Sie sind nicht angemeldet.

Melancho

inniger Außenseiter

  • »Melancho« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 154

Aktivitätspunkte: 1820

Danksagungen: 785

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 7. März 2017, 11:33

Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Es würde viel weniger Böses auf Erden getan, wenn das Böse niemals im Namen des Guten getan werden könnte.

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (07.03.2017), koarl (07.03.2017), scheinbar (07.03.2017), Sabine62 (07.03.2017), jocki (07.03.2017), Lisa2012 (09.04.2017), Gandalf (06.06.2017), hoe (24.06.2017)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 328

Aktivitätspunkte: 2894

Danksagungen: 1059

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 7. März 2017, 12:03

Ein Erfolg und Wunsch des Vereins Ehemalige Heimkinder wurde heute offiziell bekanntgegeben.




Die Regierung hat sich durch gerungen, pro anerkanntes Opfer, das in Pension ist, pro Monat 300,00 Euro zu bezahlen. Ein Verdienst des Vereins

http://www.ehemalige-heim-und-pflegekinder.at

Gewalt gegen Heimkinder: Opferrenten
Für Pensionisten, die ihre Kindheit in Heimen verbracht haben und dort Opfer von Gewalt wurden, wird es schon bald eine zusätzliche Pensionsleistung geben. Die Bundesregierung hat sich heute überraschend auf eine sogenannte Heimkinder-Opferhilfe geeinigt. 300 Euro Zusatz-Rente sollen die betroffenen Pensionisten monatlich bekommen. Ein zumindest im deutschsprachigen Raum einzigartiger Schritt.
Gestaltung: Bernt Koschuh

Quelle: oe1.ORF.at Journale

Wir werden aber am Ball bleiben was mit den Opfern, die arbeiten gehen, passiert.


Ehemalige Heimkinder erhalten Zuschuss zur Pension

Drei Millionen Euro werden im ersten Jahr ausgeschüttet. Betroffen sind 7.000 Personen, die als Kinder in Heimen untergebracht waren Wien –

Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für die Pensionsleistung. Das wurde laut Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) am Dienstag im Ministerrat beschlossen. 300 Euro sollen es monatlich sein, die Kosten belaufen sich auf rund drei Millionen Euro im ersten Jahr, sagte Sozialminister Alois Stöger (ÖVP) vor der Regierungssitzung.

Drozda zeigte sich "sehr stolz" über den Beschluss. Er verwies auf den Staatsakt für Missbrauchsopfer im Parlament im Herbst und betonte, es handle sich um einen "sehr wichtigen Schritt" für ehemalige Heimkinder.

Stöger: "Klare Bedingungen" Insgesamt sind laut Stöger etwa 7.000 Personen, die als Kinder in Heimen untergebracht waren, betroffen. "Ich bin heute glücklich", dass dieses wichtige Thema erledigt worden sei, so Stöger.

Diese Menschen seien als Kinder den Familien weggenommen und in Heimen vernachlässigt worden. Nun habe man sich darauf geeinigt und könne ihnen eine Hilfe anbieten. Es seien "klare Bedingungen" definiert worden, wer davon betroffen sei, habe Anspruch auf die Leistung.

Die geplante Regelung komme nun in die parlamentarische Behandlung, kündigte Stöger an.

Die Leistung übernehme zunächst der Bund, Kirche und Bundesländer als Betreiber von Heimen sollen aber ebenfalls zur Kasse gebeten werden. Über die Jahre dürfte die Leistung rund acht Millionen Euro pro Jahr ausmachen, sagte Stöger. Nicht bestätigen konnte er, dass die Entschädigung mit der Frage der Flugabgabe junktimiert worden sei. Auch diese wurde am Dienstag beschlossen. (APA, 7.3.2017) -

derstandard.at/2000053723729/Ehemalige-Heimkinder-bekommen-finanzielle-Unterstuetzung-fuer-Pension

Quelle: Ehemalige Heimkinder erhalten Zuschuss zur Pension - Österreich - derStandard.at › Panorama

LG

Bone111 :top

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Boney111« (7. März 2017, 21:29)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

koarl (07.03.2017), scheinbar (07.03.2017), jocki (07.03.2017), AverellDalton (07.03.2017), Klagenfurt (09.03.2017), hoe (15.03.2017), analysis (25.03.2017)

Sabine62

Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?

  • »Sabine62« ist weiblich

Beiträge: 161

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2014

Aktivitätspunkte: 1338

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 7. März 2017, 14:12

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Krone Beitrag von heute:

Heimkinder: Gewaltopfer bekommen Entschädigung
300 € im Monat
07.03.2017, 14:27
Für Gewaltopfer in Heimen hat der Ministerrat am Dienstag eine zusätzliche finanzielle Entschädigung beschlossen. Rund 7000 Betroffene erhalten zukünftig eine gesetzliche Pensionsleistung von 300 Euro monatlich. Der Bezug startet mit dem Erhalt einer Pension bzw. mit Erreichen des Pensionsalters.

Nach 1945 wurden Tausende Kinder und Jugendliche aus ihren Familien entfernt oder von ihren Eltern in Heime gesteckt, wo sie in vielen Fällen gequält oder vernachlässigt wurden. Bisher haben die Heimträger die rund 7000 Betroffenen mit insgesamt über 80 Millionen Euro entschädigt. Für diese Gewaltopfer wurde am Dienstag eine zusätzliche finanzielle Entschädigung beschlossen.

Gesamtkosten 2017 rund drei Millionen Euro

Für das Jahr 2017 betragen die Gesamtkosten rund drei Millionen Euro, danach laut Aussendung durchschnittlich neun Millionen Euro. Über die Aufteilung der Kosten werden Finanz- und Kanzleramtsminister noch Gespräche mit Ländern und Kirche führen, hieß es weiters. Die Abwicklung erfolgt über die Sozialversicherungsträger oder das Sozialministeriumservice. Damit soll man der staatlichen Verantwortung gegenüber Missbrauchsopfern "endlich gerecht werden", bekräftigte Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) in einer Aussendung.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (07.03.2017), Boney111 (07.03.2017), AverellDalton (07.03.2017), matzinger-heimkind (08.03.2017), Lupo (08.03.2017), hoe (15.03.2017), Gandalf (06.06.2017)

hakö

Fortgeschrittener

Beiträge: 323

Aktivitätspunkte: 2991

Danksagungen: 1361

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 7. März 2017, 14:20

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Ich hab zum zweitenmal die I-Pension beantragt, wurde wieder abgewiesen.
Im Dezember hab ich deswegen geklagt und glaube das ganze erst, wenn das Geld auf meinem Konto ist.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (07.03.2017), Lupo (08.03.2017), hoe (15.03.2017)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 280

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11421

Danksagungen: 4932

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 7. März 2017, 16:08

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Was passiert jetzt mit den verdienstendgang? Also wenn einer so wie ich 600 Euro mindestens Pension hat,bekomm 465 Euro ausgleichzulage die ist dann weg oder wie? Die Medikamenten Befreiung ist dann auch weg die wohnbeihilfe auch wenn das so ist dann ist das ein Schuss ins Knie! Da bin ich Mal gespannt das nehm ich dann sicher nicht an den dann habe ich ein Minus gegenüber was ich jetzt erhalte! Aber super für Betroffene die ein wirkliches plus haben am Konto

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 328

Aktivitätspunkte: 2894

Danksagungen: 1059

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 7. März 2017, 16:22

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Hullo Scheinbar, liebe Mitglieder des Forums!

Die Opferpension wird nicht zur Schmälerung der erworbenen Freistellungen und Begünstigungen usw. herangezogen.

Diesbezüglich wird mit Politik noch gesprochen werden. Ich werde euch berichten.

Viele Fragen sind offen und werden beantwortet sein, wenn die Politik dazu Stellung nimmt. Wir werden uns sicher nicht abschasseln lassen, sondern Gespräche in und auf Augenhöhe führen.

LG

Boney111 :top

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (07.03.2017), jocki (07.03.2017), AverellDalton (07.03.2017), hoe (15.03.2017), Gandalf (06.06.2017)

Sabine62

Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?

  • »Sabine62« ist weiblich

Beiträge: 161

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2014

Aktivitätspunkte: 1338

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. März 2017, 17:01

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) Worte in Gottes Ohr. Mal schauen ob bzw. was sie wirklich umsetzten werden. Ich denke dass solche Beschlüsse Augenauswischerei sind und nur dazu da, um uns wieder ruhig zu stellen.

„Die Leistung übernehme zunächst der Bund, Kirche und Bundesländer als Betreiber von Heimen sollen aber ebenfalls zur Kasse gebeten werden.“

Über diesen Satz erlaube ich mir milde zu lächeln! Vor allem wenn ich lese dass sich die Kirche beteiligt wird. Das zweifle ich sowieso stark an. Die Kleriker streiten ja bis heute mit den Betroffenen um jeden Cent den sie an diese auszahlen sollen. In vielen Fällen hat sich die Kirche aus der Verantwortung gestohlen indem sie der Ansicht waren/sind wer von einer anderen Institution bereits entschädigt wurde hat keinen Anspruch aus Entschädigung seitens der Kirche!

Und inwieweit diese Euro 300,00 schlussendlich gegengerechnet werden steht auch noch im Raum.

• Vermutlich werden viele um diverse Vergünstigungen (GIS, Rezeptgebührenbefreiung, …) umfallen.

• Und die die über eine normale Pension verfügen können vermutlich mit Jahresende Einkommenssteuer ans Finanzamt nachzahlen, weil diese € 300,00 quasi als Zusatzeinkommen angerechnet werden!

• Interessant wäre auch zu wissen wie viele Betroffene wirklich in den Genuss kommen werden. Mit den 7000 die im Artikel erwähnt werden sind vermutlich die gemeint die beim WR oder der Kirche bereits aktenkundig sind. Was aber ist mit denen die es bis dato, aus welchen Gründen auch immer, nicht geschafft haben bei einer der Stellen Regressansprüche geltend zu machen?

• Ab wann ist geplant mit den Auszahlungen zu beginnen? Bzw. Nicht alle sind bereits Pensionisten/Innen. Was passiert mit denen die in einigen Jahren erst Anspruch auf Pension haben?

Wie ihr lesen könnt gilt es sich zu dem Thema wirklich Gedanken zu machen. Ist ja schön das man uns wieder eine Brotkrumme zuwirft die viele dankbar annehmen werden.

Wie auch immer, es möge sich jeder seine Gedanken machen, aber wir wurden vom Staat und der Kirche nicht erst einmal vorgeführt!!!

Irgendwas wird unseren Politikern samt Kohorten schon einfallen das sie dieses Geld wieder zurückerhalten! Die Gelackmeierten werden wieder wir sein und durch die Finger schauen.

LG Sabine

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hoe (15.03.2017)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 328

Aktivitätspunkte: 2894

Danksagungen: 1059

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 7. März 2017, 17:09

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

wer im Vorhinein nur alles negativ sieht, obwohl es in den Kinderschuhen steckt, braucht sich nicht wundern, wenn dann Negatives zum Vorschein kommt. Ihr seht vor lauter Bäume den Wald nicht... Leider

Jetzt sind ein paar Stunden vergangen und es wird schon wieder alles wieder in Frage gestellt... Des derf do net wahr sein. Lassen wir die Politik erst arbeiten, bevor man negativ "unkt". Jetzt muss erst der Nationalrat das Gesetz beschließen. Erst wenn dann nix passt, können wir unken...

Wir haben euch schon ein paar Mal gezeigt, dass es nicht so läuft, wie es manche gerne sehen. Mir ist es leid immer nur Negatives zu lesen! Kann euch der Verein nix gut genug machen? **Kopf schüttel** Wie oft bist du schon von PolitikerInnen ruhig gestellt worden, um solche Urteile zu fällen?

Meint

Boney111 :top

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dedy1966 (07.03.2017), AverellDalton (07.03.2017), Ernestro (08.03.2017), analysis (09.03.2017), hoe (15.03.2017), Lupo (19.03.2017)

Sabine62

Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren?

  • »Sabine62« ist weiblich

Beiträge: 161

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2014

Aktivitätspunkte: 1338

Danksagungen: 478

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. März 2017, 17:51

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Keine Ahnung wie alt du bist boney111, ist auch nicht wirklich von Interesse! Aber wir werden tagtäglich vom Staat bzw. den Politikern u. Politikerinnen ruhiggestellt bzw. oft genug vorgeführt.

Es ist deine Sache ob und an was du glauben möchtest. Meine wenn ich diese anzweifle.

dedy1966

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 11. August 2015

Aktivitätspunkte: 452

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. März 2017, 19:00

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

hallo!



bin ja gerade im SKA-RZ alland.

gerade im orf gesehen, ich gratuliere mal allen denen die sich für uns eingesetzt haben DANKE. :thumbsup: :top

genaueres wird man ja weiter sehen ( verfolgen ), ich habe ja noch ein bar jahre auf die pension.

alles gute für den weiteren weg. :top

danke.

glg detlef.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (07.03.2017), AverellDalton (07.03.2017), Ernestro (08.03.2017), Lisa2012 (09.04.2017)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 328

Aktivitätspunkte: 2894

Danksagungen: 1059

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 7. März 2017, 19:06

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Ich bin 66 Jahre oid, liebe Sabine,

aber ich wurde von den Politikern noch nie ruhig gestellt, sondern nur vom Erziehungspersonal. Den Politikern gegenüber war ich ganz schön laut geworden, als ich mit ihnen abgerechnet hatte.

Darum habe ich auch ein Buch geschrieben und mit ihnen abgerechnet.

Du hast aber noch nicht geschrieben, von wem du "ruhig gestellt" wurdest. Drum ist mein Zweifel an deiner Feststellung nur rechtens...


An was ich glaube, kann dir auch egal sein. Ich glaube, was ich sehe. Zur Zeit sehe ich, dass der Verein sehr viel für die Exheimkinder getan hat!


Meint

Boney111 :top

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AverellDalton (07.03.2017), Ernestro (08.03.2017), Lupo (08.03.2017), analysis (09.03.2017), jocki (09.03.2017), Sabine62 (17.03.2017), scheinbar (27.03.2017), hoe (11.07.2017)

rambo61

Anfänger

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 10. März 2014

Aktivitätspunkte: 63

Danksagungen: 18

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 8. März 2017, 11:19

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Wenn ich das richtig verstehe bekommen die was noch arbeiten müssen nichts

Da werden wieder einmal die die noch arbeiten müssen um zu überleben grob benachteiligt !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

matzinger-heimkind (08.03.2017), hoe (30.03.2017)

dedy1966

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 11. August 2015

Aktivitätspunkte: 452

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 8. März 2017, 15:54

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

ja ich muss auch noch einige jahre arbeiten, ich sehe es als anfang und erfolg.
da steckt sau viel arbeit und verhandlungen dahinter, der erste schritt in die richtige richtung ist getan.
ich bin sehr dankbar das sich da einige so für uns einsetzten, sie werden uns nicht vergessen, die nicht.
lg detlef. :thumbsup:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

baungad (08.03.2017), AverellDalton (08.03.2017), hakö (09.03.2017), Boney111 (17.03.2017), hoe (30.03.2017)

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 4. Mai 2016

Aktivitätspunkte: 392

Danksagungen: 162

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 8. März 2017, 17:14

Antrag von Sozialminister Stöger betreffs Opferpension


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dedy1966 (08.03.2017), Boney111 (08.03.2017), KAOS (21.03.2017)

Lupo

Anfänger

  • »Lupo« ist männlich

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 15. November 2011

Aktivitätspunkte: 280

Danksagungen: 40

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 8. März 2017, 18:12

Opferpension

......gilt das auch für Bezieher der Einmalzahlung die über der " Weißen Ring" bezahlt wurde. :s4uspbl20:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (17.03.2017)

dedy1966

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 11. August 2015

Aktivitätspunkte: 452

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 8. März 2017, 18:34

Opferpension

denke schon, steht ja ( zusätzlich ) .
lg detlef.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Lupo (19.03.2017)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 328

Aktivitätspunkte: 2894

Danksagungen: 1059

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 8. März 2017, 18:36

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

hullo Lupo, schön dich wieder zu lesen.

Jede(r) der/die von einer Opferschutzstelle (Weißer Ring /Klasnic-Kommission/andere Schutzstellen) erfasst worden ist, erhält diese Opferpension.


LG

Boney111 :top , Robert

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Sabine62 (17.03.2017), hoe (24.06.2017)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 328

Aktivitätspunkte: 2894

Danksagungen: 1059

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 8. März 2017, 18:39

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Wenn ich das richtig verstehe bekommen die was noch arbeiten müssen nichts

Da werden wieder einmal die die noch arbeiten müssen um zu überleben grob benachteiligt !


Da hast du falsch gelesen, rambo61,

jede Person, die von einer Opferschutzstelle eine Entschädigung erhalten hat, kommt nach dem neuesten Erkenntnis, ab dem Pensionsantrittsalter (zur Zeit Frauen mit 60 Jahren und Männer mit 65 Jahren) diese Opferpension von 300,00 €uro im Monat.

Diesbezüglich müssen wir mit den verantwortlichen Politiker noch Gespräche führen.

Eines können wir aber feststellen: Keine Regierung hat sich bei den Juden und Kriegsopfern entschuldigt, aber für die Exheimkinder wurde eine Zeremonie im Reichsratssaal abgehalten, wo sich Politiker entschuldigt haben. Jetzt 4 Monate später konnte sich die Politik, nach mehreren Urgenzen des Vereins, durchringen, jedem, durch die Opferschutzstellen anerkannten Opfern eine Pension auszuzahlen...

LG

Boney111 :top

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Boney111« (8. März 2017, 19:22)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jocki (09.03.2017), hoe (15.03.2017), Sabine62 (17.03.2017), koarl (20.05.2017)

dedy1966

Schüler

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 11. August 2015

Aktivitätspunkte: 452

Danksagungen: 132

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 8. März 2017, 19:13

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Boney111 :top[/quote]
Wenn ich das richtig verstehe bekommen die was noch arbeiten müssen nichts

Da werden wieder einmal die die noch arbeiten müssen um zu überleben grob benachteiligt !


Da hast du falsch gelesen, rambo61,

jede Person, die von einer Opferschutzstelle eine Entschädigung erhalten hat, kommt nach den neuesten Erkenntnis, ab dem Pensionsantrittsalter (zur Zeit Frauen mit 60 Jahren und Männer mit 65 Jahren) diese Opferpension von 300,00 €uro im Monat.

Diesbezüglich müssen wir mit den verantwortlichen Politiker noch Gespräche führen.

Eines können wir aber feststellen: Keine Regierung hat sich bei den Juden und Kriegsopfern entschuldigt, aber für die Exheimkinder wurde eine Zeremonie im Reichsratssaal abgehalten, wo sich Politiker entschuldigt haben. Jetzt 4 Monate später konnte sich die Politik, nach mehreren Urgenzen des Vereins, durchringen, jedem, durch die Opferschutzstellen anerkannten Opfern eine Pension auszuzahlen...

LG

Boney111 :top




also in meinen fall in 14 jahren. :D :s4uspbl08:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dedy1966« (9. März 2017, 11:44) aus folgendem Grund: fehler


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (17.03.2017)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 328

Aktivitätspunkte: 2894

Danksagungen: 1059

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 8. März 2017, 19:19

Re: Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

so gesehen schon, lieber dedy1966. aber auch hier werden wir die Politiker fragen müssen...
Eines können wir aber den Politikern weibl. und männl. versprechen: Wir haben vor "uralt" zu werden... :D


LG

Boney111 :top


Ist deine Kopiermaschine kaputt gegangen? dedy1966 grins

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

dedy1966 (08.03.2017), jocki (09.03.2017), Lisa2012 (09.04.2017), koarl (21.05.2017), hoe (11.07.2017)