Sie sind nicht angemeldet.

101

Donnerstag, 4. Juli 2013, 17:29

Ich muss dazu

sagen in der Dr. Helige ihren Endbericht die Erwähnung das die Täter nicht Namenentlich genannt werden, oder genannt werden dürfen wegen dem Datenschutzgesetz!!!!!!!. Mir reichte schon dieser Satz, 20-30 Täter sind Namentlich der Kommision bekannt. Dann soll die gute Richterin den Passus erringen den Datenschutz zu umgehen und die Täter per Namen nennen. Denn nur Sr. Linda, Bachmayer usw, ist etwas für mich zu dürftig, das Grab samt seinen gesammten schwammigen Inhalt gehört bis ins tiefste Trocken gelegt.
So dabei stelle ich für mich die Frage, war es damals auch Datenschutz wo man Kinder ihren Misshandlungen zugeführt hat??????. Wo blieb da bitte der Kindeswohlfahrtschutz????????? - wo man Kinder nicht zu Züchtigen hatte???????. So gesehen sollten die Namen der einzigen Züchtiger u. Peininger nicht die Öffentlichkeit wegen dem Datenschutz erlangen, ist das in meinen Augen wieder eine Deckung vom Staat an die Peiniger u. Züchtiger!!!!!!!. Und so schützt der Staat sich im Staat der Kinderwohlfahrt mit den gleichen Verbechern in dem weiterhin Vertuscht und Hingehalten wird.
Die Namen der damaligen und heutigen Täter sollten und müsste unbedingt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
Denn das kann nicht im Sinne der Aufarbeitung sein das man Täter sofern sie noch am Leben sind weiterhin unter dem Deckmantel "Datenschutz" schützt.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MaxMumann (04.07.2013), Gandalf (04.07.2013), analysis (05.07.2013)

Gandalf

Profi

  • »Gandalf« ist männlich

Beiträge: 386

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Aktivitätspunkte: 3894

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

102

Freitag, 5. Juli 2013, 10:12

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

Möglich Georg. Mich beschäftigt dieses Thema erst seit ein paar Wochen. Mir fehlen bestimmt viele Informationen.
Hallo Gandalf!

Vielleicht verkennst du ein bisschen die Situation oder willst sie wie viele Andere nicht wahrhaben!

Zöglinge hatten keine Ausgaben, wozu und wieviel sollen sie auf Rückzahlungen klagen?

Unseren Erziehungsbereichtigten wurden die Kosten sehr wohl abverlangt und z.T. auch eingeklagt. Dieses Geld hätten eigentlich wir für unser Leben zur Verfügung gehabt.
Wie ich an anderer Stelle hier schon berichtet habe, wurden von amtswegen meine Alimente und Kinderbeihilfe für den Heimaufenthalt vom Jugendamt eingezogen. Trotzdem habe ich persönlich dieses Geld nicht vermißt, weil ich es zuvor von meinen Eltern als Einkommen auch nicht zur Verfügung hatte. Mir ist nie in den Sinn gekommen, daraus eine offene Forderung an die Solidargemeinschaft zu konstruieren.

Zitat

Wieviel benötigt der Einzelne für ein Leben ohne Sorgen & Kummer?

Nicht viel, aber 1.500,-- Euro wären sicherlich ein engemesserner Betrag. Und nicht jedes Monat auf das Sozialamt rennen zu müssen und um das Geld betteln müssen. Und wer weiß, vielleicht kommt ja in Zukunft bei uns ja auch noch HARZ XXII (2 Euro pro Tag zum leben)
Dir erscheinen € 1.500.- angemessen? Als Sockelbetrag oder Deckel? Wie viele Steuerzahlende kannst Du von dieser Idee begeistern? Welcher Politiker soll es wagen, seinen Wählern gegenüber so eine einseitige Umverteilung schmackhaft zu machen? Wie realistisch ist es, Ex-Zöglingen eine monatliche Summe auf ihr Konto zu überweisen, damit diese nicht in einem Sozialamt vorstellig werden müssen?

Zitat

Und wie kommen die Steuerzahler dazu, mehrheitlich diese Last zu tragen?

Weil der Steuerzahler die Verantwortlichen gewählt hat. In der Gerichtsbarkeit nennt man das "Sippenhaftung"
Ich schätze, Dir wird es nicht gelingen eine Mehrheit der Steurezahler namhaft zu machen, die bereit wären zuzugeben, nur die Sozis gewählt zu haben, weil deren Parteiprogramm ausdrücklich die fortschrittlichen Möglichkeiten einer Heimerziehung als Wahlzuckerl hatten.

Sippenhaftung gibt es in der Österreichischen Gerichtsbarkeit seit dem 1. Weltkrieg nicht mehr.

Zitat

Wie hoch war der Bevölkerungsanteil der Adepten , die Schuld für unser Dilemma auf sich geladen haben?

Da die Vorwürfe bereits seit Jahrzehnten bekannt sind, kommen da sicherlich einige zusammen, die "wissentlich geschwiegen" haben.

Wäre es wirklich gerecht, die Solidargemeinschaft für die Benachteiligung unserer Minderheit zu belasten, wissend, daß es zu gleicher Zeit österreichischen Kindern ohne Heimaufenthalt (in großer Zahl) teilweise
noch schlechter ergangen ist?


Ja, das wäre gerecht, da viele bereits seit langer Zeit davon gewusst haben UND, ich kann mir das
NICHT vorstellen, dann hätte sicherlich das Jugendamt eingegriffen und denen wäre es wie uns gegengen ;-)
Klar kommen sicherlich einige zusammen, die "wissentlich geschwiegen" haben. Das beantwortet meine Frage nicht annähernd ausreichend. Wieviele? 1.000, 100.000, 1.000.000? Wie hoch schätzt Du die Größenordnung?

Ich finde keine Gerechtigkeit.
Sprengt es wirklich Deine Vorstellung, daß die begrenzten Heimplätze primär vergeben wurden an Kinder, deren Eltern real gezwungen werden konnten, die anfallenden Kosten zumindest zum Großteil zu tragen? Das Jugendamt war nie das Sozialamt, hatte auch nicht deren Aufgaben zu tragen. Das Jugendamt hatte kaum Möglichkeiten, verheirateten Paaren die Kinder streitig zu machen, nicht einmal in deren Erziehungfragen dreinzureden. Verheiratete Musterfamilien aus Vater+Mutter+Kind waren tabu. Es gab sowieso ausreichend Opfer bei Alleinerzieherinnen (formal Unverheiratete, Geschiedene) zu finden.

Zitat

Einverstanden bin ich anderseits mit Schmerzensgeldforderungen für alle, denen ein Gericht diese zugesprochen hat, weil ein SCHULDIGER, ein TÄTER erwiesener Maßen zu einer Schandtat verurteilt wurde. Diese Täter müssen angezeigt werden und alle Kosten tragen!

Das ist ja das Problem: Die Vorwürfe werden als verjährt erklärt und daher wird kein Täter mehr zur Rechenschaft gezogen und wir bekommen keinen Pfifferling. Verantwortlich war ja bis zu unserer Volljährigkeit die Mitarbeiter der MA11 und die haben auf voller Linie versagt bzw. geschwiegen.

In diesem Sinne
Das Leben an sich ist lebensgefährlich. Mancher kann das Pech haben, gesetzlich vorgegeben Fristen zu versäumen. Das ist ärgerlich. Andereseits war es jedem unbenommen, ab der Volljährigkeit ohne Vormund zu klagen. Soviel zur rechtlichen Situation. Kein leichtes Unterfangen, weil es in Heimen nicht gelernt wurde. Kindesmißbrauch in jeder Form ist aber ein Offizialdelikt und wird automatisch von der Staatsanwaltschaft verfolgt, sobald eine simple Anzeige dort einläuft. Als Opfer muß man nicht Rechtsgelehrter sein - benötigt nicht einmal einen Anwalt; und es entstehen keine Kosten.


Servus
G.
Opfer von Amts wegen. Wenn Opfer auf die Täter-Organisation treffen, also jener Organisation in der die Täter beschäftigt waren, birgt das einigen Sprengstoff in sich.

koarl

strenger heimleiter

Beiträge: 492

Aktivitätspunkte: 5668

Danksagungen: 2835

  • Nachricht senden

103

Freitag, 5. Juli 2013, 10:41

?????????????

????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????? VERSTEH NUR BAHNHOF da klane ungebildete karli ........ hat nix glernt im heim :girl_devil: :girl_devil: :girl_devil: :girl_devil: :girl_devil:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (05.07.2013), scheinbar (05.07.2013)

Gandalf

Profi

  • »Gandalf« ist männlich

Beiträge: 386

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Aktivitätspunkte: 3894

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

104

Freitag, 5. Juli 2013, 10:48

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

IIIIIIIIIIIIIIIICH brauche eine anständige Pension und Unterstützung der Öffentlichkeit in euronoten damit ich nunmehr 61 jährig wenigstens einen sorgenfreien Lebensabend verbringen kann. mein lieber ich wurde so geschlagen und verschlagen das mein weiteres leben hauptsächlich im HÄFN endete, also keinerlei Chancen hatte mein leben gut zu gestalten, also eine forderung LEGITIM!!
.. als ich einmal auf der hohen warte vom schulteis soooooooooooo ghaut wurde lag ich in meinem bett die tränen rannen mir runter und ich betete zu Gott das er diesen zu stand eines tages öffentlich macht, und der tag ist da!!
Koarl, ich gönne Dir von ganzem Herzen eine anständige Pension und jede Unterstützung der Öffentlichkeit.

Wir sind gleich alt. Ich wünsche mir auch für mich eine sorgenfreie Zukunft - eh kloar. :) An Lebensabend denke ich dabei nicht, ist mir noch zu weit entfernt. Dafür habe ich über die vorgegebene Anzahl an Versicherungsjahren fleißig gearbeitet und mir viel Steuergeld abknöpfen lassen. Den Hass aufs EHW habe ich am Tag meiner Entlassung dort am Ausgang liegenlassen. Stattdessen habe ich mich konzentriert auf ein Leben ohne Reue, lange Jahre 16 Std. täglich gearbeitet, auf manchen Urlaub verzichtet. Rückblickend bin ich mit mir zufrieden. Mit meiner heutigen Lebenserfahrung wäre mir selbstverständlich einiges leichter gefallen, das kreide ich jedoch niemanden an; geht ja der Mehrheit so.

Dein Häfenschicksal kann ich nicht beurteilen, ich kenne die näheren Umstände nicht. Warst Du unschuldig eingesperrt?

Der Schulteis war eine brutale Sau, das kann ich bestätigen! Total fehl am Platz und ich würde ihm meine Kinder nicht einmal für 5 Minuten zur Aufsicht überlassen. Ich habe zwar seinetwegen nie gebetet, dafür waren er und einige andere Figuren die Hauptdarsteller meiner Tag/Nachträume, in denen unendlich viel Blut geflossen ist. Ich bewundere mich rückblickend selber, diese Disziplin aufgebracht zu haben, meine gut entwickelten Pläne meiner Alpträume NICHT zu realisieren. Glaube nicht, es wäre aus Feigheit gewesen! Ich war den Erziehern gegenüber immer furchtlos und mich hat deshalb auch keiner geschlagen. Die wußten, sie würden mich erschlagen müssen, um irgendwie aus so einer Situation herauszukommen. Mir hat das alltägliche Zusehen genügt, meine Meinung über Heime zu bilden.

Servus
G.
Opfer von Amts wegen. Wenn Opfer auf die Täter-Organisation treffen, also jener Organisation in der die Täter beschäftigt waren, birgt das einigen Sprengstoff in sich.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (05.07.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

105

Freitag, 5. Juli 2013, 11:16

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

lieber herr karl
mir geht es wie dir...verstehe auch nur dass viertel...
aber ich verstehe wenn wir uns normal unterhalten...wir kamen ins heim weil es daheim so arg war....unsere Eltern der letzte dreck war...somit auch wir...man sollte uns beschützen und fürs leben stark machen....man sollte uns schulisch gut durch die Schulzeit bringen...ich habe nirgendst gelesen dass irgendwo stand...missbraucht die kinder...schlagt die kinder...macht sie psychisch fertig...hab ich etwas überlesen????...mein vater musste bezahlen fürs heim...für drei kinder...als ich schon 24 jahre alt war...bezahlte er die letzte grosse summe...Kinderbeihilfe ging auch ins heim...wieso mussten wir dann wie die Schweine im heim hausen?...wieso durften wir keine normalen schulen besuchen...wir waren ja fast lauter sonderböckler...für mich macht es einen unterschied ob mich meine mutter geschlagen hätte...oder so fremde geburten...dass beste daran ist aber ...dass ich zuhause nie geschlagen wurde...ja, wir bekamen 5 mal am tag essen...aber welches Kind möchte 5 mal am tag geschopft werden...erbrochenes war dann die Nachspeise!!!...dann der tag der Entlassung...wohin??? keinen abschluss...kein Geld...bisher haben sich andere um alles gekümmert...also essen muss man ja...Diebstahl?...einbrüche? haft!!!...und so ging es weiter...alko...Drogen...med...weil unterordnen wollen wir uns nicht mehr...nicht alle hatten einen
guten start in die Freiheit...einige haben zeitig kinder bekommen...nur um aus dem heim zu kommen...einige hatten die kraft
sich hoch zu ziehen...andere wieder nicht...lg.anita

ps.wer ist nun schuld an unseren verschixxenen leben?...wer legte uns einen guten weg...?also wer hat ein recht auf ein sorgenfreies leben?...was die Abstufung betrifft so hat es die schon gegeben...den die Almosen fielen teilweise für mich unfair aus...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013), Gandalf (05.07.2013)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 202

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 10621

Danksagungen: 4537

  • Nachricht senden

106

Freitag, 5. Juli 2013, 11:23

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

Hallo Koarl Nun bei mir war es ähnlich alles abgelehnt Antrag auf Familienbeihilfe vier Jahre lang sechs gutachten Argumente sie haben gearbeitet eine lehre gemacht! Jedes mal einspruch gemacht obwoll man mir sagte du hast keine chonce die familienbeihilfe zu bekommen weil ja gelernt hast usw. dann habe ich erfahren das man einen antrag auch fachlich argumentieren muss das heisst ich habe bewusst eine Trauma psychiatrische begutachtung verlangt bin mit den verfassten schriftstück zum leiter des Bundessozialamtes gegangen und habe dort gesagt das ich das alles nicht mehr ertrage die dauerhafte untersuchungen und ob er nicht schauen kann das all meine gutachten von der kindheit mit einbezogen werden können der leiter hat dann ein macht wort gesprochen gegenüber den finanamt und ich wurde von einer kinder psychiaterin untersucht! Nach vier jahren des kampfes und erniedrigung des nicht glaubens usw. bekam ich dann einen posetiven bescheit zu erkennun g der familien beihilfe nach zahlung 18700 euro weiteres monatlich die dopelte kinder beihilfe! Ich kann dir an bitten dir das dann zu schicken plus meine tel nr. eines dartf man nie machen aufgeben deine lebensgeschichte schreit nach der zuerkennung der familien beihilfe man muss im antrag dies aber genau argumentieren und verlangen das man trauma Psychiatrisch begutachtet wir eines ist noch zu schreiben die Familienbeihilfe in nach hinein zu erkannt zu bekommen ist sehr schwer weil das finanzamt dies lenbenslang dann verpflichtet zu zahlen noch eins die familien beihilfe ist eine dransfähr leistung des bundes und schmälert so mit nicht die pension bzw. andere ansprüche wie wohnbeihilfe und der gleichen! Plos nicht abwimmeln lasen von diesen beamtenschaften! :feminist_en:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013), Gandalf (05.07.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

107

Freitag, 5. Juli 2013, 11:30

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

natürlich mussten wir einer arbeit nach gehen...immerhin hatten wir ja auch kinder...nur welche arbeit dass war...nichts was mich erfreut hätte...Depressionen als ständiger begleiter...und da nehmen sie sich dass recht und sagen...naja sie waren ja eh arbeiten...also so schlimm kann es nicht gewesen sein....Blödsinn!!!!...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (05.07.2013), analysis (05.07.2013)

Beiträge: 892

Aktivitätspunkte: 8090

Danksagungen: 3590

  • Nachricht senden

108

Freitag, 5. Juli 2013, 11:52

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

Kindesmißbrauch in jeder Form ist aber ein Offizialdelikt und wird automatisch von der Staatsanwaltschaft verfolgt, sobald eine simple Anzeige dort einläuft.

Und wer hätte solche Anzeigen an die Staatsanwaltschaft weiterzuleiten gehabt? Spätestens seit dem Helige-Bericht kann sich auf Nichtwissen nicht mehr ausgeredet werden.
Kinder die sich über das System beschwerten wurden von den Einrichtungen bei den Behörden als Querulanten und Asoziale abgestempelt und dementsprechend behandelt.
lg.S.







Der Verstand sieht jeden Unsinn,
Die Vernunft rät manches zu übersehen.

109

Freitag, 5. Juli 2013, 12:11

Genau so

Kinder die sich über das System beschwerten wurden von den Einrichtungen bei den Behörden als Querulanten und Asoziale abgestempelt und dementsprechend behandelt.
war es liebe Sissy, kann mich noch zu gut an die Rechnungen und Zahlungen an den Rechtsanwalt erinnern und an die unzähligen Eingaben beim Jugendamt und Polizei was meine Leute machten. Genützt hat es mir allerdings einen grossen Dreck. Man wurde als Märchen und Unruhestifter hergestellt der nicht normal ist. Und noch dazu so Misshandlungen passierten auch an Besuchssonntagen wo die Eltern der nicht besuchten Kindern alles mitbekommen haben.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013), Gandalf (05.07.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

110

Freitag, 5. Juli 2013, 12:50

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

lieber ringo
ohrfeigen gab es sogar an einem besuchsonntag von der Heimleiterin vor den augen einer mutter!!!...weil dass Mädchen eben besuch von der mutter bekam...rannte sie beim Fernseher vorbei und dabei fiel dass gute stück zur boden...die mutter Alkoholikerin schlug auch gleich zu...und sie musste Geld da lassen für die Reparatur...ausserdem habe die gelogen was dass zeug hielt...meiner mutter hat die Heimleiterin per Telefon gesagt...ich hätte einen schwangerschaftsabruch gehabt...im kh?????????....ich war noch nie im kh!!!! ausserdem würde ich dass wissen...als mich meine mutter darauf angesprochen hat...war mir dass sowas von peinlich!!!!dass war eine gemeine lüge!!!in meinem akt steht...ich hätte ständige neue Männerbekanntschaften gehabt????....Männer?????....wir waren kinder und jugendliche von 6-15 jahre...ich hatte in meiner gesamten altenberger...einen einzigen freund...und dass fast zwei jahre lang...da muss man aber auch sagen...da sieht man wie gestört die peverslinge waren...den in ihren Gedanken...wären wir ja der reinste hasenstall gewesen...dass wiederrum würde an ihre Unfähigkeit ....wohin hätte ich gehen sollen um zu sagen...ich hatte keine Abtreibung???es gibt auch keinen einzigen vermerk darüber!!!!!...ohhh...da fällt mir wieder ein...ich ging mal aufs Jugendamt...und Beschwerde mich...es wurde telefoniert...selbst am Telefon lügte die Heimleiterin weiter...da schrie ich ihr ins Telefon...was sie für eine verlogenen drecksau sie doch sei!!!...daraufhin musste mich meine mutter zurück bringen...als sie dass heim verlassen hat...bekam ich einen gruppendeckel...der wurde von der Heimleiterin in auftrag gegeben...soviel zum wehren und melden....

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013), Gandalf (05.07.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

111

Freitag, 5. Juli 2013, 12:55

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

eine Freundin von mir aus Altenberg...musste ihre eigene mutter im Leichenschauhaus...sie war damals 15 jahre alt...wie krank is den des??????????????...ihre mutter nahm sich dass leben...weil man ihr alle kinder nahm...weil sie krank war...sie leidet heute noch sehr darunter...und bekam 3000 euro!!!!!!!!!!!!!...muss i jetzt speipen???!!!! melden wem?

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013), Gandalf (05.07.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

112

Freitag, 5. Juli 2013, 12:58

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

ein Mädchen in Altenberg nahm wohl zum erstenmal in ihrem leben ein OB...nein es sagte uns keiner wie dass genau funkt...sie bekam es nicht mehr raus...in der nacht kam die Heimleiterin und eine Erzieherin...mit der Taschenlampe in den Schlafsaal...und sie werken an dem Mädchen herum...bis sie dass teil hatten...möchte nicht wissen ...wie peinlich dem mädl dass war...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013), Gandalf (05.07.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

113

Freitag, 5. Juli 2013, 13:04

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

kinder verloren im heim Eltern oder Geschwister ich kann mich nicht erinnern dass es ihnen schonent beigebracht wurde...nach der Beerdigung ging alles für die kinder normal weiter...es gab kein trösten oder Gespräche...und da gibt es 1000ente weiter Geschichten!!!!...auch ich habe zurück geschlagen...nicht nur einmal...es tat mir gut so unheimlich gut...ich rauchte und den rauch blies ich der Heimleiterin ins gesicht...es gab aber andere kinder die sich dass nicht trauten...wohin hätten sie gehen sollen...kannst du mir dass sagen????

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013)

Beiträge: 892

Aktivitätspunkte: 8090

Danksagungen: 3590

  • Nachricht senden

114

Freitag, 5. Juli 2013, 13:12

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

Dafür habe ich über die vorgegebene Anzahl an Versicherungsjahren fleißig gearbeitet und mir viel Steuergeld abknöpfen lassen.
Meine Beiträge in den Steuertopf sind und waren auch nicht unbeträchtlich
Wäre es wirklich gerecht, die Solidargemeinschaft für die Benachteiligung unserer Minderheit zu belasten
Da ich mich auch zur Solidaritätsgemeinschaft zähle und aus diesem Steuertopf andere Minderheiten mitfinanziere sehe ich nicht ein, warum es für unsere Minderheit der Behörden-u.Exheimgeschädigten nicht auch eine finanzielle Zuwendung in Form einer einheitlichen Opferpension geben soll. Auch für die, die in diesen Topf eingezahlt haben.
Als Schweigegeld sehe ich das nicht sondern als Geste der Wiedergutmachung für all die Grauslichkeiten denen wir ohne unser zutun ausgesetzt waren.
lg.S.







Der Verstand sieht jeden Unsinn,
Die Vernunft rät manches zu übersehen.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (05.07.2013)

schloss-altenberg nö

unregistriert

115

Freitag, 5. Juli 2013, 13:19

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

tschuldige aber dass muss ich noch los werden...
an wem darf sich die 16 jährige Iris wenden???...sie starb weil man zu spät erkannte dass sie nicht Theater spielte sondern wirklich schwer krank war...???ich meine zuständig war ja in diesem fall dass heim!!!...immerhin waren es die erzieher die sie in den rücken boxten...weil sie nicht mehr gerade stehen und gehen konnte...???gibt es für alle kinder die lieber den Suizid vollzogen...als weiter im heim zu leben...auch eine Meldestelle???

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013), Gandalf (05.07.2013)

Lizg

Schüler

  • »Lizg« ist weiblich

Beiträge: 80

Registrierungsdatum: 12. Juni 2013

Aktivitätspunkte: 770

Danksagungen: 343

  • Nachricht senden

116

Freitag, 5. Juli 2013, 14:11

Einladung

Hallo Ihr Lieben!

Habe bis dato keine Einladung erhalten. Ich bin auch im Zweifel, ob ich da hingehen sollte. Habe erst vor Kurzem meinen "Heimakt" vom WR erhalten (ca. 15 lose Seiten) und weiß nicht mal, ob das alles über mich ist. Habt Ihr eine Idee, wo ich da nachfragen könnte???

Liebe Grüße, ich wünsche euch weiterhin viel Kraft!
Liebe Grüße,

:gif_2813

Liz


"Wenn du auf der Schattenseite stehst vergiss nicht: Die Erde dreht sich!"

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013)

117

Freitag, 5. Juli 2013, 14:17

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

Es hat jeder von uns den Heimaufenthalt mit den unterschiedlichsten Bosheiten, der selbsternannter *Erzieher*, seine eigenen Erfahrungen gemacht.
Manche übten sich schon früh in der Unterwerfung, manch anderer von uns besaß die Kunst zu überleben. Doch es steht außer Frage, dass
es einige bis heute, nicht geschafft haben.
Das zu Werten ist nicht unsere Aufgabe!
Demütig haben manche von uns gelernt das Schwere zu ertragen, andere wieder hatten das ihnen auferlegte Joch bis heute nicht verarbeiten können. Jedes Schicksal will auf seine Art getragen werden.
Auch ich finde, dass die Schuld nicht bei den ehemaligen Heimkindern liegt, sondern die Verantwortungslosen, Verantwortlichen tragen ganz allein die Schuld.
Die sollen gefälligst ihre Taschen leeren und das unrechtmäßige Geld, dass sie durch uns erwirtschaftet haben, mit Zinsen zurückgeben.
Für mich persönlich gibt's es nicht mal eine Obergrenze für schweren Missbrauch!
L.G.M.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013), Gandalf (05.07.2013), scheinbar (05.07.2013)

Gandalf

Profi

  • »Gandalf« ist männlich

Beiträge: 386

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Aktivitätspunkte: 3894

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

118

Freitag, 5. Juli 2013, 14:46

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

Kindesmißbrauch in jeder Form ist aber ein Offizialdelikt und wird automatisch von der Staatsanwaltschaft verfolgt, sobald eine simple Anzeige dort einläuft.
Und wer hätte solche Anzeigen an die Staatsanwaltschaft weiterzuleiten gehabt?
Gewöhnlich jede Polizeidienststelle. Aber klar: Wer vetraut schon ausgerechnet der Polizei? Auch das Jugendamt wäre verpflichtet gewesen, auf Bitte diesen Dienst zu erweisen. Dort liegt sogar ein Formular dafür auf, weil die Beamten mit "Kasterl ankreuzen" besser vertraut sind als mit Schriftsätzen.

Spaß ohne: Niemand muß sich auf eine Weiterleitung verlassen. Jeder Bürger kann (seit 1955) mittels Anzeige oder einer simplen Sachverhaltsdarstellung einen formlosen "Kaszettel" bei der Staatsanwaltschaft beim Posteinlauf abgeben oder auch per Post zustellen lassen. In modernen Zeiten wie den heutigen, geht das sogar per E-Post. Inzwischen gilt nicht einmal mehr verpflichtend, so einen Schriftsatz in Amtsdeutsch abzufassen.

Servus
G.
Opfer von Amts wegen. Wenn Opfer auf die Täter-Organisation treffen, also jener Organisation in der die Täter beschäftigt waren, birgt das einigen Sprengstoff in sich.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (05.07.2013)

Gandalf

Profi

  • »Gandalf« ist männlich

Beiträge: 386

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Aktivitätspunkte: 3894

Danksagungen: 1701

  • Nachricht senden

119

Freitag, 5. Juli 2013, 14:57

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

Kinder die sich über das System beschwerten wurden von den Einrichtungen bei den Behörden als Querulanten und Asoziale abgestempelt und dementsprechend behandelt.
war es liebe Sissy, kann mich noch zu gut an die Rechnungen und Zahlungen an den Rechtsanwalt erinnern und an die unzähligen Eingaben beim Jugendamt und Polizei was meine Leute machten. Genützt hat es mir allerdings einen grossen Dreck. Man wurde als Märchen und Unruhestifter hergestellt der nicht normal ist. Und noch dazu so Misshandlungen passierten auch an Besuchssonntagen wo die Eltern der nicht besuchten Kindern alles mitbekommen haben.
Wer zum Schmid gehen kann, geht nicht zum Schmiedl. Alle Umwege verursachen natürlich unnötige Probleme. Deshalb wurde ja der direkte Weg als Bürgerservice eingerichtet. Und auch, weil nicht jeder bereit ist, seine privaten Angelegenheiten irgendwelchen Beamten zu unterbreiten. Hauptgrund für den unkomplizierten Weg war m.E. selbstverständlich die Hoffnung, daß möglichst viele Leute einem Staatsanwalt Sachen mitteilen, die sonst niemand erfahren sollte. Deshalb lösen auch anonyme Anzeigen dort eine offizielle Ermittlung aus, obwohl - ebenso offiziell - anonyme Anzeigen nicht berücksichtigt werden müssen.

Wir sind uns einig, daß dies alles nur fürs Strafrecht gilt? Zivilrechtssachen erfordern genormte Schriftsätze von einem Anwalt.

Servus
G.
Opfer von Amts wegen. Wenn Opfer auf die Täter-Organisation treffen, also jener Organisation in der die Täter beschäftigt waren, birgt das einigen Sprengstoff in sich.

schloss-altenberg nö

unregistriert

120

Freitag, 5. Juli 2013, 15:14

Re: Einladung MAG ELF (Veranstaltung "Tag der Begegnung")

ach herrje...
klar konnten wir so ohne weiters raus gehen...rein in eine Wachstube und anzeige erstatten...tschuldige jetzt wird es aber fast schon witzig....tut mir leid aber du kommst mir schon länger komisch vor...MA????...ich bezweifel dass du jemals in einem heim warst... ;)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

analysis (06.07.2013)