Sie sind nicht angemeldet.

Heimkind

unregistriert

1

Montag, 8. April 2013, 15:23

Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Immer mehr ehemalige Pflegekinder, die in Pflegefamilien Gewalt erlebt haben, melden sich beim Gewaltschutzzentrum des Landes. Liegt der Fall länger als 25 Jahre zurück, gilt noch bis Ende des Jahres ein Entschädigungsanspruch.


Weiter lesen >> Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich - steiermark.ORF.at

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

TonKischot (08.04.2013), analysis (08.04.2013), scheinbar (08.04.2013)

2

Montag, 8. April 2013, 15:58

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Zitat

Die Leiterin des Gewaltschutzzentrums Marina Sorgo: „Ich nehme an, dass
sich Menschen, die in Pflegefamilien aufgewachsen sind, nicht so gefühlt
haben wie Heimkinder. Sie hatten doch eher das Gefühl, in einer Familie
groß zu werden. Dennoch ist es so, dass auch bei diesen Opfern das
Bundesland die Fürsorge- und Aufsichtspflicht über diese Kinder gehabt
hat und daher auch diesen Entschädigungsleistungen entgegenbringen
möchte.“
Das sehe ich nicht so, die Pflegefamilien sofern die Pflegeeltern noch leben, sollten genauso zur Rechenschaft und zur Zahlung verurteilt werden. So leicht soll und kann man es sich nicht machen ganz einfach die Verantwortung auf das Land abzuschieben. aHa und wer war das ausführende Organ, bei den Folterungen auch das Land oder die Pflegeeltern und deren Schergen??????. Stimmt schon das Land und die MA hat zugeführt aber ausgeführt wurden die Folterungen von den Pflegeeltern. Das kam äusserst selten vor das sich zur damaligen Zeit Pflegekinder in Pflegefamilien auch als Kinder der Famlie fühlten. Viel mehr waren sie Magd u. Knecht der Familie und das unter Umständen die jeder Beschreibung spotteten. "Hör heute noch von einem ehemaligen Pflegekind in einer Familie - geh steh auf, mach Feuer, wenn meine Tochter um 7 Uhr austeht will's sie's warm haben, und du wascht di mit dem kalten Wasser das heisse ist für die andere da, für die Tochter des Hauses". Dann wurde das Pflegekind unglücklicher Weise im alter von 15 Jahren schwanger und die Mutter rief, was du hast Wehen geh zsass im Schweinestall zum Werfen!!!!!!!!. Auch solche Sachen kamen vor in den sogenannten Pflegefamilien. Das alles passierte Mitte der 50ziger Jahre.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (08.04.2013), andjeo (09.04.2013)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 283

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11449

Danksagungen: 4945

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. April 2013, 22:08

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Pflegefamilien Kinderpflege platz und wie sie alle heißen mögen der staat hat sie erschaffen u die gesetzlichen bestimmungen bzw. betreuungs formen gestzlich verankert ich frage mich selber immer wieder wie kann es sein das bis zu 15 kleinst kinder untergebracht werden bei einer einzigen betreuerin offizell! (Kärnten Grentner) wie kann es sein das schwerste vergehen bzw schäden amtlich bekannt waren Diagnostiziert und nicht zu anzeige kammen (Kärnten Grentner) Und bitte nichts war zu ende nach den 70 jahren kinder heim grentner gab es bis in die 80 jahre ob pflege pltz oder heim der staat hat sie erschaffen die hand drauf gehalten bezahlt wurden sie fürstlich die ganzen betreiber(innen) Pfui Teufel!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andjeo (09.04.2013), analysis (09.04.2013)

Biedermannsdorf

Fortgeschrittener

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 20. August 2012

Aktivitätspunkte: 1550

Danksagungen: 550

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. April 2013, 14:23

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Wer ist für die Pflegekinder zuständig? Weißer Ring oder der Gewaltschutzzentrum des Landes?
Das Leben hat mich gezeichnet, die Wunden heilen nie, doch ich habe überlebt.

Jetzt erst beginnt der Kampf um aufrecht durchs Leben zu gehen!!

5

Dienstag, 9. April 2013, 14:38

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Hallo Biedermannsdorf,
soviel ich gelesen habe muss man sich beim Gewaltschutzzentrum melden.
Habe hier einen Link wo es sich in den verschiedenen Bundesländern befindet:

Gewaltschutzzentren in anderen Bundesländern

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
Lg Romy

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

andjeo (09.04.2013), analysis (09.04.2013)

Biedermannsdorf

Fortgeschrittener

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 20. August 2012

Aktivitätspunkte: 1550

Danksagungen: 550

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. April 2013, 20:29

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Liebe Romy,

danke für den Link. Ich war im Burgenland bei Pflegeeltern, ist jetzt Wien oder Burgenland dafür zuständig? Alles sehr verwirrend :(
Das Leben hat mich gezeichnet, die Wunden heilen nie, doch ich habe überlebt.

Jetzt erst beginnt der Kampf um aufrecht durchs Leben zu gehen!!

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 283

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11449

Danksagungen: 4945

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. April 2013, 21:07

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

und wieder was neuse für mich na auf der Hom ist ka einziges wort drauf das sich opfer aus der Vergangenheit sprich heim zeit Pflegeplätzen usw. (na die nennen sie jetzt so aus juristischen gründen :feminist_en: sind sie keine offizielen einrichtungen mehr in den ganzen bundesländern bzw, gewesen ) dort melden können das alleine ist für mich schon ein Zeichen der Ausgrenzung desen wie mit uns bzw. dem Thema überhaupt umgegeangen wirt!

8

Dienstag, 9. April 2013, 21:28

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Liebe Biedermannsdorf,
leider habe ich keine Ahnung, am Besten rufst du an und erkundigst dich, die müßten es ja wissen.
Viel Glück, Romy

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (16.04.2013)

zauck

Meister

Beiträge: 1 249

Aktivitätspunkte: 10860

Danksagungen: 3966

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. April 2013, 21:57

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

ich war zwar nie bei pflegeeltern allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen das pflegeeltern genau so schlimm waren wie die sogenannten erzieher/innen in den heimen und köstern



lg..ralf

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (16.04.2013)

10

Mittwoch, 10. April 2013, 06:38

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

allerdings kann ich mir sehr gut vorstellen das pflegeeltern genau so schlimm waren wie die sogenannten
Als sogenanntes Pflegekind bei den Eltern, war man zur damaligen Zeit mehr Arbeitskraft als Kind. Ich möchte ja gar nicht wissen wieviele Wohnungen und Häuser damals auf Kinderarbeit dadurch entstanden sind. Und auf jeden Fall bin ich heute dafür sollten die damaligen Pflegeeltern noch leben das sie genauso wie der Staat den Kindern eine Entschädigung zahlen. Nötigen Falls gehören ihre eigenen Kinder enterbt wenn es sein muss. Mann kann nicht alle Schuld dem Staat abschieben, den die ausführenden Organe waren die Täter die, die Kinder missbrauchten. Ganz zu schweigen wieviel Pflegetöchter vielleicht von den Pflegevätern geschwängert wurden wo kein Mensch vielleicht Ahnung hat.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

karintschi (10.04.2013), analysis (16.04.2013)

Heimkind

unregistriert

11

Mittwoch, 10. April 2013, 07:31

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

ich finde, dass die pflegekind-opfer genau so entschädigt werden sollten, wie opfer aus heimeinrichtungen!
deshalb finde ich die meldefrist bis dezember 2013 unfair!

die möglichkeit der meldung für verbrechen an pflegekindern sollte auch nach 1987 gegeben sein! ich bin überzeugt, dass es auch heute noch missbrauch in pflegefamilien gibt! ebenfalls sollte die meldefrist für dezember 2013 fallen! nur weil die fälle dann verjährt sind bedeutet es nicht, dass sie nicht passiert sind!

ps. habe gerade gesehen, dass es keine möglichkeit mehr gibt, sich zu melden! die frist ist mit dezember 2012 ausgelaufen (nicht 2013)!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heimkind« (10. April 2013, 07:30) aus folgendem Grund: fehler behoben!


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (16.04.2013)

rotweintrinker

unregistriert

12

Mittwoch, 10. April 2013, 08:13

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Als sogenanntes Pflegekind bei den Eltern, war man zur damaligen Zeit mehr Arbeitskraft als Kind.


Das war damals reine Glücksache! Hat man Pflegeeltern erwischt, für die die Pflegekinder nur Einnahmequellle waren, hat man Pech gehabt. Wer zu Pflegeeltern, welche keine eigenen Kinder hatten gekommen ist, hat oft einen Lotto 6er gemacht.
Ich war 5 J. als ich für 1 Jahr zu Pflegeeltern in die Steiermark kam.
Ich kann mich leider (od. vielleicht GsD) an die Zeit nicht mehr erinnern.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (10.04.2013), analysis (16.04.2013)

13

Mittwoch, 10. April 2013, 08:46

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Dazu kann ich nur sagen da bin ich geteilter Meinung. Aber meistens war es so das sich Eltern meldeten die Hauptsächlich sich Kinder annahmen weil sie zusätzliches Personal in der Land u.- Hauswirtschaft brauchten. Ich jedenfalls habe keine Pflegeeltern kennen gelernt die sich aus purer Liebe die Kinder nahmen.

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 283

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11449

Danksagungen: 4945

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. April 2013, 10:48

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

ich finde, dass die pflegekind-opfer genau so entschädigt werden sollten, wie opfer aus heimeinrichtungen!

Na wie sollen sie den sonst enschädigt werden? Den Pflege Kinder sind nichts anderst als Heim kinder der Staat bzw. die bundesländer haben gestzliche bestimmungen dafür gemacht und die kinder dann zu gewissen! Es ist also einen öffentliche einrichtung! Im sozialgestz verankert! So wie du richtig schreibst die pflege kinder gehören genau so anerkannt wie jedes opfer ja weil sie in einer öffentlichen einrichtung waren! :feminist_en: :feminist_en:

jocki

Profi

Beiträge: 381

Aktivitätspunkte: 3478

Danksagungen: 1538

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. April 2013, 16:39

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Zu posting 12 von Rotweintrinker

Ich hatte solch einen Lotto 6er. Aber leider nur dreieinhalb Jahre. Dann brachte mich die Fürsorge zu meinen Eltern.

Drum krieg ich jedes mal ganz dicke Kabeln wenn ich das Wort "Fürsorge" nur höre.

lgr Jocki

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (16.04.2013)

Biedermannsdorf

Fortgeschrittener

Beiträge: 197

Registrierungsdatum: 20. August 2012

Aktivitätspunkte: 1550

Danksagungen: 550

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. April 2013, 16:50

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Hatte leider nicht soviel Glück mit meinen Pflegeeltern. Soweit ich mich erinnern kann, haben die, die Kinder gesammelt zum Arbeiten. Die Pflegemutter war eine hysterische Frau, der sehr oft die Hand ausgerutscht ist.

Die Frist ist abgelaufen? Tja was konnte man denn auch anderes erwarten, wir sind auch jetzt noch unwichtig :(
Das Leben hat mich gezeichnet, die Wunden heilen nie, doch ich habe überlebt.

Jetzt erst beginnt der Kampf um aufrecht durchs Leben zu gehen!!

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (12.04.2013), analysis (16.04.2013)

hakö

Fortgeschrittener

Beiträge: 323

Aktivitätspunkte: 2991

Danksagungen: 1361

  • Nachricht senden

17

Freitag, 12. April 2013, 04:11

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Ein Freund von mir war auch bei Pflegeeltern, ein nettes älteres Paar, welches den Burschen mit Liebe und Hingabe erzogen hat.
Das Drama begann, als die Fürsorge meinte sie wären aus Altersgründen nicht mehr in der Lage einen heranwachsenden Jugendlichen zu erziehen.
Er kam nach Wimmersdorf!!!!!!!!!!!!!!!
Die Pflegeeltern waren todunglücklich, konnten aber nix dagegen tun.
Wie es dem Burschen ging in Wimmersdorf, kann sich ja jeder hier im Forum vorstellen.

Es ist ein Drama, wenn man schon etwas älteren Leuten ein Kind anvertraut und nicht bedenkt, daß die ja immer älter werden und es absehbar ist, daß sie irgendwann der Belastung nicht mehr gewachsen sind.
Dann schickt man das Kind einfach in ein Heim.
Alleinschuld kann man nur der unfähigen Fürsorge zuweisen.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (12.04.2013), analysis (16.04.2013)

18

Freitag, 12. April 2013, 06:45

Pflegekinder

Ich war 3J. mein Bruder 1J, als wir in die Steiermark zur Pflegemutter (Witwe) kammen.
Es war ein Großer Bauernhof, wir musten auch mitarbeiten. :c020:
Liebe hatten wir nie bekommen aber dafür um so mehr hiebe, und Das ganze 5Jahre
Das einzige was sie uns nicht nehmen konnten war unsere Geschwisterliebe!
Lg. Jorky :D

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (12.04.2013), analysis (16.04.2013)

rotweintrinker

unregistriert

19

Freitag, 12. April 2013, 07:19

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Alleinschuld kann man nur der unfähigen Fürsorge zuweisen.


Die Mitarbeiter der Fürsorge, waren damals zu mind. 80% Vollidioten!
Heute liegt die Quote bei ca. 50%.
Kinder und Jugendliche, die Hilfe benötigen, haben eine 50% Chance das ein unfähiger Trottel über ihr Schicksal bestimmt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (12.04.2013), jocki (12.04.2013), analysis (16.04.2013)

20

Freitag, 12. April 2013, 08:44

Re: Immer mehr Pflegekinder-Opfer melden sich

Kinder und Jugendliche, die Hilfe benötigen, haben eine 50% Chance das ein unfähiger Trottel über ihr Schicksal bestimmt.
Leider ist es Heute auch noch so, das unfähige Personen auf Kinder los gelassen werden. Nur dringt nicht mehr soviel an die Öffentlichkeit und wird Intern abgeklärt. Und wenn etwas an die Öffentlichkeit dringt dann heisst es immer wieder, ja es wird erhoben und es wird untersucht usw. Wären weniger fähige Trotteln der nicht vertrottelten am Steuer od. Ruder gäbe es heute solche Missstände wie Graz zB. nicht. Warum wird den Jugendlichen und Kindern nicht geglaubt?!. Weil ganz das wirklich dafür ausgebildete Fachpersonal damals wie heute fehlt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (12.04.2013), jocki (12.04.2013), analysis (16.04.2013)

Ähnliche Themen