Sie sind nicht angemeldet.

hoe

Anfänger

  • »hoe« ist männlich
  • »hoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 21. Januar 2015

Aktivitätspunkte: 253

Danksagungen: 68

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. März 2017, 00:45

möchte ein erlebnis von der zeit in WESTENDORF loswerden . . .

. . . beim herumschauen mit google earth sah ich mir die gegend von holzham-westendorf an - und kam auch auf ein vom heim nahe gelegenes, großes grundstück welches wir damals oft besuchten zu schauen: das HEIMFELD auf einer seite des grunstückes waren zwei große heustadel - die man jetzt nicht mehr so sieht -

. . . ich sah einen mit-kameraden ( ca. 1963 ) , ein ca. 8 jähriger wie er einige voll funktionsfähige MG-patronen in den händen hielt "he wo hast du das her ?" fragte ich "unter dem großen stadel beim hinteren eck vom heimfeld" dorthin eilte ich neugierig mit anderen kameraden. durch zufall wurde dort von einigen heimkindern ein gewaltiges lager von kriegsmaterial
entdeckt - gewaltig ! es waren dort unter diesem stadel, welcher ein betonietres fundament hatte,eine riesige ansammlung von munition für das MG 42, austauschläufe, handgranaten, brotkonserven, panzerschokolade: (pervitin)
und sonst einige vorrichtungen und geräte deren gebrauchsbestimmung und funktion wir nicht zuordnen konnten.
ich hatte eine panzer-abwehrwaffe in der hand - ein gelbes mit ölfarbe beschichtetes rohr, welches vorne kegelförmig
war . . . als ich ein nach oben bewegliches teil anfassen wollte hinderte mich der MANFRED W..M daran.(gott-sei-Dank)
die größeren, etwas älteren mitkameraden berieten,was nun mit diesem gerät geschehen soll und schickten uns jüngeren weg - die waren in der hirarchie die chefs - ich bat einem der älteren, den HOLZ....TER PETER etwas dazu sagen zu dürfen : mein vorschlag war ( ich damals 9 - jährig ) " alles in den ursprünglichen zustand versetzen - niemanden was sagen - erst wenn wir älter sind - in 10 jahren vielleicht - kommen wr hierher, und holen uns das zeug -
damit können wir uns für die ungeheuerlichkeiten die uns von den erziehern angetan werden rächen" . . .
das wurde von den älteren, den 14 - jährigen als richtig befunden - dann wurde auch ich weg-geschickt -
es ist gewaltig dass dieses geheimnis ca. 10 ! jahre gehalten hat -
- eben so ca. 10 lahre danach war ich zufällig inder nähe von westendorf und fuhr zum heim :( die geschichte von dem gefährlichen versteck hatte ich vergessen) beim heim angekommen saß ein junger heiminsasse auf dem pfosten des eingangstores und rauchte eine zigarette - (das wäre zu meiner zeit unmöglich gewesen - na vielleicht war der TATZL nicht da ) ich sprach mit dem jungen einiges - er erzählte mir was so los ist - dass das heim in ein paar monaten aufgelassen wird - und er erzählte mir auch "BEIM HEIMFELD WURDE kürzlich EIN WAFFENVERSTECK DER NAZIS GEFUNDEN"
die gendarmerie hat alles geborgen . . . gewaltig was ein 9-jähriger ( ich ) für einen spruch wegen rache und so erzeugen kann - gibt mir heute noch zu denken -

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (26.03.2017), koarl (26.03.2017), Boney111 (26.03.2017), scheinbar (26.03.2017)