Sie sind nicht angemeldet.

heimkind77

Anfänger

  • »heimkind77« ist männlich
  • »heimkind77« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Registrierungsdatum: 16. März 2016

Aktivitätspunkte: 204

Danksagungen: 44

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 2. Oktober 2018, 15:32

heimerziehung und NS-zeit

ich hab eine seite gefunden die sich mit meinen persönlichen erfahrungen im heim deckt - besonders aufgefallen ist mir im nachhinein dass es so viele ähnlichkeiten im heim gab die mich an die NS - zeit erinnern:

zitat;

Die geradezu sadistische Erziehungspraxis in vielen Heimen erklärt sich nicht zuletzt auch durch die Nachwirkung nationalsozialistischer Erziehungsvorstellungen und nichtverarbeiteter Erfahrungen während des Krieges. In den von der Umwelt hermetisch abgeriegelten Heimen war es für Heimleitungen und ErzieherInnen möglich, die eigenen Traumatisierungen und „braunen“ Überzeugungen auszuagieren.

grauenhaft - genau so war das !
link zum weiterlesen:
Kontinuitten des Nationalsozialismus : Vom Schweigen zum Reden

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hoe (02.10.2018), Ernestro (03.10.2018), Boney111 (04.10.2018), Klagenfurt (04.10.2018)

Boney111

Unterversorgter

Beiträge: 316

Aktivitätspunkte: 2766

Danksagungen: 1006

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 00:25

Re: heimerziehung und NS-zeit

Dr. Horst Schreiber Historiker

ist der "Aufdecker" in Tirol und Vorarlberg punkto Exheimkinder und Betroffene von Missbräuchen in verschiedenen Heimen in Tirol und Vorarlberg.

Im Namen der Ordnung - ein Buch von vielen - zeigt unmissverständlich die Gepflogenheiten der schwarzen Psychologin und Klinik Leiterin für die Psychiatrischen Abteilung in Tirol, Innsbruck auf.- nämlich Dr. Novak-Vogl. Dr. Horst Schreiber war einer der ersten, der die Missbräuche in Tirol aufzeigte. Er war einer der ersten in Österreich, der diese Missbräuche der Öffentlichkeit und den Politikern nahe brachte.

Siehe:

There's no place like home - Dr. Nowak-Vogl in 'Teleobjektiv' - ORF 1980 - YouTube

Dr. Horst Schreiber:

Kinderbeobachtungsstation Maria Nowak-Vogl - YouTube


Im Namen der Ordnung

Zu beziehen in Buchhandlungen, oder bei Robert (verbilligt um 10 Euro nur für Exheimkinder)


Horst Schreiber hat mit vielen ehemaligen Zöglingen aus Tiroler Heimen lebensgeschichtliche Interviews geführt.

Die Stimmen der Betroffenen stehen im Zentrum des Buches. Sie lassen erahnen, welche Leiden sie erdulden und mit wieviel Mut, Widerstandskraft und Überlebensenergie sie entwickeln mussten und noch immer brauchen.

Das Buch zeigt die gesellschaftlichen Hintergründe für die unerbittlich harte Erziehung von Kindern aus armen, deklassierten Familien. Auftrag und Duldung duch weltliche und geistliche Autoritäten und Mittäterschaft sowie das Schweigen oder die Hilflosigkeit von FürsorgerInnen, ErzieherInnen und PsychiaterInnen waren dabei zentrale Rahmenbedingungen.



ISBN 978-3-7065-4997-4 Studienverlag, 377 Seiten

LG
Boney111
:thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Boney111« (7. Oktober 2018, 09:22)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (04.10.2018), Klagenfurt (04.10.2018), hoe (04.10.2018)

hoe

Anfänger

  • »hoe« ist männlich

Beiträge: 34

Registrierungsdatum: 21. Januar 2015

Aktivitätspunkte: 241

Danksagungen: 66

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:56

betr: Nowak-Vogl

WER DIE NOWAK - VOGL er-überlebt hat, FÜRCHTET SICH VOR GAR NICHTS MEHR IM LEBEN ( oder was das dann noch ist ) :girl_cray2.gif: :girl_cray2.gif: :girl_cray2.gif:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ernestro (05.10.2018), Boney111 (07.10.2018)