – Paragraph 259, Deutsches Strafgesetzbuch – §259, Deutschland, Direktoren, durch eine gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat, eine strafbare Handlung, einem Dritten verschafft, erlangt, erwirbt, Firma, Firmenbesitzer, Freiheitsstrafe, fremdes Vermögen, gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen begangen wird, gegen bestimmte Teile der Bevölkerung, gegen fremdes Vermögen gerichtete rechtswidrige Tat, Geldstrafe, Geschaft, Geschäftsführer, gestohlen, gewerbsmäßig betreibt, gewerbsmässig, Großteil der Bevölkerung, handelt der Täter gewerbsmässig, HEHLEREI, Hehlerei gewerbsmäßig betreibt, Hehlerei verjährt, Helerei begeht, im Falle der Hehlerei wo diese beweisbar von der Regierung selbst gegen bestimmte Teile der Bevölkerung begangen wird, kauft, natürliche Person, Österreich, Österreichisches Strafgesetzbuch, Österreichisches Strafgesetzbuch – Paragraph 164, Österreichisches Strafgesetzbuch – §164, rechtswidrige Tat, Regierung, Schweiz, Schweizerisches Strafgesetzbuch, Schweizerisches Strafgesetzbuch – Artikel 160, sich oder einem Dritten verschafft, sich schenken lässt, sie ein anderer durch eine strafbare Handlung gegen das Vermögen erlangt hat, Strafanzeige, Strafanzeige wegen Hehlerei, strafbare Handlung, Strafgesetzbuch, Täter, um sich oder einen Dritten zu bereichern, unterstützt, veräussern hilft, verhehlt, verheimlichen, verheimlicht, verjährt, Vermögen, verschafft, verwerten, Wann ist die Straftat der Hehlerei beendet, Wann ist die Straftat der Hehlerei beendet wenn sie andauert und weitergehend und auch gegenwärtig fortgeführt wird, wann und zu welchem Zeitpunkt ist diese Helerei verjährt, wegen Helherei anzeigen, Wer begeht wann und unter welchen Umständen Hehlerei, wer die Hehlerei gewerbsmäßig betreibt, wer eine solche Sache kauft, zu verheimlichen, zu verwerten, zum Pfande nimmt, §164, §259