Sie sind nicht angemeldet.

dedy1966

Schüler

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 11. August 2015

Aktivitätspunkte: 443

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 26. April 2018, 17:35

Re: Heimopferrentengesetz

servus boney 111!

sorry ich war einige zeit weg, naja schon da, aber halt weg.
glaube, jetzt geht es wieder etwas besser, hat wohl jeder so seine phasen,
man steht an einer kreuzung und ist der meinung, jeder weg ist der falsche.


so nun lese ich heute wieder einmal im forum und stoße auch auf dieses thema, welches ja alle betrifft.
es geht um das was ihr uns geschaffen habt, die pension.
du schreibst an michael, dass die rente gesondert auf dem gehaltszettel der bva ??? was immer das heißt angewiesen wird.
das hat nichts mit der pension zu tun.
verstehe ich das richtig, das mich das nicht betrifft. rente bekomme ich ja keine, irgend wann mal bekam ich eine
waisenrente, von der ich aber nichts spürte :hmmz:
nachdem ich ja erst 52 werde und mindetsens noch 10- 13 jahre meine rauchfänge kehre, brauche ich oder soll ich da
noch nichts anfragen ( ansuchen ) ?
automatisch wird das ja nicht gehen. wenn ich in frührente gehe, habe ich da auch schon anspruch auf die € 300,- pension?
oder erst mit dem gesetzlichen antrittsalter ?
interessiert mich gerade, kann auch sein, dass dies schon irgendwo mal behandelt wurde, dan führ mich zu dem bitte ;) .

was ist eigentlich mit der liste vom knabenheim biedermannsdorf ?? ( schloß wasenhof ) kommt da noch eine ?
wurde glaube ich jetzt verkauft, und ob da nicht wohnungen geplant sind, bin mir aber nicht sicher.
naja wenn es welche werden, hoffe ich für die, dass die wände nicht ins reden anfangen :frage .
werde mich wieder mal neu auf suche machen, habe ja bis heute keinen leidengenossen kennen gelernt.
jedenfalls schön wieder hier zu sein.
allen noch einen angenehmen abend.
lg detlef :s4uspbl08:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (27.04.2018)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 310

Aktivitätspunkte: 2717

Danksagungen: 992

  • Nachricht senden

22

Freitag, 27. April 2018, 19:28

Re: Heimopferrentengesetz

Hullo dedy1966,

Erklärung: PVA = PensionsVersicherungsAnstalt 1020 Wien Hillegeiststraße


Nun zur Heimopferente nach dem Heimoferrentengesetz HOG

Dir Rente darf nicht als Einkommen (Lohn, Gehalt, Pensionsauszahlung usw) herangezogen werden. Die Rente ist für die enstandenen Missbräuche an Heimkinderzu betrachten. Sie ist nicht pfändbar und wird mit der Erhöhung (durch Gesetz) jedes Jahr angehoben. Dies ist verfassungmäßig festgehalten. Das Gesetz kann nicht einfach geändert werden.


Mehr dazu kannst du im folgenden Thred (Thema) lesen:

Ehemalige Heimkinder bekommen finanzielle Unterstützung für Pension

Wenn du vom Weissen Ring - Opferschutzstelle (Klassnic Kommission) keine Entschädigung erhalten hast:

Antrag kann über die pensionsauszahlenmde Stelle gestellt werden. Der Antrag wird an Sozialministerium (früher BSA) weitergereicht. Du wirst mit einem Therapeuten - Therapeutin , Psychologen - Psychologin... zugewiesen. Diese(r) wird mit dir ein Clearung-Gespräch führen. Das Gespräch wird in Schriftform dir zum Durchlesen überreicht. Du unterschreibst wenn es deiner Vorstellung entspricht, oder du sendest dieses Protokoll mit Ausbesserungsvorschlägen zurück. Erst wenn du einverstanden bist, wird ein Endprotokoll angefertigt und dieses wird der Rentenkommission der Volksanwaltschaft zum Beurteilen übermittelt. Die Rentenkommission entscheidet, ob dir die heimopferrente nach dem Heimopferrentengesetz zusteht oder nicht. Dies wird mit einem Bescheid beurkundet.

Die Frühpension berechtigt zum Bezug der Heimopferrente, wenn die Voraussetzungen dem Gesetz entspricht. Für die Auszahlung ist die pensionsauszahlende Versicherungsanstalt (PVA,usw) zuständig.

Den Antrag kann man jederzeit stellen. Die Auszahlung wird aber erst mit der Pension, Frühpension in Kraft treten.



Liebe Grüße


Boney111 :thumbsup:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Klagenfurt (30.04.2018), Gandalf (08.06.2018)

dedy1966

Schüler

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 11. August 2015

Aktivitätspunkte: 443

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 29. April 2018, 18:20

Re: Heimopferrentengesetz

servus boney111.


na das nenne ich mal eine ausführliche und genaue antwort, 1000dank dafür :top


ich habe eine entschädigungszahlung erhalten, und habe seit jahren psychologische therapiestunden.
allerdings wurde so ein klärungsgespräch mit protokoll bis heute noch nicht gemacht.
kann es sein, dass der gar nichts von dem weiß ? muss ich den darauf ansprechen ?
oder bin ich durch die entschädigungszahlung automatisch in dem system eingeordnet :frage.

wie ich schon geschrieben habe, muss ich noch einige zeit arbeiten, werde im sommer 52, aber wenn
man das jetzt erledigt, hat man es später einfacher, glaube ich halt.
noch schönen abend.
glg detlef.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (30.04.2018)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 310

Aktivitätspunkte: 2717

Danksagungen: 992

  • Nachricht senden

24

Montag, 30. April 2018, 12:42

Re: Heimopferrentengesetz

Hullo Dedy1966

zum Anmelden genügt, wenn du auf dem Antrag angibst, dass du eine Entschädigungszahlung erhalten hast. Das andere erledigt die PVA, die sich auch die Unterlagen holen wird.

Nach Begutachten wirst du einen Bescheid erhalten. Die Auszahlung der Rente ist erst mit Antritt der Pension, Frühpension gesetzlich vorgesehen.

LG

Boney111 :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Klagenfurt (30.04.2018)

dedy1966

Schüler

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 11. August 2015

Aktivitätspunkte: 443

Danksagungen: 128

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 22. Mai 2018, 08:43

Re: Heimopferrentengesetz

guten morgen boney111 und allen andern!


wir haben in waidhofen/th eine pva. zu der werde ich mal gehen um ein formular für heimopferrente (nach hog) holen.
oder hat das eine besondere bezeichnung. ja ich weiß, frage halt immer viel, aber um so mehr ich weiß, um so
sicherer gehe ich hin.

gesundheitlich bin ich leider doch noch etwas angeschlagen und es kommt immer etwas dazu. morgen bin ich wegen
der pumpe bei einem spezialisten, mal abwarten was da raus kommt.
hoffe, dir und all den anderen hier geht es gut und ihr könnt die zeit genießen.
wünsche noch schönen tag.
lg detlef.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Boney111 (22.05.2018), Ernestro (23.05.2018), koarl (25.05.2018), Sabine62 (25.05.2018)

Gandalf

Profi

  • »Gandalf« ist männlich

Beiträge: 387

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Aktivitätspunkte: 3909

Danksagungen: 1711

  • Nachricht senden

26

Freitag, 8. Juni 2018, 01:29

Re: Heimopferrentengesetz

hullo michael,

die Rente wird gesondert auf dem "Gehaltszettel" der PVA ausgewiesen, da die Rente nichts mit deiner Pension zu tun hat.Es sollte ersichtlich sein, dass die Rente nach dem HOG (Heimopferrentengesetz) ausbezahlt wird. Die Rente wird im Nachhinein ausbezahlt.

LG Robert

Stimmt, Robert.
Der Vollständigkeit halber: Die Rente wird 12 x ausgezahlt, die Pension 14x. Und die Abzüge (Versicherung) lassen die Rente außerdem unberücksichtigt.
Opfer von Amts wegen. Wenn Opfer auf die Täter-Organisation treffen, also jener Organisation in der die Täter beschäftigt waren, birgt das einigen Sprengstoff in sich.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (08.06.2018), Boney111 (08.06.2018)

baloo1986

Anfänger

  • »baloo1986« ist männlich

Beiträge: 4

Registrierungsdatum: 26. Juli 2014

Aktivitätspunkte: 37

Danksagungen: 7

  • Nachricht senden

27

Freitag, 6. Juli 2018, 22:12

Heimopferrente wird erweitert

Hallo ich habe mal eine Frage.
Laut diesem Bericht wurde durch die Regierung die Heimopferrente ausgeweitet. Darin ist auch zu lesen, dass man bei Bezug vom Rehabilitationsgeld einen anspruch auf die Rente hat.
(Heimopferrenten werden ausgeweitet - news.ORF.at)
Auf der Webseite des Solzialministeriumservice (#LINK#) ist davon noch nix zu sehen? Ob es was bringt wenn ich jetzt einen Antrag stelle?

Ich habe auch das Problem, dass ich sehr lange um das Rehageld kämpfen musste und habe rückwirkend vom 03.2017 - 07.2018 mein Rehageld ausgezahlt bekommen. Nun bekomme ich regulär mein Rehageld (monatlich).

Und bin auch beim Case-Management der WGKK

Und wenn ich die Heimopferrente bekomme. Bekomme ich die dann rückwirkend so wie im Artikel geschrieben?
Kennt sich da jemand rechtlich aus?

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

scheinbar (07.07.2018)

scheinbar

Meister

  • »scheinbar« ist männlich

Beiträge: 1 268

Registrierungsdatum: 2. Juni 2012

Aktivitätspunkte: 11274

Danksagungen: 4845

  • Nachricht senden

28

Samstag, 7. Juli 2018, 15:42

Re: Heimopferrentengesetz

so ist es reaGeld Bezieher bekommen die heimkinder opferPensionen so lange ausgezahlt so lange sie arbeitsfähigkeit nachweisen können das gleiche gilt für mindessicherungsbezieher die eben so arbeitsunfähigkeit nachweisen können! So steht es im Gesetz! Bzw so ist ich kenne nämlich einen der reaGeld bezieht und des halb die heimopferkinder Pension ausgezahlt bekommt, bei inm haben sie herrumgetan der hat sich dann an die volksanwaltschaft gewannt dann hat es funktioniert! Lg

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (08.07.2018), Boney111 (08.07.2018)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 310

Aktivitätspunkte: 2717

Danksagungen: 992

  • Nachricht senden

29

Sonntag, 8. Juli 2018, 13:39

Re: Heimopferrentengesetz

Hallo ich habe mal eine Frage.
Laut diesem Bericht wurde durch die Regierung die Heimopferrente ausgeweitet. Darin ist auch zu lesen, dass man bei Bezug vom Rehabilitationsgeld einen anspruch auf die Rente hat.
(Heimopferrenten werden ausgeweitet - news.ORF.at)
Auf der Webseite des Solzialministeriumservice (#LINK#) ist davon noch nix zu sehen? Ob es was bringt wenn ich jetzt einen Antrag stelle?

Ich habe auch das Problem, dass ich sehr lange um das Rehageld kämpfen musste und habe rückwirkend vom 03.2017 - 07.2018 mein Rehageld ausgezahlt bekommen. Nun bekomme ich regulär mein Rehageld (monatlich).

Und bin auch beim Case-Management der WGKK

Und wenn ich die Heimopferrente bekomme. Bekomme ich die dann rückwirkend so wie im Artikel geschrieben?
Kennt sich da jemand rechtlich aus?


Hullo baloo1986

Eine rückwirkende Rente erhältst du nur, wenn du vor dem 1.Juli 2017 bereits in Pension, Frühpension warst - und auch nur, wenn du innerhalb 1 Jahres die Rente beantragst/ beantragt hast.

Bist du nach dem 1. Juli 2017 in Pension gegangen, bekommst du die Rente mit dem Monat des Antrags auf Heimopferrente.

Neu ist auch: Den Antrag auf Heimopferrente kann jeder stellen, der in Heimen oder im Heim missbraucht worden ist. Auch wenn man nicht in Pension ist. Es ist ratsam, diesen Antrag zu stellen. Dann erhält man einen rechtsgültigen Bescheid, der mit Antritt der Pension wirksam wird.

LG

Robert :top

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Gandalf (13.07.2018), scheinbar (15.07.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher